Powerwall für bestehende PV-Anlage

Hallo,

ich benötige hier mal das Schwarmwissen der Fachleute. Wir haben eine PV-Anlage (48 Module) mit einer Bruttoleistung von 17,28 kWp. Der Wechselrichter ist von Huawei, wir haben zwei Zappi Wallboxen im Einsatz die primär mit Überschuss die beiden BEV laden. Der restliche Überschuss wird eingespeist.

Nunmehr wird das Thema Speicher interessant um noch unabhängiger zu werden. Wir fassen hierzu die Powerwall von Tesla ins Auge.

Meine Frage hierzu: Kann die Powerwall in das bestehende System so integriert werden oder kommt die mit einem eigenen Wechselrichter etc.?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

1 „Gefällt mir“

10 Sekunden googlen liefert das

da wildes Links posten manchmal vielleicht nicht der richtige Weg ist, versuche ich es mit einer konstruktiven Antwort.

Die Powerwall 2 ist prinzipiell mit jeder bestehenden PV Anlage kompatibel. Auch weil keine Kommunikation mit der Anlage per se passiert. Die Powerwall (bzw. das dazu mit gelieferte Gateway 2) messen selbst den Hausverbrauch bzw. die Einspeisung/den Bezug. Dazu wird mit Stromklemmen die PV Erzeugung gemessen. Aus diesen drei Werten kann alles errechnet werden.

Ob du Wallboxen hast oder nicht ist der Powerwall egal. Ob und wie deine bestehende Überschussregelung mit einem Speicher funktioniert ist ein anderes Kapitel. Sollte aber kein großes Problem sein, ich nutze openWB.

Meine Anlage besteht aus 4 Wechselrichtern auf 3 Gebäuden, zwei Powerwalls, 4 Wallboxen. Geht wunderbar.

EDIT : Die PW2 ist ein AC Speicher. Bedeutet sie bringt ihren eigenen Wechsel-Gleichrichter mit. Der ist in der PW2 eingebaut.

7 „Gefällt mir“

Vielen Dank. Mir ging es auch primär um Erfahrungswerte dazu.

1 „Gefällt mir“

@bergler82 hat alles aufgezeigt.
Die PW2 kommt mit eigenem GW2 und eigenen Zählern. Die kannst Du zB auch durch ein Windrad oder ein BHKW nutzen.
Sie braucht keinerlei Kommunikation mit irgendwelchen WRer. Daher auch die optimale Lösung genau in Deinem Fall der Nachrüstung von überschuß einspeisenden PVen. Egal wie Sie ausgeführt sind.

1 „Gefällt mir“

Hallo liebe Leute
Ich stehe von einem ähnlichen Problem wie Barricade nur habe ich nur eine 7,6KWp Anlage am Dach.

Kurz die Sachlage:
Meine Frau und ich sind aktuell dran unser Haus für 24-48h Inselfähig zu bekommen.
Wie Barricade haben wir uns für ein Huawei System entschieden und naheliegend wäre da natürlich der Luna-Speicher in Kombination mit einer Huawei BackupBox.
Das Problem das wir nun haben ist das zum laden des Luna-Speichers zwingend der Befehl des Wechselrichters notwendig ist bzw der Speicher nur mit Überschuss der PV-Anlage möglich ist.
Wenn wir also Wetterpech habe sitzen wir im Kalten, Dunklen weil der Speicher nicht voll wurde oder überhaupt leer ist.

Da kam nun die Powerwall ins Gespräch da diese ja einfach im System abgreift ob Überschuss da ist analog einer Zappi.

Nun also zur Frage:
Wenn ich meinen Verteilerkasten im Ernstfall mittels Notstromumschalter auf Notstrom umgeschaltet habe (also das Netz durch mein 6KW Aggregat ersetzt habe) erkennt die Powerwall den erzeugten mehr Strom über den Hausbedarf hinaus als Überschuss und lädt ihn in die Powerwall?

Diese Idee klingt vielleicht blöd aber der Gedanke dahinter ist das wir ungern das Aggregat 24/7 Laufen lassen möchten wenn keine Strom vom Dach kommt.
So könnte ich in wenigen Stunden die Powerwall füllen und hätte zum einen nachts Ruhe und zum anderen würde wir auch Sprit sparen und die Umwelt schonen.

Danke schon mal für eure Antworten
Rudi

1 „Gefällt mir“

Hallo Rudi,

wurde schon in diversen Threads behandelt.

TL;DR
nein.

Die Powerwall unterscheiden zwischen „Netzstorm“ und „PV Strom“.
Wenn du den Generator anwirfst müsstest du dich für eines von beidem entscheiden. Aus dem Netz lädt die PW nicht. Und wenn die PW in der insel ist (Backup aktiv) kannst du den Generator nicht laufen lassen da beide ein eigenständiges 50hz netz aufbauen.

Ich arbeite allerdings mit @grizzzly schon länger an einer Lösung, sollte vielleicht bis zum Winter fertig werden, mal sehen.

3 „Gefällt mir“

Wofür ist Punkt „Netzaufladung“ in der App? Steht wird von Ihrem Installateur konfiguriert.

Welches Land? Welche Version?

Deutschland. App-Version:4.12.1- 1271 Powerwall 2, Gateway-Version 22.18.3 21c0ad81

Das gibt es unter
Einstellungen → Powerwall
Schon seit einiger Zeit.

Im Bereich der VDE 4105 (nur dafür hat die PW eine Zulassung in D)
Gilt aber keine Energie aus dem Netz in den Akku (Erhaltung ist erlaubt)
Und keine Energie ins Netz aus dem Akku.
Daher ist diese Funktion aufgrund der Einstellung der Region „eingeschränkt“.

Im Prinzip kann man die Länderauswahl ohne viel Aufwand umstellen. Und es gibt wohl auch Länderdatensätze die dies unterstützen. Aber das ist halt in D nicht erlaubt. Und kein Solarteur/Tesla Partner wird das für Dich machen.

1 „Gefällt mir“

Diese Anzeige habe ich bei mir (in CH) ebenfalls so.
Bin auch noch nicht schlau daraus geworden

Ich glaube gesehen zu haben dass in USA dies aktiv von den Werken unterstützt wird und daher dort wohl als Einstellung möglich ist.

lustig. Hab ich nicht. Aber ich hab auch immernoch 22.1.1