Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Powerwall 2 Ladestand springt manchmal um 5% hoch/runter

Hallo,

seit etwa einem Monat springt die Powerwall im obersten (ab ca. 95%) und untersten (ca. 0-6%) Bereich schon mal um 3-5%.

Also nach 95% Ladestand kommt 100%. Entladen wird dann entweder wieder in 1er % Schritten oder auch mal von 100% auf 97%.

Gleiches im untersten Bereich. Ich nutze zum überwachen die OpenWB App, welche mir bei 0% laut Tesla App noch 5% realen Ladestand anzeigt.

Und manchmal springt die Anzeige dann von realen 5% auf reale 0%, obwohl keinerlei Energie von der Powerwall bezogen wurde.

Stelle ich die Notstromreserve in der Tesla APP auf ein oder zwei % bleibt die Anzeige über Nacht recht konstant.

Die Sprünge sind also nur ganz oben oder ganz unten im Ladestandbereich.
Und aus Angst vor Tiefentladung lasse ich die Notstromreserve daher jetzt immer bei 2%.

Ist das bei anderen auch so?
Ist das eurer Meinung nach normal?
Die Powerwall ist jetzt ca. 1 Jahr als.

Springt der Wert, weil du dir dies in verschiedenen Apps anschaust?

Die API am Gateway und damit openWB zeigt den realen Wert an (volle Skala), die Tesla App rechnet ca. 5% am unteren Ende raus, wohl als Tiefentladungsschutz.

Entsprechende Darstellung und Diskussion findest du hier:

Sprünge am oberen Rand erklärt dies allerdings nicht, da müssten alle Apps ca. den gleichen Wert anzeigen.

Nein, ich schaue mir eigentlich immer nur die openWB an.

Die Tesla App zeigt ja leider keinen SoC im Graphen an und SolarEdge kennt den Hausakku sowieso nicht.

Der reale API Wert sinkt also mal von 5 oder 6% auf 0% runter, und von ca. 95 auf 100%, manchmal von dort auch in 3/4/5% Schritten wieder hinunter.

Würde im Zweifelsfall mal die Webseite vom Gateway prüfen, ev. ist ein Schnittstellenproblem zur openWB?

Ist mir auch aufgefallen, springt von 95% auf 100%. Aber springt nicht von 5% auf 0%…

Ok, das werde ich mal die Tage testen.

Die Webseite vom Gateway zeigt das gleiche an wie die OpenWB.

Bleibt also die Frage ob das springen normal ist oder ob Handlungsbedarf besteht.

Ist bei mir auch so. openWB und Webseite des Gateway zeigen den gleichen Wert an. Wenn ich das Gateway über seine Api befrage, bekomme ich auch diesen Wert. Allerdings zeigt mir dieTesla-App immer 2-4% weniger an, als das Gateway.
Wenn die Entladung bei den eingestellten 20% stoppt, zeigen Gateway und openWB 24% an.

Ich lese die PW2 auch per API über Http-Abfragen in Fhem aus: die Werte aus der Api springen bei mir nicht und der Lower Buffer ist in den API-Werten mit drin (Bsp. derzeit Anzeige 4% in der App, laut API-Wert 8%). Das rausrechnen des Buffers ist m.E. Sache des jeweiligen Viszalisierungsprogrammes und wie das dort implementiert wurde. Habe keine Ahnung bzgl. OpenWB, aber viell. kommt daher das Springen.

Edit: bei App 5% zeigt die API 10,…%, ab 10,5…% aus der API wird wohl auf 6% in der App gerundet.
Also der Buffer beträgt m.E. 4-5% und der Anzeigewert ist vstl. gerundet oder daher kommt noch ±1% Anzeigediff. dazu.

Das die Tesla App die Werte im unteren Bereich anders anzeigt is normal und sicherlich so gewollt.

Das Der Wert in der API von 5% auf 0% fällt, das macht mir Sorgen.

Vergleiche Handy: 5% Akku sind drin, 3 Sekunden später ist es ohne herunterfahren aus.

Bei dem Handy gehe ich dann von einem defekten oder abgenutzten / degradierten Akku aus.

Ich möchte wissen ob meine Powerwall nach etwas über einem Jahr so ein Verhalten zeigen darf.