Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Powerwall 2 komplett ohne GRID betreiben

Hallo zusammen

Ich überlege mir für unser Ferienhaus in den Bergen eine Powerwall 2 zuzulegen.
Momentan sind dort zwei kleine Batterien die von einem ziemlich kleinen Solarpanel aufgeladen werden. Dies reicht jeweils meistens für das Licht im Haus (12V) für einige Tage und allenfalls die Mobiltelefone aufzuladen. Geheizt wird mit Holz und gekocht mit GAS. Ich denke da könnte eine Powerwall schon eine Verbesserung und mehr Möglichkeiten bringen. Das kleine Solarpanel könnte die Powerwall vor unserer Ankunft schon komplett aufladen, damit wir sicher für den Aufenthalt genügend Licht usw hätten.

Meine Frage ist nun:
Lässt sich die Powerwall 2 komplett ohne Stromanschluss betreiben? Ich meine nicht ob es ausreicht von der Batteriegrösse für X Tage sondern einfach ob es technisch machbar ist, oder ob grundsätzlich ein Stromanschluss vorhanden sein muss.

Dankeschön

Für das was eine PW2 kostet kannst du dir eine LiFePO4 Battery Bank mit Inverter hinstellen und sogar noch zwei weitere Pannele hinzufügen.

Bernhard

Die Powerwall ist auf Netzbetrieb ausgelegt und kann mit dem Gateway2 bei Stromausfall auf Inselbetrieb umschalten. Du hättest quasi einen dauernden Inselbetrieb. Das funktioniert nur mit bestimmten Wechselrichtern, damit die Powerwall im Inselbetrieb lädt.
Mit einem Solarpaneel kommst du da nicht weit, solche Wechselrichter möchten eine Eingangsspannung > 200V haben. Die Powerwall selbst kann nicht mehr als 4,6kW aufnehmen oder abgeben. Das reicht für einen Wasserkocher aber nicht für einen E-Herd.

1 Like

Das sehe ich auch so. 2-3 Paneele sind deutlich zu wenig, um die Powerwall einigermaßen effizient nutzen zu können. Außerdem war mir so, als ob eine dauerhafte Internetverbindung vorgeschrieben war, um den vollen Garantierahmen ausschöpfen zu können.

Mich interessiert das Thema auch in einer etwas abgeänderten Variante:
Ich würde ein Solardach mit Powerwall gerne komplett unabhängig vom öffentlichen Stromnetz betreiben, um den ganzen regulartorischen Wahnsinn zu vermeiden. Das sollte doch möglich sein, oder?

Victron Multiplus II mit Lifepo Speicher und ein paar PV Module noch aufs Dach. Das ist die einfachste, billigste und normgerechte Lösung.

Ich muss dem Volker ein klein wenig widersprechen. Im Inselbetrieb kann die PW2 ihre volle Wechselrichter Leistung abgeben. Die VDE 4105 gilt in der Insel nicht. Bei Livetests habe ich 7kW aus der auf Deutschland parametrisierten PW im Inselbetrieb ins Auto geladen 1Phase 28A zuzüglich Hausverbrauch. Die 4,6kW Limitierung ist der o.g. VDE4105 geschuldet die die Schieflast auf 4,6kW je Phase begrenzt.
WR die diese VDE sauber implementieren laden auch im Inselbetrieb problemlos (zB SMA aktuelle 1phas WR wie die Sunny Boys)
Auch die Modulwechselrichter von APC laufen an der PW2 im Inselbetrieb

Moin,
vor ca. 2-3 Monate hatte ich auch eine Idee mit PW2 und 6-8 PV-Module unsere kleine Außenpoolanlage betreiben zu wollen. Hier war die Rückmeldung vom „Powerwall DACH Team“ (wurde immer namenlos geantwortet):

Nochmal vielen Dank für Ihre Anfrage.
Für eine Installation ohne Netzanschluss im reinen Inselbetrieb ist die Powerwall aktuell leider nicht zertifiziert.
Wir wünschen Ihnen trotzdem viel Erfolg mit Ihrem spannenden Projekt.

Inzwischen habe ich die Idee aufgegeben und die Verkabelung so vorbereitet, dass man später eine beliebige 220VAC Quelle alternativ nutzen könnte (bspw. ein Cybertruck mit Solardach)… :wink:

Gruß, Alexander

Nicht zertifiziert heisst nicht dass es nicht funktioniert :wink:
Das Problem ist die Kaltstart Problematik wenn die PW leer ist und daher herunter gefahren wurde. Dafür brauchst Du temporär ein funktionierendes Netz. Ich denke mit ein wenig Geschick kann man das aber zB mit einer echten USV und ein paar Glühbirnen als Last durchaus erzeugen.