Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Powerwall 2 - Funktionsstörung ?

Seit Anfang Aprill habe ich 3 Powerwalls 2 an der Wand hängen, diese sollen von einer 10kWp-PV-Anlage gespeist werden.
Nach nun knapp 50 Tagen habe ich beim Ablesen des Stromzählers festgestellt, dass ich in der Zeit knapp 900 kWh Netzbezug hatte.
Die App ist jedoch der Meinung ich hätte 100% Autarkie.

Also habe ich mal eine Nachtschicht im Keller verbracht.
Dabei hat sich herausgestellt, dass die PW 2 nach Sonnenuntergang, wenn die PV abgeschaltet hat, eine Leistungseinspeisung ins Stromnetz vornimmt - und das mit satten 11-14 kW.
Die Anlage hält diese Einspeisung bis zu einer Restkapazität von 20-30% und schaltet dann sofort auf Laden um.
Dann jedoch ziehen die 3 PW 2 ihre Ladung aus dem Netz.
D.h. Morgens, wenn die Sonne aufgeht sind alle 3 PW´s wieder voll.

Was mir auch aufgefallen ist… die Symbole auf dem PC und in der App passen nicht zur Funktion, d.h. die Symbole Haus und Netz sind vertauscht.

Die Firmware meines Gateways ist bei 1.15.1 seit der Installation, ein Update hat bislang nicht stattgefunden
Einen Zugang per Ip-Adresse habe ich nicht / ist mir nicht bekannt.

Mein Installateur verweisst mich an die Tesla Hotline

Ist ein solches Verhalten bekannt ?

Für Tipps wäre ich sehr Dankbar

Moin!
Auf meiner PW2 werkelt inzwischen die 1.16.2.
Sonst ist das Verhalten bei Dir natürlich saublöd und ungewöhnlich. Eigentlich kann man bei der Montage nicht viel falsch machen, wenn die Stromklemmen richtig sitzen.
Über den IP-Zugang kommst Du ohne das Passwort des Installateur auch nicht weit, wird also kaum helfen. Die PW2 ist sonst im Router ganz normal zu sehen und zeigt dort auch den Leistungsfluss ähnlich der App an.

Ja, über die IP-Adresse sehe ich die Anlage auch im lokalen Netzwerk,
dort kann ich die Powerwall zwar stilllegen…
aber Accountdaten habe ich nicht, um z.B. in die Konfiguration zu kommen
auch in dieser Abbildung werden Netz und Haus „vertauscht“ angezeigt - d.h. lt Bild speist die Powerwall z.B. 14 kW ins Haus ein - in Wirklichkeit wird der Strom vom Hauszähler als Einspeisung ins Netz erfasst - im Haus gibt es keine Verbraucher, die 14kW verbraten können
soweit ich es nachvollziehen kann, sind die Stromklemmen richtig gesetzt

ist dein Firmware-Update automatisch installiert worden, oder musstest du „nachhelfen“ ?

…werde Heute mal die Hotline kontaktieren

ps. die Powerwall hat sich schon wieder „verausgabt“ steht nun bei 43% Restkapazität

Naja dann Hast du doch schon den Fehler gefunden und dein Installateur hat beim installieren bzw. ein richten des Gateway den Fehler gemacht und nicht überprüft ob die CTs der Meter richtig(rum) sitzen. oder war einfach nur nicht in der lage dazu.

hast jetzt zwei Möglichkeiten entweder du machst es selbst oder Sagst deinen Installateur er soll seinen Murks ausbessern.

Wenn du es selbst machen willst gibt es zwei einfache weg, entweder du machst deine UV auf und zeihst sie auseinander drehst die 3 um 180 Grad
Oder du gehst über die Konfiguration. Des ist Sicherer. Einfach die Web-Oberfläche deines Gateways aufrufen, die IP-Adresse eigeben. Da steht unten irgendwas von „Konfiguration Assistenz starten“ dann kommt eine Meldung hier „Trotzdem starten drücken“ (in den Moment gehen deine PWs erstmals Offline) dann gibst du als Benutzer die Mail Adresse deines Installateurs ein (z.b. mein-installatuer@info.com) und als Passwort die Serien Nummer deines Gateways (steht auf einen Aufkleber im Deckel des Gateways.
Hast du das gemacht klickst du dich solange weiter bis du auf die Seite kommst in der die „Live Werte“ deines Verbrauches/Erzeugnisses angezeigt. und hier liegt dann der Fehler. jetzt kommt es drauf an wie es konfiguriert ist, normal müssten 3 der CTs mit SIDE beschriftet sein. Und da müssten dann die „falschen“ werten stehen, also Positiv/negativ vertauscht sein siehst du ja wenn du Tags über einspeist und trotzdem als Netz Bezug angezeigt wird. Hier kannst du auf jeden fall ein einen Hacken setzen für „umkehren“ dann einfach die Seiten weiter durch klicken und bitte nichts weiteres verstellen. Bis du am enden bist hier steht dann „System starten“ das Klicken … einen Moment warten und dann musst du separat nochmal „Powerwalls Starten“ drücken ist wenig dämlich machen,

PS: wenn du dir nicht sicher bist kann ich dir auch späte Screenshots davon machen.

Habe sogar noch auf die schnelle paar Bilder gefunden.
Wenn sie nicht reichen oder was nicht klappt einfach melden.

PS: sorry das sie durch einander sind…
PSS: ist ja hier sogar schon „Deutsch“




@ChristianSt - geniale Hilfe… nur das mit dem Passwort, da sollte ich ein S… voranstellen

wenn ich das richtig sehe, musste ich von 3 Stromklemmen 2 Stück „drehen“

die Optik ist jetzt mal vielversprechend - bin echt gespannt, wie das in der Nacht wird

vielen Dank für die flotte und detailierte Hilfe !
:sunglasses:

Bitte immer wieder gerne!

dann sind wir mal aufs Ergebnis gespannt. :smiley:

PS: ja mit dem Passwort… sorry des hatte ich vergessen das da noch was war…

Habe seit letzten Donnerstag auch eine PW2 im Keller stehen. Mein Installateur hat mit das mit dem konnekten in die PW genau so erklärt wie Christian es oben beschrieben hat. Habe noch die Version 1.15.10 drauf. Da Tesla sich auf die PW schalten kann, sollten die Jungs das prüfen können.

Bei der Installation gab es Problem mit einem Bug in der Software des Gateways. Der Tesla Support hat das gleich gerichtet, sonst hätte die komplette Installation 4 Stunden gedauert.

@dago: Berichte mal wie Du am Ende des Tages ES behoben hast.

anbei lade ich mal den Verlauf über die letzten 4 Tage hoch / die Skalierung ist etwas unterschiedlich
dabei kann man gut erkennen, dass die Powerwalls nachts aktiv waren

in der Vergrösserung der Kurvengrafik erkennt man bei ca. 60% der Zeitachse, einen roten Pfeil, an dem Punkt habe ich die Konfiguration angepasst

nun ist der Verlauf, wie gewünscht - d.h. nachts übernimmt die PW die Hausversorgung und Morgens bei Sonnenaufgang, werden die Akkus geladen (am 4. Tag, die grüne Kurve im negativen Bereich) bis 100% erreicht ist

die 2. Grafik zeigt die 2 „verpolten“ Stromwandler, welche man über die Software / Konfiguration richten kann
:sunglasses:


Würde mich interessieren, was der Installateur zu seiner „Meisterleistung“ zu sagen hat?!

mich auch, vor allem wenn er gleich auf den Tesla Support verweist!

Mein Installateur war 1a! Wir sollten vielleicht eine interne Regionale Bewertungsliste der Monteure führen.

edit meint noch: @dago kannst Du den Schaden genau ermitteln und ausweisen? Wer muss dafür gerade stehen?

Da es in meinem Schaltkasten ziemlich eng ist,
kann ich leider nicht erkennen ob wirklich 2 Klammern falsch liegen oder ob diese falsch beschriftet sind.

Von einem „Schaden“ würde ich aktuell nicht sprechen - der einzige „Nachteil“ sind die 9xx kWh Netzbezug, die seit Montage noch geflossen sind.

Eigentlich bin ich auch selbst etwas Schuld, dass ich erst nach 1,5 Monaten den ersten richtigen Zählervergleich gemacht habe.

Den Verweis auf die Hotline fand ich auch etwas vorschnell - muss aber sagen, dass die Hotline sehr kompetent war - binnen Sekunden hatte diese das Problem diagnostiziert. (089 - 21093303 dann die 4 und die 1 )

Der Installateur hat mir dann immerhin geholfen final in die Konfiguration zu kommen.

Vielleicht hilft das Fehlerbild ja noch dem Ein oder Anderen sein System zu analysieren und sich so schnell selbst zu helfen.
:sunglasses:

ps. trotz Softwarestand 1.51.1 gibt es wohl aktuell keine neuere Version, die von der Update-routine in der Konfiguration installiert wird

naja solange du jetzt zufrieden bist und alles so läuft ist doch alles gut (-:

Software update kommt nach paar tagen übernacht von ganz alleine

„Einen hab ich noch“ :wink:

wie man in dem unten angehängten Diagramm sieht, funktionieren die 3 Powerwalls nun einwandfrei
Die angegebenen Werte sind mir aber zum Teil unverständlich
Laut meines Hauszählers hat die PV-Anlage heute 73,1 kWh erzeugt
der Zähler hat 69,15 kWh Netzeinspeisung gemessen

Lt. Anzeige in der Tesla-App ist die Einspeiseleistung auch 73,1 kWh - das passt sehr genau
aber als Einspeiseleistung werden nur 53,2 kWh angezeigt, der Hausverbrauch soll 18,8 kWh betragen haben

Für mich unlogisch ist der Hausverbrauch, welcher an die Einspeiseleistung gekoppelt scheint…
Ein Bug der Software ?

Die Werte bei der Energienutzung sehen bei mir auch immer sehr ausgewürfelt aus.
Ich verlasse mich da lieber auf die Werte vom Modbus-Zähler der PV-Anlage.

Moin!
Da wirst Du noch einmal an die Software ran müssen, da jetzt wohl die Me0zangen wieder falsch konfiguriert sind.
Ein Satz der Zangen ist jetzt zur Messung der Erzeugung verbaut. Da passt die Anzeige also. Den anderen Satz der Zangen kann man an zwei Stellen einbauen:
-Messung vor dem Zähler (Nullpunkt)
-Messung des Hausverbrauches

Je nach Montageort muß das ist der Software entsprechend ausgewählt werden. Du mußt also noch einmal gucken, wie das bei Dir im Zählerschrank genau aussieht.
Hier der entsprechende Text aus der Anleitung:

also da kann ich nur zustimmen ist richtig!
aber ich würde fast wenn doch so viel „falsch“ ist, nochmal an die Installation ran gehen. Und die CTs and den dafür gedachten Postionen und Richtig(rum) platzieren. Eigentlich reicht es ja nur die 3 CTs unmittelbar nach dem EVU Zähler zu Platzieren, der rest ist Optional.
Da würde ich aber an deiner stelle nochmal mit Tesla bzw. deinen Installateur sprechen. Ist ja seine Baustelle und gehört halt nach der Installation/Einrichtung auch geprüft.

Aber wenn du es selbst machen willst melde dich einfach dann können wir dir schritt für schritt alles nochmal genau erklären und aufzeigen.

Jein.
Es ist richtig, daß man den zweiten Satz Meßzangen nicht für die korrekte Funktion der PW2 benötigt.
Allerdings hat bei mir der erste Neuro (wir meinen, der war es, vllt. auch das Gateway), solange lustig (wirklich lustig, immer andere Melodien) herumgefiept, bis der zweite Neurio wengistens mit einer Meßzange angebunden war.

Apropos: Ich habe immer noch die SW-Version 1.15.3 drauf. Sollte es nicht schon längst eine 1.16.x geben?

Moin!
Bei mir läuft schon die 1.17.1 :wink:

Der erste Satz Meßzangen liegt zwischen Hauptzähler und Vorsicherungen („Netzanschluss“)
Der zweite Satz in der Einspeiseleitung de®s Wechselrichter („Solar“)

…werde mal Morgen nochmal in die Konfig gehen…

PS. lt. Konfiguration und Funktionstest sind 2 der Netzanschlussmesszangen verpolt - rein optisch sind aber alle 3 Spulen identisch eingebaut - d.h. ein physikalisches Verdrehen kann ausgeschlossen werden :confused:

PPS. könnte es nicht auch sein dass 2 der Messzangen Funktionsstörungen haben ? (andere Serie ?) - bei voller Einspeisung hatten genau diese 2 deutlich niedrigere Werte angezeigt ~ 50% gegenüber der 3. Messzange