Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Porsche Taycan (Mission E)

350 kW werden nie anliegen! Ich kann das ewige 350 kW CCS nicht mehr hören. Das ist vorerst alles nur Theorie.

350 kW könnten bei 1000V anliegen. Der ME hat aber „nur“ 800V. Dann wären das nur noch 280 kW (also doppelt so viel wie seit Jahren schon in der Praxis am SuC fließen).

Geht man aber davon aus, dass die 800V bei Ladebeginn unterschritten werden, dann reduziert sich die Leistung nochmals. Ich würde 700V für realistisch halten. Das wären dann nur noch 245kW.

Ob sich Porsche mit Hochleistungsakkus gut auskennt kann ich nicht beurteilen, aber im Zweifel war bisher Leistung wichtiger als Lebensdauer. Dann muss der Porsche Fahrer halt bei 150tkm die Batterie wechseln. Das wird die Kunden kaum aufregen. Die meisten 911er stehen sich sowieso eher kaputt als dass sie von der Nutzung verschleißen. Strecken werden auch eher selten gefahren. Also gibt es auch nur selten den Ladestress mit hoher Leistung. Das ganze ist mehr ein Werbegag.
Beim Model S sind die Anforderungen völlig anders. Das ist für die meisten Kunden ein Gebrauchsgegenstand (wenn auch ein geliebter) der oft intensiv genutzt wird und kein Spielzeug fürs Wochenende. Ein Vergleich mit dem ME ist ziemlich unsinnig.

Genau so sehe ich das auch, nur hast du es viel besser beschrieben, danke! :slight_smile:
Jeder Wagen wird seinen Kundenkreis finden, ich bin jedenfalls sehr froh über jedes EV, das überhaupt auf der Straße ist und einen Verbrenner ablöst.

Tesla hat bei den SUC auch mal von den AC Leistungen gesprochen. Ich finde jetzt sollte man mal nicht so Kleinlich sein. Auf jeden Fall wird Porsche mit dem HPC um die 280-300kW DC Leistung abgeben. Zudem wird auch einiges für die Kühlung benötigt werden, wie das bei Tesla ja auch der Fall ist.

Ich bin auf jeden Fall dankbar über die neue Technologie weil es einen Wettbewerb auslösen wird egal ob es nun 350kW oder 280kW sind.

Wie Snooper schon schrieb: Eigenschaft A verbessert (Kapazität/Gewicht) Eigenschaft B verschlechtert (Temperaturempfindlichkeit, maximale Ladeströme). Ich gehe aber davon aus, dass die nächste (LG-)Zellgeneration diese Diskrepanzen zumindest mildern wird.

Bye Thomas

Überspringen wir doch die 350 kW Ära. Hatte Elon nicht mal gesagt, das sei Kinderkram?
Das habe ich heute in einen Phönix Contact Prospekt gefunden. 500 kW.

Vorstellung 500kw Ladestecker :wink:

Wie schon geschrieben sollte man sich jetzt nicht in Kleinigkeiten verrennen. Porsche setzt auf jeden Fall ein Zeichen mit oder ohne genau 350kW. Vielleicht werden es ja auch mehr.

Und ich bin mir so sicher, dass Elon das nicht auf sich sitzen lässt. So wie er mal eben mit dem Roadster next Gen dem Mission E gezeigt hat was zu der gleichen Zeit aus dem Hause Tesla erwartet werden kann so wird er das auch bei der Ladung zeigen.

Woher kennt sich Porsche denn mit Hochleistungsakkus sehr gut aus ? Die kaufen die Zellen doch einfach aus dem Regal des Akkuzellenfertigers hinzu und fertig. Die Spezifikation der Zellen legt ja auch der Hersteller der Zellen fest.

Bleibt nur noch das Batteriepack und das BMS. Da muss Porsche doch aber selbst erstmal Erfahrung sammeln. Und da gibt es nichts grossartiges mehr zu erfinden. Akku im Unterboden hat Tesla gesetzt, da machen die auch nichts anderes.

Insofern hat Porsche nichts neues oder bahnbrechendes, sondern sie machen es wie alle. Und die hohe Ladeleistung bekommen sie nur hin wenn sie auf entsprechend vom Hersteller ausgelegte Zellen zurückgreifen oder abweichend von der Spezifikation zu lasten der Lebensdauer betreiben.

Das einzig neue ist für mich die 800V/1.000V-Technik, die sonst noch keiner in Serie einsetzt.

Gleichwohl sehe ich es natürlich wie viele hier, Porsche soll mal ordentlich Gas äh meine Strom geben, dann kann sich keiner, auch Tesla nicht, ausruhen. Sondern alle müssen weiterentwickeln und vorankommen !

Oh hat sich überschnitten. Ok müssen wir nicht weiter diskutieren.

Beim Chemiker :stuck_out_tongue:

facebook.com/MagProDriverCZ … 424241251/

Porsche baut schon eine Weile (Super)Sportwagen mit Akkus die kleiner sind und der Zulieferung von Drehmoment und Zusatzleistung dienen. Auch Tesla hat seine Zellen nur von Panasonic bezogen. Ich glaube da wird vieles religiös überhöht.

Fakt ist das 800V bzw. doppelte SuC Ladung für einen großen Akku rund um 100 kWh immer noch nur 2c oder so bei der Ladung bedeutet. Das wird schon in den Griff zu kriegen sein für die Fahrleistung die solche Fahrzeuge i.d.R. haben. In der Tat fährt die normal niemand 100tkm im Jahr sondern eher 10tkm.

Ist es nicht völlig richtig dann für die Ansprüche der realen Zielgruppe zu bauen? Warum sollte Porsche einen Handlungsreisenden versuchen glücklich zu machen der 450 tkm in 3 Jahren abspulen und dann mit 95% Batteriekapazität verkaufen? Das werden nicht die Käufer sein. Ebenso wird ein Fahrer mit sportlichen Ambitionen kaum ein MS kaufen wollen das keine Kurven fahren will.

Es gibt nicht die Eierlegende Wollmilchsau des Automobils. Das MS hat man sich nur in Ermangelung einer Alternative für viele Zwecke schön geredet aber es hat auf der Rennstrecke so wenig verloren wie im engen Innenstadtparkhaus. Ich bin über jede Nische froh die ein EV wirklich bedienen kann statt eines Verbrenners, real nicht durch Autosuggestion.

Für den eConcept klingt alles konsistent, bis auf die Verfügbarkeit der Ladeinfrastruktur. Wo sind diese CCS Säulen und wie wahrscheinlich sind sie funktionsfähig und frei wenn ich sie brauche? Das gilt für alle CCS Fahrzeuge. Gibt es eine befriedigende Antwort auf diese Frage gibt es bald viele interessante Alternativen in unterschiedlichen Nischen. Das sehe ich aber leider noch nicht und das Tesla SuC Netz wird diesen Status den es heute zweifelsfrei hat möglicherweise bald verlieren mangels Ausbau, Lastmanagement, etc. bei hoffentlich bald signifikant steigenden M III Zahlen. Das macht mir die größte Sorge bzgl. EVs denn wenn erst die Urlaubsstaus am SuC/CCS Netz ausgeschlachtet werden in der Presse fügt das der Elektromobilität erhebliche Schäden zu und wirft diese um Jahre zurück.

Für die Personen Gruppe bräuchte man aber wahrscheinlich nicht mal die 350kw Lader, wo die dann meist eh von zu Hause starten und eher nicht 1000km an Stück fahren ?!

Wenn ab 2020 so langsam die eAutos mit Akkus von bis zu 200kWh (Tesla Roadster) ausgestattet werden, relativiert sich das Schnellladen von Neuem. Mit 1000km Reichweite braucht man auf Langstrecke kaum mehr zu laden und wenn, dann sind selbst die CCS 350kW etwas schwachbrüstig.

Na wenn Du wirklich mal zu einem Track Day willst dann ist der Akku schnell leer und Du hättest gern in der Box CCS um nicht nach einem Stint abbrechen zu müssen. Zudem möchte man diese Fahrzeuge ja schon noch auf eigener Achse Langstrecke fahren.

Wir müssen für das NOS Event jz.B. ede Menge Vorlauf einplanen um die Fahrzeuge zu laden, ein SuC am Ring wäre schön toll. Und da geht es um 1 Stunde moderat fahren, keinen Track Day o.ä.

Wo soll das bitte noch hinführen mit dem Schnellladen?
Man schafft es ja so schon auf dem Weg von München zum Gardasee kaum mit auch nur einem einzigen, gemütlichen Zwischenstopp.
Der Tesla lädt einfach viel zu schnell und man ist gezwungen umzuparken, während die Familie noch in Ruhe ihre Panini zu Ende essen.

Ich hatte gehofft, dass Porsche hier eine Verbesserung dieser unerträglichen Situation herbeiführt.

Porsche CEO Blume nimmt mutiger weiße an, dass der sportlichste Porsche 2030 wohl elektrisch sein könnte:

electrek.co/2018/04/09/porsche- … cles-2030/

Wenn er dies umsetzt, muss man sagen, dass der Mission-E die Trendwende bei Porsche einläutet.

Alles Gute!

Danke, LSV, grossartig gemacht [emoji35]

Vergleichst Du gerade Hybrid-Akkus mit Akkus von Langstrecke-tauglichen E-Mobilen? Macht für mich keinen Sinn.

Warum eigentlich immer diese gewollte negative Darstellung von Dir? „nur in Ermangelung einer Alternative schön geredet“. Ich nehme mal an, daß weniger als 1% der Fahrer von Oberklasse- und Sportwagen regelmäßig zum Nürburgring oder ähnlichem fahren. Mal eben schnell wegkommen im normalen Verkehr kommt dagegen quasi fast täglich vor. Deine völlig eingeschränkten „Zwecke“ interessieren wahrscheinlich 99% der Fahrer nicht.

Das ist doch reine Spekulation. Du setzt hier Mitglieder auf ignore, weil sie ständig irgendwas raten und spekulieren, aber machst selbst genau das selbe.

Der ME ist von der Idee her okay, aber eben schon wieder veraltet. Bis der auf den Markt kommt hat Tesla den Roadster next Gen am Start und kann diese Plattform / Performance in alle Autos liefern.

Das einzige um was ich mir Sorgen mache ist die Spannung bei Tesla… Aber das muss sich zeigen wer da in ein paar Jahren die Nase vorne hat.