Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Polestar (Volvo)

Danke für die Info. Wieso darf ein System „Pilot Assist“ genannt werden, wenn es weder ein Pilot ist, noch diesem assistiert?

Keine Ahnung und in der Version, in der ich es vor ein paar Jahren gefahren bin war es auch ziemlich grottig. Zumindest verglichen mit dem damaligen AP1.

Für meinen Einsatzfall (überwiegend flache, gerade Autobahn) gefiel mir der Pilot-Assist im VOLVO besser als AP2 ohne EAP/FSD. Mit EAP / FSD würde ich das Tesla-System vorziehen.

Das System des Polestar 2 hat mit dem in deinem alten Volvo nichts (0) zu tun. XC90 & Co. hatten Mobileye drin.

Dann weißt Du mehr als ich. Mein Stand ist das derzeit beide Plattformen also SPA und CMA die identischen Fahrassistenten haben. Erst der SPA2 (kommender XC90) soll das neue System bekommen.

Alle bisherigen Videos zu Anzeigen und Funktionen im PS2 sind absolut identisch mit denen in meinem.

Ich kann nicht beurteilen, ob nach dem Split überhaupt noch Zenuity verbaut wurde. Was ich aber weiß ist das es von den Core-Features: max 130km/h, keine Temposchilder-Übernahme (nur Anzeige) exakt das Gleiche macht wie jeder andere aktuelle Volvo auch.

Ich kann das beurteilen. Der Split wurde im April verkündet. Die Produktion des Polestar 2 hat im März gestartet. Von April bis September migriert man kein Fahrassistenz-System in einem Auto, das bereits in Produktion ist.

Die werden sich wohl schon erheblich früher auseinandergelebt haben …

Ist aber auch wurscht, wer den aktuellen PA2 kennt weiß auch wie der im PS2 funktioniert

Nö. AP1 und AP2 verhalten sich auch anders, obwohl die Bedieunung und die „offiziellen“ Features wie Maxspeed gleich sind.

Volvo/Polestar wird durch den Wechsel zumindest kurzfristig weiter an Boden verlieren bei dem Thema und noch mehr zurückfallen, als sie eh schon sind. Man hat ja auch bei Tesla gesehen, das man so einen Systemwechsel nicht einfach unbemerkt wegstecken kann. Volvo/Polestar wird noch eine ganze Weile auf dem L2-Niveau unten bleiben. Wem das Thema wichtig ist lässt die nächsten Jahre die Finger von denen.

Die offiziellen Statements stehen immer noch das sie L3 auslassen und bereits die SPA2 Plattform ab 2021 geogefenctes L4 können wird.

Ansonsten muß halt, wer das aktuell beste System haben will einen BMW bestellen.

Die „offiziellen Statements“ die du ansprichst sind von 2018 und 2019 und vor dem Zenuity-Debakel.

Aktuell spricht man bei Volvo von 2022, nicht mehr 2021. Das ist wohl der Effekt der Trennung des Ankündigungsweltmeisters Volvo.

Aber eigentlich ist es egal, hier geht es um den Polestar 2 und der hat kein zukunftstaugliches Konzept, egal wie man es verdreht und wendet.

1 Like

Persönliches Empfinden: Für Personen über 1.86 m nicht zu empfehlen. Als Fahrer hat man seine Mühe, dass rechte Knie irgendwie komfortabel auszurichten. Ich möchte mir garnicht ausmahlen, wie sich das Bein auf einer längeren Tour anfühlen wird. Ganz schlimm emfand ich allerdings die Sitzhöhe (Fahrersitz auf Minimum), bzw. die eingeschränkte Frontsicht. Dabei schaute ich horizontal, mit gefühlten 25%, auf den (dunklen) Dachhimmel. Die Frontscheibe ist ein für meinen Geschmack eher eine Schießscharte. Der ganze Innenraum wirkt sehr klein und klaustrophobisch. Der Wagen wirkt von außen wesentlich geräumiger als er real ist. All in all - sehr ernüchternd.

PS: Gefahren bin ich noch nicht.

4 Like

Der Ausdruck dafür ist geborgen. Nicht wenige mögen das so. Dieses Gefühl umschlossen zu sein ist besonders stark bei BMW ausgeprägt.

It’s not a bug, it’s Geborgenheit :joy:

6 Like

Also - in meinem i3s habe ich dieses erdrückende Gefühl net! :slight_smile:

Ich zum Beispiel kam mit Sitzposition und Innenraum gut klar, bin aber etwas kleiner (1,80m). Mit dem Knie hatte ich während der Probefahrt auch keine Probleme. Ich hatte vorher auch schon gelesen, dass die Position durch die Mittelkonsole eingeschränkt sein soll aber mMn. muss man dafür ziemlich „breitbeinig“ im Auto sitzen. Ich habe seit einer Knie-OP am rechten Knie eher eine hohe Empfindlichkeit für komische Kniepositionen aber vielleicht passt der Polestar besser auf meine Sitzposition als deine.

Ein erdrückendes Gefühl hatte ich aber ich komme auch vom Verbrenner. Vielleicht stört es mehr wenn man sich einmal an ein offeneres Raumgefühl gewöhnt hat.

Der i3 ist aber auch alles andere als ein typischer BMW. Ich kenne das von 5er. Ich habe es nicht als unangenehm empfunden.

Das kann gut sein. In alten Amis war das sehr extrem.

Wie immer alles eine subjektive Sichtweise, obgleich der P2 real im Innenraum sehr eng geschnitten ist. Im Vergleich zum M3 - sind das Welten. Nevertheless, soll doch jeder nach seiner Fasson seelig werden - persönlich kann ich die Innenraum ‚Lobhudeleien‘ der einschlägigen Tester nicht nach vollziehen.

1 Like

Ich weiß was Du meinst, aber der P2 ist mMn nicht mit dem Cockpit-Interior eines aktuellen BMWs zu vergleichen. Der i8 Fahrerinnenraum ist auch super umschmeichelnt - aber, dort passt irgendwie alles zusammen …