Platter Reifen und jetzt Traktionskontrolle? Hilfe bitte!

Moin,

So, der Shoppingausflug mit meiner Frau ist nun leider ins Wasser gefallen.
Ich hab mir einen Stein in den Reifen hinten links gefahren - platt.
Sehr ärgerlich.

Der ADAC hat aber gut und schnell geholfen, uns Huckepack wieder nach Hause gebracht, und hat mir netter weise einen Winterreifen montiert, damit ich mobil bin. Soweit, so gut.

Ich fahre normal die 20" Inductions, und habe nun 3 Räder mit 20" drauf, und einen als Gemini mit 19".

Beim Losfahren eben erklingt von vorne nun ein Knattern / Knirschen bei jeder Umdrehung - aber nur beim vorwärts Anfahren. Ganz komisches Geräusch. Um das zu ergründen bin ich eben noch eine Runde gefahren. Fährt man dann normal im Ort, hört man davon nichts mehr, aber die Traktionskontrolle blinkt wie wild, und das Fahrzeug bremst nicht mehr, wenn ich schneller als 30 fahre, und den Fuß vom Gas nehme. Erst unter 30 km/h erlischt die Traktionskontrolle, und die Verzögerung arbeitet wieder wie gewohnt.

Liegt das jetzt an der unterschiedlichen Bereifung, oder habe ich an anderes Problem?

Bitte um Hilfe!
Danke.

Das liegt an der unterschiedlichen Bereifung und die solltest Du schnell wieder ändern, damit alle Räder wieder gleich sind. Gerade auf der Vorderachse.

Der „Ersatzreifen“ wurde hinten links aufgezogen.

Das Ganze sollte nur Notbehelf sein, egal wo aufgezogen. Vorderachse wäre nur noch schlimmer als hinten :wink:

ist auch nur ein Notbehelf, damit ich irgendwie mit dem defekten Reifen zum Händler fahren kann.
Notbehelf ist klar.

Mir machen die Geräusche Sorgen, die nicht vorhandene Rekuperation bei >30 km/h,
sowie das Blinken der Traktionskontrolle.
Kannst Du dazu etwas genauer werden?

Wieso sind unterschiedlich Reifen ein Problem? … die sollen doch beide den gleichen Abrollumfang haben.

… notfalls komplett auf Winterreifen umrüsten, dann kann nichts passieren.
Wagenheber hat du? Ggf. Ein Nachbar.

Ich glaube, nicht ganz.
Die drei 20-Zöller haben 275/40 R 20
der eine 19-Zöller hat 275/40 R 19

Ich hatte ähnliches , wechsle in so einem Fall dann immer komplett auf den zweiten Satz

Die Reifen haben völlig andere Materialeigenschaften - Zitat:

So reagiert Ihr Fahrzeug mit unterschiedlichen Reifen:

  • Weniger Fahrstabilität: Eine unterschiedliche Profiltiefe und Profilgestaltung sowie verschiedene Gummimischungen können die Fahrstabilität negativ beeinflussen. Das kann vor allem bei Nässe und Glatteis zu gefährlichen Situationen führen.
  • Instabiles Verhalten in Kurven: Mit Reifen, die unterschiedlich auf der Straße haften, ist das Risiko größer, dass das Auto in schnell gefahrenen Kurven ausbricht.
  • Schlechtere Bremswirkung: Mischbereifung kann dazu führen, dass sich die Bremswirkung verschlechtert. Das heißt, der Bremsweg wird länger.
  • Erhöhtes Aquaplaning-Risiko: Die schlechteren Reifen des Fahrzeugs leiten das Wasser nicht so schnell ab wie die guten. Bei Aquaplaning kommt das Auto somit leichter ins Schwimmen.
  • Unter- oder Übersteuerung: Als ausgesprochen gefährlich gilt der Mix aus Sommerreifen und Winterreifen, weil diese aufgrund ihrer unterschiedlichen Materialzusammensetzung auch unterschiedliche Fahreigenschaften haben.

wenn dem so ist das Breite und Querschnitt bei beiden identisch ist , die Felge aber 1 Zoll kleiner hast Du einen anderen Reifenumfang → andere Drehzahl rechts links

1 „Gefällt mir“

Leute, vielen Dank, das ist mir alles soweit klar.

Aber: Die Geräusche, die Traktionskontrolle, die fehlende Verzögerung.
Sind das Folgen der unterschiedlichen Bereifung, oder liegt noch ein anderes Problem vor???

ich würde es zumindest da vermuten , die Traktionskontrolle soll ja eben genau verhindern das die Räder unterschiedlich schnell drehen

Ja natürlich liegt das daran. Die gesamte Regelung geht von gleichen Bedingungen aus, die bei dem Setup nicht mehr gegeben ist.

1 „Gefällt mir“

Und die Regelung macht Geräusche???
Und sie verhindert das Verzögern?

Kommt mir komisch vor.

Deine Traktionskontrolle greift ein, weil sie z. B. denkt, dein Reifen würde blockieren, weil ein Reifen halt ne andere Geschwindigkeit als die anderen haben. Das ABS wird in solchen fällen übrigens abgeschaltet. Wenn du jetzt in die Eisen gehst, wird dein Rad blockieren. Du bist gerade das Sicherheitsrisiko auf der Straße schlechthin.

Also ich hätte in dem Fall lieber gleiche Reifen auf einer Achse… also 2 Winterreifen / Egal ob vorne oder Hinten… falls es vorne passiert ist und die haben das Hinterrad nach vorne verlegt, so hätten sie die Räder auf der anderen Wagenseite auch vertauschen sollen… wäre aber nicht so schlimm, aber immer 2/2 fahren und nicht 2/1 und 1 …

1 „Gefällt mir“

Das Auto steht, und wird nicht mehr bewegt.
Ich muss Montag erstmal schauen, wo ich einen Reifen her bekomme.

Hm, das dürfte aber beim Dual-Motor Allrad dann auch zu Problemen führen, oder?

Nicht zwingend. Du hast hier natürlich geringeren Rollumfang aber dennoch korrekte Traktion (links rechts). Bei Dual-Motor hätte ich die kleineren Vorne montiert, und einfach lässig Modus gewählt, da schaltet der Frontantrieb nicht so oft zu… bei höheren Geschwindigkeit wird er eh nicht genutzt…

Bist dir da wirklich sicher mit diesen Reifengrößen ?! :thinking:

Würd da mal genauer schauen

Hab geschaut.
Die stimmen so.