Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

PKW Maut bringt laut neuer Studie noch weniger Einnahmen

Selbst die Texel Parkvignette ist baugleich der Schweizer Autobahnvignette und lässt sich daher problemlos wieder entfernen. Da muss man gar nicht lange suchen.

…und wir in Österreich müssen in Österreich die Vignette auch bezahlen UND zahlen zusätzlich die österreichische (übrigens deutlich höhere als in Deutschland!) KFZ Steuer.

Das stimmt! Wirtschaftlich muss das ganze schon sein.

Das es mich „am meisten“ stört ist vielleicht etwas übertrieben. :mrgreen: Aber ich bin grundsätzlich kein Freund von Aufklebern am oder im Auto.

Ich denke jeder Staat der EU hat das Recht festzulegen was er so an KFZ Steuer erhebt und an AB Gebühr, solange die AB Gebühr für alle gleich ist. KFZ Steuer kann er nicht erheben für in anderen Staaten zugelassene Fahrzeuge. Aber eben AB Gebühren. Für mich spricht nichts gehen eine AB Vignette die von jedem bezahlt wird. Und die KFZ Steuer mit der Einführung so eines Systems neu festzusetzen weil es ja andere Einnahmen gibt ist doch nicht nur verständlich sondern auch angebracht für ein Land das bisher keine AB Gebühr hatte und den Haltern von Fahrzeugen die im eigenen Land zugelassen sind alleine die Kosten aufgebürdet hat.

Implementierung: Deutsche Zulassung = AB Nutzung wird eingezogen, KFZ Steuer entsprechend gesenkt. Kein Aufkleber. Fahrzeug ohne Zulassung in Deutschland auf deutschen Straßen: Aufkleber. Fertig.

EVs die keine KFZ Steuer zahlen sollten aber AB Nutzung zahlen, es gibt kein inhaltliches Argument das mir einleuchtet dagegen. Aber um die EVs zu fördern könnte man mit E Kennzeichen die AB Nutzung kostenfrei machen.

Wenn die Senkung der Kfz-Steuer 1:1 der Höhe der Maut entspricht, wird die Maut de facto nur für Ausländer eingeführt. Eine Maut nur für Ausländer ist in der EU unzulässig, auch wenn man versucht das mit einem Defeat-Device :imp: zu verschleiern.

Der Vollhorst und sein braver Dobrindt hatten ja ursprünglich genau so eine Senkung der Kfz-Steuer geplant, um dem Stammtisch zu zeigen, wie man den bösen Ösi-Wegelagerern die einen auf dem Weg nach Bella Italia ausplündern, mal aber so richtig fett eins einschenkt. :unamused: Ist den beiden ja auch voll gelungen, sie sind mit dem Erreichten bestimmt die Helden aller Bierzelte, oder? :laughing:

Über die Einführung einer allgemeinen Maut kann jeder EU-Staat souverän entscheiden. Eine Ausländermaut ist in der EU nicht machbar. Finde ich persönlich gut!

Gruß Mathie

JEDER zahlt 50 Euro pro Jahr…
Einen Tag 5 Euro.
Eine WOche 10 Euro.
EInen Monat 20 Euro.

Schon gibt es keine Probleme mehr.
Wozu grossartige Bürokratie?
Wer keine Vignette hat und erwischt wird, der muss eben das doppelte an Bussgeld zahlen.

Ob die EU eine Senkung der KFZ Steuer in Verbindung damit gutiert oder nicht wäre mir so lange wie breit wie hoch. Sollen sich in die Ecke setzen und weinen. Es wäre immer noch eine AB Gebühr für alle.

Nach den nächsten Austritten sowieso irrelevant. Leider, die EU könnte eine sinnvolle Institution sein aber mit solchem Gebaren ist eben den EU Gegnern die Munition in die Hand gelegt.

Hallo
Meiner Meinung nach ist das alles Quatsch.
Die Steuern sollten auf die Kwh Brennwert des fossilen Kraftstoffs erhoben werden und mit diesen Einnahmen muss der jeweilige europäische Staat selbst über die Runden kommen, heisst Strassen bauen und unterhalten, Umweltschäden sanieren etc etc
Wer mehr fährt zahlt auch mehr!
Die Dreckschleudern müssen aus dem Verkehr gezogen werden, da brauchts evtl. noch Mindestanforderungen.
Mir wurde mein 15jähriger Oelkessel auch abgesprochen und ich musste einen neuen montieren lassen obschon der alte noch tadellos (leider die Abgaswerte nicht eingehalten hat) lief.
Da war nichts von Besitzstandswahrung!
Gruss Urs

Warum sollte ein 2,2 Tonnen EV nicht für die Instandhaltung der Straßen zahlen? Nutzt sie mehr ab als ein 1,6 Tonnen Verbrenner.

Hallo
Der 2,2 Tönner zahlt ja auch, oder ist der Strom in DE neuerdings steuerfrei?
Wenn Kohlestrom getankt wird kommt da der angedachte Ansatz pro Kwh fossil zum tragen und wenn erneuerbar bleibt sollte man mit euren 19 Prozent wohl zu Rande kommen.
Lärm und Umweltschäden etc. wiegen das mehrfach auf.
Gruss Urs

Noch ist meines Wissens selbst erzeugter, selbst verbrauchter PV Strom steuerfrei, richtig?

No[DOUBLE EXCLAMATION MARK] muss jeden !! Monat für die PV- Anlage UST Voranmeldung machen [emoji37]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Für eingespeisten, nicht selbst verbrauchten Strom oder?

…für Meinen DirecktVerbrauch DV [emoji31]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Mit einer einspeisefähigen PV-Anlage bist Du Unternehmer. Somit musst Du privat verbrauchten (als Unternehmer erzeugten) Strom als unentgeltliche Wertabgabe versteuern.
(sfv.de/artikel/hilfe_zu_steu … reiber.htm)

Hölle. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :blush:

Es gibt so viel wo mal aufgeräumt gehört :unamused:

Wir leben doch alle in Europa

Damit sollte es doch möglich sein, eine europaweite Maut einzuführen, damit jeder PKW-Fahrer überall in Europa fahren kann, zu gleiche Bedingungen, diskreminierungsfrei - abgestimmt auf die lokale Schadstoffemmission. (bedauerlicherweise zahlen Dieselpkw das doppelte und SUV mit Diesel das 4 fache). Die eingenommene Maut wird in europäische Infrastrukturprojekte investiert und pro Rate den einzelnen Ländern für Straßenprojekte ausgezahlt.

Da fairste wäre tatsächliche eine km-bezogene Maut zu einheitlichem europaweiten Tarif.

Das Problem mit solchen „fairen“ Lösungen ist der Aufwand. km-bezogen könnten einige Autos liefern, die meisten aber nicht. Dann kommen noch Datenschutz, etc. Hürden dazu. Man verklausuliert sich da leicht. Es ist eben wirklich einfach einen Aufkleber zu verkaufen. Für mich macht eine AB Abgabe nur um einen Haufen ABM in Verwaltung und IT zu finanzieren bei dem kein Geld für den Infrastrukturausbau rauskommt sondern es diesen noch Geld kostet keinen Sinn. Das ist aber was aus guten Prinzipien rauskommt wenn sie durch die Mühlen der Politik (inkl. EU) erstmal durch sind. Es fehlt der Mut und die Konsequenz auch mal eine Maßnahme durchzusetzen. Wenn das Ziel ist das es in der EU Geld kostet die AB zu benutzen, egal für wen, dann könnte man das einfach machen. In den Ländern aus der KFZ Steuer lösen und einzeln ausweisen. Ausländer zahlen Vignetten. Fertig. Ziel erreicht. Extra Einnahmen die heute Länder wie Österreich schon lange haben. Nicht wie bei uns nach langer teurer Diskussion ein System das mehr Geld kostet als einnimmt.

[rant]Ich habe echt die Nase voll von Harz IV Ersatzmaßnahmen für überflüssige Verwaltung. Das haben wir bei Steuern, etc. schon genug durch Überkomplizierung die nur begünstigt wer viele Ausnahmeregelungen zu nutzen das Geld oder die Zeit hat. Geld für einen unnützen Apparat das man lieber in die Polizei, Bildung, etc. investieren sollte. Es ist schon faszinierend wie schnell Versuche der Vereinfachung durch absurde Argumente einkassiert werden, wie z.B. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/steuerkonzept-wer-von-kirchhofs-plaenen-profitiert-und-wer-nicht-a-771115.html.[/rant]