"PIN to Drive" Funktion und FOBs mit neuer Verschlüsselung

Ist mir neulich auch aufgefallen. Man kann den PIN wohl nicht mehr nachträglich ändern. Man kann ihn zwar neu einstellen, es ist aber nach wie vor der alte gültig.

bei mir auch - hoffen wir mal auf die 42.2er Version

Am besten wäre Touch ID oder Face ID, sowie in jedem besserem Smartphone, daß wir uns mit solch altertümlichen Problemen noch rumschlagen müssen :open_mouth:

Das gilt für alle Hersteller…

Übrigens: Bei aktiviertem „Pin to Drive“ und aktivem Velet-Mode gibt die Eingabe des Valet-Codes das gesamte Fahrzeug frei, der Pin-Code muss dann nicht mehr eigegeben werden.
Gleiches gilt für das Öffnen und Starten des Fahrzeugs mit der App!

teslamotorsclub.com/tmc/posts/3178919/ in NL:

Ich habe heute meinen neuen Fob bekommen. Es müsste keine sonstige Hardware getauscht werden. Die alten gehen auch noch und liegen jetzt ohne Batterie zuhause (für den Notfall).

Kannst du mal bitte ein Foto vom neuen FOB posten?

Mit Batterie ist der neue FOB

Nicht wirklich groß voneinander zu Unterscheiden. Wahrscheinlich muss man die Aufmachen um den Unterschied zu sehen.

Mich nervt die Bestätigung der Zahlencombo und er könnte ruhig sechsstellig sein.

6-stellig und ohne Bestätigung wäre mein Vorschlag.

4 reicht locker- aber mit allen Zeichen, die die Tastatur hat.

Es ist doch immerhin ein sehr erfreulicher Fortschritt, dass das Keypad seit 2018.48 jedes Mal woanders erscheint. Somit ist zumindest das Problem mit den verräterischen Fingertapsern weitgehend behoben. Vielleicht wird dann beim nächsten Update auch noch der unnötige Bestätigungsknopf entfernt.

Dafür muss man jetzt den Screen öfter putzen;-) Wann wollten sie das nochmal hardwaretechnisch ausbessern? Pin schön und gut, aber ne Lösung ist es halt nicht.

Das mit der Verschlüsselung ist schon ausgebessert. Brauchst aber einen neuen Schlüssel. Kostet ca. 180€.

nein das was du für die paar Euro erworben hast ist keine Verbesserung! Höchstens nen temporärer Fix. Ändert nix an der Schwachstelle und wird nicht lange dauern, bis auch das in brauchbarer Zeit geknackt ist.
Die „richtige“ Lösung wurde für Ende diesen/Anfang nächsten Jahres versprochen. Der FOB Austausch ist nur Geldmacherei.

Es sind zwei verschiedene Schwachstellen. Das eine ist eine Abhörmöglichkeit wegen zu geringer Verschlüsselung, das andere die Relay Attack. Die Verschlüsselung wurde mit den neuen Key Fobs verbessert, die Relay Attack wird damit aber nicht verhindert. Daher ist es auch mit neuen Key Fobs empfehlenswert, weiter PIN to drive zu nutzen.

@Volker: gegen Relay Attacke hilft Passive Entry aus

@elektroRot: Stimmt nicht, das Problem ist damit behoben.

Ja, stimmt natürlich. Passive Entry aus ist sogar besser als PIN to drive, weil die Ganoven dann gar nicht erst ins Auto kommen. Ich hab Passive Entry an (und darum auch PIN to drive aktiviert), aber das Risiko muss jeder für sich selbst gegen den Komfort abwägen.

Nur der Vollständigkeit halber: Passive Entry aus ist nur dann sicher, wenn man keine alten Key Fobs mehr verwendet! Erklärung siehe oben.

Ich finde die Kombi PIN mit Passive Entry gelungen: Zugang zum Auto ist weiterhin komfortabel und Wegfahren benötigt jetzt einen zweiten Faktor (die PIN).

Das schützt die 100k Euro an Auto auch gegen Schlüsseldiebstahl. – das wurde bisher hier noch gar nicht erwähnt, und ist für mich eigentlich beruhigender als die Vereitelung von Relay-Angriffen.

Nach Einführung der PIN war ich erstaunt, warum nicht mehr Fahrzeuge eine zweiten Faktor nutzen – immerhin dürfte ein Auto für die meisten der teuerste und gleichzeitig verhältnismäßig einfach stehlbare Besitz sein.

Wer unbedingt ins Innere will, schlägt eh eine Scheibe ein und bedient sich (bei mir gäbe es da eh nur Kaugummis, Taschentücher, ein paar Münzen für Einkaufswägen und eine Sonnenbrille).

Lediglich Valet Parking ist mit PIN etwas kniffliger: entweder gibt man die PIN dem Hotel/etc. Preis oder deaktiviert sie für den Aufenthalt. Gerade dann, wenn das Auto in fremden Händen ist nicht die beruhigendste Wahl.

Weils Versicherungen dazu gibt. Die Wahrscheinlichkeit dass mir mein Auto geklaut wird ist extrem gering, und solange mir die Versicherung nicht vorschreibt dass ich den ganzen Komfort abschalten muss und noch ne nervende PIN eingeben muss mach ichs auch nicht. Ausserdem ist is zumindest mir zu blöd für jeden Mist den der Hersteller macht und dann ein unbequemes Workaround dafür raus kommt das als die Lösung zu betrachten.