Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Pidgin - Deutsch der neuen Navi - Software ...

Hallo zusammen,
vielleicht bin ich ja der einzige, den so was stört*) … die aktuelle Navi kommt mit Sprüchen wie

„In 50 m rechts abbiegen auf Kornblumenstraße“

„Dann rechts auf L34567“

Wenn der Autopilot sein Pilotieren genauso gut beherrscht wie das Navi die deutsche Sprache, kann man beunruhigt sein :smiley: . In einem preiswerten Auto würde ich nichts sagen - aber in der Preisklasse hätte ich vernünftiges Deutsch erwartet. Weiß hier jemand, ob man sich an diese Art („Wo Du wolle“) wird gewöhnen müssen? Einem Fremden kann ich so was gerne nachsehen - es gibt wahrlich einfachere Sprachen als das Deutsche. In ein Oberklassefahrzeug passt das nicht wirklich.

Danke für jede Rückmeldung,
Grüße

Dieter

*) PS: nein, ich bin kein Germanist und auch kein Lehrer :laughing:

Was stört Dich denn da? Ein „die“? Ich habe die Sprache ja aus, daher weiß ich es nicht so genau.

Ich hatte damals™ Deutsch LK und Literatur GK. Ist zwar schon lange her, aber im Moment erkenne ich Dein Problem nicht! Wünscht Du dir noch eine förmlichere Ansprache, ein „bitte, wenn Sie gerne abbiegen wollen würden“ oder woran hängt es?

Im angeführten Beispiele habe ich ebenfalls das Problem nicht erkannt.

Ich höre bei meinem Navi allerdings oftmals dies am Ende eines Hinweises: „… Zoo bleiben.“
:smiley:

Moin!
Meiner Meinung nach sollten Ansagen vom Navi so kurz und präzise wie möglich sein.

Früher auf dem TomTom hatte ich einen granteligen Bayern als Stimme. Ein simples „foar rechts“ und " dra um" hat mir jahrelang gereicht.

Was ist daran nicht verständlich?

Verständlich ist es natürlich, aber ich kann McCoy-Tyner schon verstehen, wenn er sich Ansagen wünscht, die grammatikalisch korrekt sind.

Falls wirklich jemamd nicht versteht, worum es geht: die erste Ansage hätte lauten sollen „In 50 m rechts abbiegen in die Kornblumenstraße“. Die zweite Ansage lasse ich mal als Hausaufgabe so stehen, auch wenn ich kein Lehrer bin :laughing:.

Hallo Moosemann,
danke, Du sprichst mir aus der Seele. Dass allerdings jemand mit Deutsch LK keine Probleme mit nicht gesetzten / falschen Artikeln hat, kann einem schon zu Denken geben :laughing:.
Wir können immer Sprache weitgehend reduzieren, am besten passen wir sie so an, dass es für Maschinen am einfachsten wird … sollen wir uns jetzt an die Maschinen anpassen oder sollen die Maschinen es schlicht und ergreifend richtig machen?
Wer im Deutschaufsatz „Wir sind dann rechts auf Kornblumenstraße abgebogen“ schreibt, wird sich wohl kaum wundern (hoffentlich!), dass er das als falsch angezeichnet bekommt. Und nein, ich will und werde meine Sprache nicht so reduzieren.
Nachdem die vorhergehende Version das nahezu fehlerfrei konnte, ist klar, dass es kein prinzipielles Problem ist, sondern Kosteneinsparung oder Bequemlichkeit (oder beides :slight_smile:).
Grüße

Dieter

Du hast ja recht, aber das ist jetzt schon seit … mindestens einem Jahr? … so :wink: Schreib doch eine Mail an Tesla oder nutze bug report, hab ich damals beides gemacht, den Erfolg siehst Du ja :frowning:

Auf meiner Prioritätenliste ist das ein Punkt ganz weit hinten. Stell doch um auf eine andere Ansagensprache? Kostenloser Sprachkurs sozusagen :mrgreen:

Was du verlangst ist nicht möglich:
1.) In den Geodaten ist der Genus der Straßenbezeichnung nicht kodiert. Es heißt nicht alles „-straße“. Es gibt noch „-allee“, „-gasse“, etc. (alle weiblich), aber auch „-weg“, „-graben“, „-wall“, „-markt“, „-platz“ (männlich), und „-pfädchen“ (Neutrum)
2.) Gibt’s Straßenbezeichnungen, die gar keinen Artikel verlangen: „Braunsberg“, Hecken, Ball“ und „Straßen, „Am Lindchen“, „Vürfels“, „Siebenmorgen“, „In der Taufe“, „Q2“, „J3“, etc.

Grammatikalisch ist es bei Anweisungen völlig korrekt, „in die“ u.ä. wegzulassen. Und üblich noch dazu. Bei Wegführungsangaben werden Straßen, Wege, Alleen allgemein versachlicht. Aber das führt jetzt wohl zu weit…

Hi,

die Navi-Software kann doch nicht nur nicht deutsch…

Bei uns steht grundsätzlich alles auf Originalsprache, und wenn wir irgendwo eine Abbiegung auf z.B. die E411 nehmen sollen, meint das Navi-Frau das wir bitte die „East 411“ nehmen sollten - und das gibt wenig Sinn.

Das sind halt die Fallen einer Sprachsynthese. Je nach Kontext wird im Deutschen die „A1“ nicht als „Ah eins“ sondern auch als „Ah eine“ ausgesprochen.

Hallo zusammen,
nur so als Überlegung: was für eine „Originalsprache“ ist denn innerhalb von Deutschland anzusetzen? Englisch? :laughing:
Gruß

Dieter

Profil von Krouebi:

Hallo Kumasasa,
ok, 1:0 für Dich … :slight_smile:
Gruß

Dieter

Ich bin eben an einem Straßenschild vorbei gefahren. Da stand einfach nur drauf „Frankfurt“.

Nix nach Frankfurt oder gar „wenn man diesem Schild folgt kommt man in die schöne Stadt Frankfurt“ :laughing:

Probleme gibts, tsts :nerd:

„… bin ich ja der einzige, den so was stört*) …“

„so was“ ist wohl auch nicht korrekt…