Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Pflegemittel innen & aussen für Model S

Hier geht es um die Pflege vom Model S!

Innen Reinigung: Sitze, Teppich, Leder oder Stoffleder Sitze, Alcantara Headliner + Armaturenbrett und alle Verkleideten Teile Leder bzw. Kunststoff!

Aussen Reinigung: bei Handwäsche oder situations bedingter Teilpflege ( Vogelkot, Fliegen etc… ), Polituren, Waschmittel, Felgenreiniger, Fliegenentferner etc…

Habe leider nicht viel über die Suchefunktion gefunden deshalb mache ich jetzt hier ein neues Thema auf und hoffe das es für Onwer und zukünftige immer aktuell mit Rat und Tat gefühlt ist!

Ideal wäre wenn man Produkte empfehlen kann ( insofern rechtlich erlaubt! ) den Web Link gleich dazu gibt oder aber auch Bilder!

Was hat sich bewährt, womit ist vielleicht auch etwas schief gegangen!?

Für mich hat sich folgendes bewährt:

Innen: Staubsauger

Außen: Waschanlage

Nette Idee.
Mich würde z.B. interessieren, was ihr als Kunststoffpflege für die Türeinstiege & Co. verwendet, und was vielleicht auch kleinere Kratzer auf den Einstiegen entfernt/unsichtbar macht. Wichtig ist mir aber, dass es eine matte Pflege ist und das behandelte Teil nachher nicht wie eine Speckschwarte glänzt.

Als Felgenreiniger kann ich den Nigrin Evotec empfehlen. Erstaunlich, was der alles ohne viele Mühen blank bekommt.

Als kleines „Hausmittel“ haben sich bei mir für die schnelle Lederreinigung Babyfeuchttücher bewährt.

Hab auch mit dem Model S das erst mal angefangen so weit wie möglich nur Handwäsche zu betreiben. Und das obwohl ich bei sowas eigentlich definitiv keine Geduld hab…
Nach einigen Videos und Recherchen bin ich eigentlich grob bei folgendem Setup angekommen:

2-Eimer Methode mit Mikrofaser Handschuhen von Meguiars, ne Gloria Schaumpumpe (wie auch immer das heißt) und Snow Foam von Valet Pro. Vorher Einschäumen und mit dem Kärcher alles Grobe entfernen. Hinterher zum trocknen der Chrome-Teile noch so Mikrofasertücher, die das Wasser gut aufnehmen. Dauert insgesamt immer so zwischen 2-3h.
Und bei Ladehalten gerne mal Sidolin und Zewa aus dem Frunk für die Frontscheibe und Spiegel.

Drinnen bin ich da genügsamer: Hin und wieder mit dem Mikrofaser im Handschuhfach die Displays putzen und mit dem Staubsauger die Fußmatten bearbeiten! Die Leder- und sonstige Interieurpflege überlasse ich einmal im Jahr dem freundlichen Aufbereiter um die Ecke.

Genau, und für Insektenleichen noch Glasreiniger.

Gruß Mathie

Bei kurzen Leasingzeiten reichen Staubsauger und Waschanlage sicher. Man muss glaube ich zuerst die Meinung in zwei Gruppen einteilen. Die Gebrauchsuser und die die den Wagen wirklich pflegen wollen. Bei letzteren reicht das Minimalprogramm sicher nicht.

Wer seinen Wagen langfristig pflegen will sollte schon ein paar mehr Mittelchen speziell für Kunststoff, Leder und Glas im Innenraum einsetzen. Auch Felgen werden in Waschanlagen nicht wirklich sauber. Welches Mittel im einzelnen ist sicher Geschmacksache. Ich würde bei einem der grossen Gesamtprogrammanbieter anfangen oder einfach mal in den gut sortierten Fachhandel stiefeln. Unglaublich was es das gibt :sunglasses:

Ob das wirklich „Pflege“ ist, darüber lässt sich vortrefflich streiten :wink:
Ich behaupte, das mein Wagen beim Verkauf nach einer Aufbereitung nicht von einem „gepflegten“ Wagen zu unterscheiden ist.

du bist ja auch nicht viel gefahren. Einfach nach 15000 km ne Rundumpflege vor dem Verkauf und gut. Andere fahren das in zwei Monaten :wink:

Spass, aber ich hoffe du kannst wie ich beide Seiten verstehen…

also ich fahre meine Autos (privat) immer zwischen 8 bis 10 Jahre und verkaufe dann, erfahrungsgemäß habe ich immer noch einen guten Verkaufspreis erzielt - lag wo an der guten Pflege :wink:

-> speziell zum Beispiel bei den Innentüren der Kunstoff bzw. das Leder der Verkleidung und /oder auch an den Rücksitzen was nimmt man da? Cockpitspray ? Welche Marke?
-> die grauen 21"Zoll Felgen sind ja lackiert ? Muss es da ein spezielle Felgenreiniger sein?
-> Fliegenentferner für die Front, wie sieht es da mit den Kunsstoffverträglichkeit und Lack aus?

Habe da in Vergangenheit selbst bei guten Produkten Flecken im Nachhinein gehabt bzw. war das Ergebnis nicht immer sehr Befriedigend! ( hoher Glanzeffekt und ähnliche unschöne Dinge! )

Ist es den nicht bekannt was TESLA selbst bei der Aufbereitung für Marken / Produkten nimmt?

Innenraum: Staubsauger, gelegentlich mit Dash Away über die Kunststoffe. Das Leder bekommt 1x im Jahr Lederpflege.

Außen: Waschanlage oder Handwäsche mit Shampoo. Zum Trocknen und Nachwischen dann einen Detailer in 1:3

Je nach Bedarf kann man die Liste dann noch um so Sachen wie Flugrostentferner, Politur, Wachse und Co erweitern. Aber da hängt dann auch von der Nutzung und den eigenen Ansprüchen ab. Helle Farben benötigen da wesentlich weniger Pflege um gut auszusehen.

Na klar! Aber ich stufe das eher als „Hobby“ ein, das dem Besitzer „ein gutes Gefühl gibt“ :wink:

…und ein bisschen mehr als 15.000 fahre ich meine Autos schon :wink:
Den letzten (P85) immerhin 35.000 km.

Jetzt wird es Qualitativ interessant, so hätte ich es mir vorgestellt!

Empfehle Folgendes:
a) Grundausstattung und Pflegehinweise: autolack-affen.de/blog/
b) Pflegeprodukte: valetpro.eu/index.html
c) OnlineShop sowohl für Grundausstattung und Pflegemittel von ValetPro: lupus-autopflege.de/
d) Videoanleitungen:
youtube.com/channel/UClttiH … N3Odpd3eKw

Der Videolink funktioniert nicht. Also einfach auf youtube nach Atolackaffen suchen. Die haben dort einen eigenen Chanel mit Anschauungsvideos (auch für Autowäsche an der Selbstwaschanlage)

Ich bin mit folgenden zwei Produkten (zwar aus dem Moto-Shop) äusserst zufrieden:

Dazu sind immer ein paar frische Microfasertücher mit dabei.

Motorex hat auch spezifische Auto-Produkte. Diese kenne ich jedoch nicht.

Alle 6-12 Monate zum Fahrzeugaufbereiter: weihrauch-carcare.at

Reaktiviere mal diesen Faden, da ich demnächst mein MS erhalte und dieses in Zukunft selbstverständlich mit Handwäsche reinigen werde. Über die eingesetzten Produkte (nützlich, gut oder nicht) werde ich dann später berichten.

Zurzeit stellt sich bei mir die Frage nach der Notwendigkeit eines Felgenreinigers, da diese Dinger doch meist ökologisch nicht so überzeugen und mir dieser Aspekt wichtig ist (habe Tests gelesen und die Sieger „Nigrin“ „Sonnax“ sind mir bekannt).
Was ich von den bisherigen Usern, die Handwäsche betreiben, gerne wissen möchte ist, ob man für ein Model S überhaupt einen Felgenreiniger braucht, da infolge Rekuperation ja bekanntlich kaum Bremsstaub erzeugt wird, der sich festsetzen kann. Könnt Ihr das das so bestätigen?
Wenn ja, würde ich die Felgen wie die Karosserie zuerst abspritzen, dann einschäumen (mit Foam), nochmals abspritzen, dann mit Carnuba-Waschmittel reinigen (eigener Eimer mit Grid und Bürste/MFS-Schwamm/Pinsel) und zuletzt nochmals abspritzen und trocknen. Ich denke, so müssten Felgen eines Model S sauber zu kriegen sein, ohne Verwendung eines speziellen Felgenreinigers.
Was meint Ihr :ugeek:

Felgenreiniger braucht es nicht. Feuchtes Tuch, normales Autoshampoo sowie Hochdrucklanze und eine Felgenbürste (Mikrofaser) reichen völlig.

und: wer nicht wäscht u. poliert, scheuert auch nix am lack ab. also: außen am besten nur alle 2 jahre waschen bevor es zum tüv geht ! :mrgreen: