Permanente Vorkonditionierung bei >150 km zum SuC?

Also wir haben hier einen einjährigen M3P vor der Tür, mit Wärmepumpe und den Panasonic drin. Und wenn man den zügig fährt, wird der warm genug zum schnellen laden. ( über 150 km/h). Bzw. wird die Vorkonditionierung gar nicht mehr aktiv. Evtl. ist das bei den LFP anders, die kennen wir gar nicht , hatten auch alle Loaner nie) .

Und mein S …(ohne Wärmepumpe :joy: ) hatte mit einer der letzten Softwareversionen und nur Landstraßen-u. Stadtverkehr auch die Symptome, den vorgeheizten Akku eher kalt werden zu lassen, jedenfalls brachte er mir die Reku-Einschränkung nach 10 km und relativ langsamer Fahrt. Jetzt ists nicht mehr so kalt, mittlerweile sind 2 oder 3 Updates drüber und scheinbar ist dieses „Problem“ wieder weg.

Aber ich mach mir da eh keinen Kopf, bringt ja nichts.

Der braucht halt seine 45Grad bevor der maximal schnell lädt, anders ist sonst auch nicht.

1 „Gefällt mir“

Genau das selbe Problem hatte ich sowohl mit dem Model Y und dem Model 3. Es ist wohl eine Software-Einstellung von Tesla nach dem dem Update. Habe auch schon lange und nett mit dem Service gesprochen. Es soll wohl bei kühlen Temperaturen das Akku schonen.
Ich umgehe da immer so, lasse die Route erstmal berechnen. Da habe ich einen Anhalt über die Reisezeit und die Ankunft für den gesamten Trip. Dann gebe ich immer eine Adresse in der Nähe des Superchargers ein. Dort angekommen gebe ich, wenn notwendig, eine Adresse in der Nähe des nächsten Supercharger ein. Funktioniert super----Aber, das kann es nicht sein. Ich möchte die alte Planung zurück. Das war früher echt super geil und die Planung stimmte fast immer genau.
Ich glaube, wenn sich genug beschweren werden die schon reagieren.

4 „Gefällt mir“

Ich sehe nicht die Notwendigkeit mich zu beschweren. Wenn ich auf der Strecke laden muss, möchte ich, dass der Akku bestmöglich vorkonditioniert ist damit das Laden so schnell wie möglich geht. Wie oben schon geschrieben wurde spart man letztendlich nichts, wenn man das Vorkonditionieren des Akkus auf die Zeit an der Ladesäule verschiebt - bezahlen muss man es also so oder so.

Die aktuelle Beobachtung, dass der Akku schon bei Fahrtantritt vorkonditioniert wird hat auch nichts mit einem Update zu tun, sondern ist üblich im Winter. Ihr werdet feststellen, dass es im Frühling/Sommer wieder länger dauert, bis die Vorkonditionierung vor einem Ladestop anfängt, das orientiert sich schlicht an der Zelltemperatur.

1 „Gefällt mir“

Mir geht es nicht darum, die Vorkond. einzusparen, sondern ich möchte herausfinden, ob es ein Problem mit meinem Fahrzeug gibt, da zu viel und zu lange vorkonditioniert wird. Wenn sich alle Fahrzeuge so verhalten ist es OK, aber ich habe bisher von keinem gehört (und auch hier noch keine Logs gesehen), dass Verbräuche von >28kWh/100km (für Strecken >150km und nicht mit Vmax von 200km/h) mit seinem Model Y normal sind.

Ich stelle mir das so vor: die Vorkond. startet am Anfang der Fahrt mit voller Leistung (7kW), wenn die Batterie die „richtige“ Temperatur erreicht hat (z.B. 45 Grad), geht die Vorkond. in den Spar-Modus über und braucht weniger Energie, um die Temperatur zu halten (z.B. 2kWh).

Bei mir wird die volle Leistung von 7kW über die ganze Strecke gegeben (bei Temperaturen um +8 Grad). Das wäre für mich eine Analogie zu „ich heize mein Zimmer bei offenen Fenstern“. Ich möchte einfach ausschliessen, dass es ein Defekt an meinem Fahrzeug ist, weshalb ich ja nach Daten von anderen Fahrzeugen frage, um das zu verifizieren. Ich könnte mir defekte Sensoren, defekte Dämmung, defekte Kabel, defekte Schläuche, defekte Ventile, … vorstellen, die ein zu starkes oder nicht-effektives Heizen bedingen.

Allerdings hat bisher noch keiner hier seine Logs gepostet, so dass das hier alles immer noch nur theoretische Diskussionen sind.

Das ist s schon immer so stimmt nicht. Ich fahre seit 2 Jahren einen und war im letzten Winter unterwegs, da ist es nicht gewesen. Er hat so 20 min vorher Vorkonditioniert und mich 150km vorher.

2 „Gefällt mir“

Moin, ich bin heute nach Fehmarn und zurück gefahren. Auf den Rückweg habe ich mal anstelle der Heimanschrift den SC bei uns um die Ecke gewählt. Das Auto hat fast die gesamte Fahrt vorkonditioniert.

Hier die Werte vom Hinweg ohne Vorkonditionierung. Der Weg ist etwas kürzer, da wir einen Zwischenstop gemacht haben. Aussentemp: 5°C

Hier die Werte vom Rückweg, ich habe den SC erst nach 20 Minuten ausgewählt. Ich habe hier den Filter für Vorkonditionieren ausgewählt. Aussentemp: 5°C

Hier noch eine Fahrt vom Herbst nach Rostock. Auch hier der Filter. Aussentemp: 17°C

Hier eine Fahrt vom Herbsturlaub nach DK. Wieder mit Filter. Aussentemp: 16°C

3 „Gefällt mir“

Hey @KAB,

mangels Zeit habe ich nur deinen Anfangspost gelesen, also seht mir nach, wenn ich redundante Informationen liefere, die hier schon stehen.

Das Model Y wird hauptsächlich von meiner Frau bewegt oder wenn wir mit den Kindern unterwegs sind und aufgrund der aktuellen Zeiten, haben wir von den typischen Urlaubsfahrten abgesehen. Längere Dienstreisen mache ich mit meinem M3P und so sind nicht so viele MY DC Daten in meinem Logger gelandet.
Zwei Auffälligkeiten kann ich dir aber liefern:

06.Okt.2021

SW: 2021.32.21

  • Battery Heater für 16 Minuten
  • 15°C auf 29°C (Bat Heat Stop)

29.Jan.2021

SW: 2021.44.30.11

  • Battery heat für 35 Minuten
  • 19°C auf 50°C (Bat Heat Stop)

→ Mit der neuen Software heizt der Wagen die Zellen deutlich weiter auf.
→ Die Ladeleistung ist seitdem auch ca. 10-15% besser.
→ Battery Power Rekord beim Vorkonditionieren war 11kW!

2 „Gefällt mir“

11kW sind schon eine Hausnummer; lagen die für die gesamten 35 Minuten an? Wenn ich mir das jetzt auf 2 Stunden hochgerechnet vorstelle…

Gibt es zum Energie-Verbrauch der Vorkond. auch eine separate Kurve?

Allgemein gefragt: ist die Vorkond. binär (an/aus mit full power) oder ist die Energie-Aufnahme auch variable (z.B. in Abhängigkeit der aktuellen Batterie-Temperatur)? Ich würde ja auf letzteres tippen/hoffen, aber man weiss ja nie…

Hier noch 3 Fahrten mit Vorkonditionierung aus TeslaMate:

  1. ca. 200km Gesamt-Strecke, ca. 40km vor dem SuC war leider ein Stau für ca. 1h, da der Wagen weiterhin Vorkond. hat und die Prognose für den Ankunfts-SoC auf 5% gefallen war, habe ich die Vorkond. manuell zwischen 13:10 und 13:40 ausgeschaltet; Verbrauch für die gesamte Strecke: 28,6 kWh / 100km

  1. ca. 150 km Gesamt-Strecke, bis auf 5 Minuten Lücke am Anfang auf der gesamten Strecke Vorkond.; Verbrauch für die gesamte Strecke 28,6 kWh / 100km:

  1. ca. 210 km Gesamt-Strecke; offensichtlich wurde nicht die ganze Zeit Vorkond. aber der Verbrauch ist trotzdem noch einmal höher: 29,5 kWh / 100km:

Nein. Das sind wirklich extreme Peaks, die ich nur gesehen habe, wenn man kurz vor dem SuC noch nicht die Zieltemperatur erreicht hat.

Leider nein, da du als Indikator nur Bat Power und teilweiße Motor Power hast. Beide zeigen aber nur Heizleistung als Gesamtleistung - Grundlast, wenn das Strompedal weder Leistung abruft, noch rekuperiert…also nur im Stand.

Der TeslaAPI Wert battery_heater ist binär. 0=Aus / 1=an. Deshalb gibt es in den Graphen nur null und 100%. Die Heizleistung selbst ist allerdings variabel gesteuert.

2 „Gefällt mir“

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen den „Superbottle“ und den „Octovalve“-Fahrzeugen, was die Batterievorkonditionierung angeht?

Ich habe noch ein „Superbottle“-M3 und da wird die zusätzliche Wärme wohl ausschließlich über die Motor-Statoren erzeugt, was man während der Fahrt deutlich als leises Heulen, bzw. Sirren wahrnimmt. Man merkt also auch ohne die Anzeige im Display, ob die VK aktiv ist. Ein ähnliches Geräusch gibt es auch, wenn die Reku vermindert werden muss, z.B. wenn der Akku auf 100% oder zu kalt ist.

Ist das beim „Octovalve“ immer noch so?

Ich weiss nicht ob das hilft. Ich fahre fast nur Autobahn und jeweils ca 330 km. Ich verbrauche zwischen 120-150 kmh incl. paar Baustellen auf Winterreifen dabei ca. 24 kWh auf 100 km. Bei 120 km sind es ca. 20 kWh auf 100 km. Das ist ziemlich constant. Ich wundere mich immer über die niedrigen Verbräuche, die hier genannt werden. Und auch bei mir ist es so, dass die Vorkonditionierung ab Fahrantritt angezeigt wird.

Hast du zufällig einen Logger mit laufen (z.B., TeslaMate), und könntest ein per Fahrdaten posten?

Mein Fahrprofil ist max. 135 km/h (mit Standard-AP). Ohne die Vorkond. habe ich da auch einen Verbrauch von ca. 21-23 kWh / 100 km, was ja grob mit deinen Werten übereinstimmt. Sobald aber die Vorkond. dazu kommt, ist der Verbrauch z.B. auf einer Strecke von 200 km für die Gesamt-Strecke ca. 28-29,5 kWh / 100 km…

Ich wäre wirklich an mehr Datensätzen aus den unterschiedlichen Loggern interessiert.

Nein, ich habe keinen Logger. Aber auch wenn ich schneller fahre, komme ich nicht auf deine Werte.

@KAB
danke für den Hinweis hier. Also einen Logger habe ich nicht. Müsste ich vielleicht mal machen.
Aber die Verbräuche sind bei mir folgende. Fahre mal 170 mal 120 je nachdem wo man per Schild gedrosselt wird :wink: Aber für mich macht es zwischen laden und schnell/langsam fahren keinen Unterschied. Aber bei der Geschwindigkeit habe ich einen Verbrauch von 19-21 kw auf 100 km. Mit der Vorkonditionierung, die ja 100 km vorher los läuft habe ich Werte von 34- 42 kw. Als ich im Winter mit Dachbox gefahren bin ohne Navi habe ich es von Köln aus bis Würzburg geschafft bei 130 kmh und -3 Grad Aussentemperatur. Mit Navi wäre das gerade bis Frankfurt gegangen.

Wenn ich das hier so lese, dann wäre eine Eingriffsmöglichkeit für das Preheating sicher eine gute Idee.
Preheating: Auto-Ein-Aus (als Einstellmöglichkeit)

So wie ich das hier lese, wird bei Verwendung des Navis immer Vorkonditioniert, wenn das BMS einen Ladestop unterwegs einplant.
Oder gibt es eine Möglichkeit das zu umgehen?
Navi ausschalten ist eine Möglichkeit.
Oder man gibt als Zieladresse irgendwas in der Nähe des nächsten SuC an.
Aber das kann es ja nicht sein.

1 „Gefällt mir“

Ganz genau so wie deinen letzten Satz sehe ich das… kann ja nicht sein, dass man irgendwas basteln muss um das Ergebnis zu erzielen. Ich selber komme klar, habe ein hohes Technikverständnis und ergründe auch die logik die dahinter steckt. Da mache ich auch nicht zwingend Tesla einem Vorwurf. Bugs gibt es überall. Aaaaber… Nicht jeder ist so und da brauche ich nur auf den Beifahrersitz schauen. Es gibt auch eine andere Generation, die das Auto kauft, und bei der ersten längeren Fahrt baut sich schnell Frust auf. Bzw muss dann die Strecke optimieren. Das schmälert doch erheblich den Spass den das auto wirklich gerne verbreitet.

Kurze Frage hierzu: wird der Verbrauch der Vorkonditionierung im BC Verbrauch berücksichtigt?

Ja. Der Verbrauch steigt sichtbar:

1 „Gefällt mir“