Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Passat Variant GTE

VW, Audi, Skoda… einfach weniger Autos aus dem VAG Konzern fahren. Aber wenn man sich gerne hinters Licht führen lässt, kauft man das Geraffel halt.

Mercedes, Honda, Tesla und sogar Citroen, ich habe noch nie etwas für einen Leihwagen bezahlt.

Eben die Nachricht erhalten : Maderbiss … . .

Da würde ich mir den angebissenen Schlauch mal zeigen lassen. Ich will ja nichts unterstellen, aber im Schummeln ist der VW-Konzern doch gut erfahren… :mrgreen: Vielleicht wollen sie sich nur vor einer Garantieleistung drücken und behaupten, es sei ein Marderbiss obwohl es eine Undichtigkeit oder abgerissener Schlauch oder sonst irgendein Produktfehler war.

Du wirst lachen, einer meiner Mitarbeiter hat das fast genau so bei einem Golf GTi erlebt.

:open_mouth:

Auf jedenFall zeigen lassen.
Ist ja evtl. auch für die Versicherung interessant

Es wundert mich jetzt nicht, dass hier die aktivsten VW-Hasser natürlich schon Dinge erlebt haben, die wirklich inakzeptabel sind. Ist in allen Foren ja bei allen Hassern irgendwie so. Ich frage mich nur, warum sollte eine Werkstatt für das Versäumnis des VW-Werks lügen soll? Das klingt irgendwie ziemlich dämlich. Lass Dir die Teile zeigen und gut ist. Es wird wohl einfach ein Marderbiss sein (oder ein anderes Tier. Nicht nur Marder beißen sich durch Schläuche).

Ein Ersatzfahrzeug ist bei mir im Leasing drin. Meist verzichte ich darauf, denn man hat mich bisher auch immer schön wohin gefahren oder abgeholt, wenn ich nicht laufen wollte/konnte. Abgesehen davon muss man das Ersatzfahrzeug auch eigens in den Wartungsvertrag mit aufnehmen, was aber nur ein paar Euro kostet. Was aber nicht heißt, dass man sonst kein Fahrzeug bekommt. Meine (übrigens direkt VW gehörende) Niederlassung gibt jedem Kunden einen Leihwagen, zwei Busfahrkarten oder bietet einen Hohl-und-Bring-Service an, je nachdem, was der Kunde wünscht - und das auch für 12 Jahre alte Fahrzeuge die dort nicht gekauft wurden.

Ich würde also eher nicht über VW schimpfen, sondern einmal über den Händler nachdenken. Vor allem auch, sollte der Kühlmittelverlust kein Verbiss sein. Ich habe meine diversen Wechsel nach schlechten Erlebnissen eigentlich nie bereut.

Mein Passat fährt jetzt seit 18tkm wie ein Uhrwerk. Erster Service ist rum. Es fehlte aber eine Warnplakette für den Elektroantriebsstrang unter dem Motorraum. Und ein Scheibenwischer musste getauscht werden, weil er schon ab Werk schmierte.


Zu nicht-Deutschen Fahrzeugen ist als Alternative zum Passat GTE noch der Volvo V60 zu nennen. Der kommt ja wenigstens aus Schweden, und viele Teile aus Deutschland. Aber leider ist der eben doch keine Alternative: lauter, Diesel und zudem weit weniger effizient. Schade. :frowning:

Hoffentlich wird der V90 besser, aber mit dem 320 PS Verbrenner glaube ich daran eher nicht…

@Naheris: Weil ich es gerade durch Zufall sehe. Du hast Deinen Passat GTE nach ziemlich genau einem Jahr abgestoßen und bis zum eGolf gewechselt. Nachdem Du ja mit Deinem Passat recht zufrieden schienst: Was sind die Gründe für den Wechsel?

Der Passat ist nicht weg sondern zu einem Mitarbeiter gewandert und hat damit meinen letzten reinen Firmen-Diesel ersetzt (wir haben noch einen Volvo V60 D6 PHEV). Persönlich habe ich kein Problem mit dem Passat, aber ich wollte halt nicht mehr tanken. Ich hasse Tankstellen.

Der e-Golf ist zwar nicht der Traum meiner schlaflosen Nächte, aber er hatte halt den Vorteil, dass er günstig und in der zur Verfügung stehenden Zeit lieferbar war, meine Anforderungen und Fahrprofil abdeckte und im Notfall schnell irgendwo im Fuhrpark unterkommen kann, sollte ich etwas anderes brauchen. Eigentlich wollte ich einen Ioniq, aber nach damaliger Planung wäre der heute noch nicht geliefert. Und Tesla hatte damals auch keinen passenden CPO (ein neuer ist mir zu teuer).

Ah, ok. Danke.

Bestellstopp für Golf GTE und Passat GTE in Deutschland

Na sowas aber auch - hat wohl keiner mit gerechnet…

Dennoch:

hust hust

nicht auszumalen was passiert wenn sie mal irgendwann ein anständiges BEV auf den Markt bringen…

Nach der aktuellen Strategie würde das bedeuten, VW stellt den Betrieb ganz ein.

Nach unserem Fuhrparkleiter, hat auch Audi und Mercedes die PHEV zurückgezogen um nachzubessern und nicht das „E“ zu verlieren.

Meine Kollegen bestellen gemäß unserer neuen Fuhrpark-Policy fleissig PHEV, aber fast nichts ist lieferbar :frowning:.

Die Liefermengen werden künstlich klein gehalten. Wenn die Nachfrage anzieht wird der Bestellstop verhängt. Ist bei VW schon öfters vorgekommen bei den Elektromodellen. Damit wird verhindert, dass die Lieferzeiten explodieren.

Ich rechne aber auch mit einer größeren Batterie ab 2019 in den GTEs. Skoda hat ja schon ein PHEV mit 13 kWh Batterie für 2019 angekündigt. Da kann VW nicht zurückbleiben.

Das ergibt dann beim Passat GTE eine Reichweite von ca. 70 Kilometer.

Und das würde für die meisten Anwendungen des täglichen Lebens sowie pendeln wohl locker ausreichen.

Geht es nur mir so, oder hat noch jemand das Gejammer der deutschen Anbieter im Ohr: „Wir haben E-Autos, aber keiner kauft sie! Trotz Förderung durch die BAFA.“

Und nun haben wir Bestellstopps und Lieferzeiten im Bereich mehrerer Monate. Das passt doch nicht zusammen.

Bei den Rabatten und Prämien, die angeboten wurden, ist klar dass die Leute da Anbeißen.
Einen aktuellen e-Golf bekam man zeitweise für knapp 21k€!

In der Grundausstattung und mit altem Diesel zum eintauschen vielleicht, ja.

Bei Ludego.de gab‘s da auch die sinnvolle Elektroausstattung, also Schnellladung und Wärmepumpe für.
Deswegen schrieb ich ja, bei den Prämien und Rabatten.
Aber selbst heute noch sollte ein Preis von unter 30k€ mit normaler Ausstattung drin sein.