P85D CPO in dunkelblau

Ich wollte hiermit mal noch ein Bild hochladen, sodass mich hoffentlich ein Mod rot markiert :wink:

Danke für das Bild, ich habe Dich an Thorsten gemeldet…Er kann / darf Dich einfärben.
Alles Gute noch.
LGH

erledigt. Glückwunsch zum bildschönen Klassiker.

Vielen Dank Euch!

Hallo zusammen

Anfangs Monat war ich zum Räderwechsel im SeC. Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

  • 19“ Slipstreams mit neuen Nokianreifen montiert (waren im CPO-Preis von 59.2kCHF inbegriffen!)
  • Power Liftgate rechts ersetzt (aufgrund Rattern)
  • Halteschrauben Heckdämpfer beidseitig ersetzt (Korrosion)
  • Probefahrt und NVH-Diagnose aufgrund Windgeräusche. Geräusche kommen wohl von den Aussenspiegeln, nicht von den Fensterdichtungen.
  • Aufgrund zweimaliger Meldung „Batteriekühlflüssigkeitsstand niedrig“ wurde das Kühlsystem abgepresst, keine Undichtigkeit festgestellt und wieder aufgefüllt.
  • Courtesy Inspection

Bis auf den Räderwechsel alles kostenlos! Ich bin vom Service und der Freundlichkeit im SeC Winterthur begeistert, wie auch vom genialen Preis-Leistungs-Verhältnis dieses CPO-Fahrzeugs.

Eindrücke mit den Winterreifen:

  • Verbrauch bei gleichen Strecken liegt um 10-15% tiefer als mit den 21“-Turbinen
  • der Grip dieser neuen Nokians ist extrem limitiert. Man merkt in Kurven deutlich das Fahrzeuggewicht, was bei den 21er-Michelins gut kaschiert wird. Ich fahre nur noch im Lässig-Modus, weil die Reifen mit dem vollen Drehmoment nicht wirklich klarkommen. (Auto schmiert bei Vollgas teilweise über alle Viere nach vorn). Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Legt sich das nach den ersten paar 100 km?

Nächstes Wochenende geht es nun auf den ersten längeren Trip, von Zürich nach Bonn. Ich bin gespannt :stuck_out_tongue:

Gruss
Stefan

Die Nokians kamen mir neu auch extrem weich vor… ich hab den Reifendruck auf 3.1 bar erhöht. Nach ein paar hundert km ging’s dann.

Hallo zusammen

Nach meiner ersten längeren Tour mit dem Tesla (Zürich - Bonn & Umgebung - Zürich) möchte ich meine Erfahrungen berichten

Hinfahrt
Letzten Samstag ging es aus der Nähe von Winterthur nach Siegburg/Bonn. Die ersten 150 km waren stark verregnet. Die anfänglich vom „betterrouteplanner“ vorgeschlagene 3h-Direktfahrt (max. 120 km/h) bis nach Hirschberg habe ich abgeblasen, nachdem der Forecast-SoC von 5% bis auf -7% gesunken war.

In Sulz-Vöhringen gab es einen kurzen Kaffee, in Hirschberg dann ein Mittagessen beim Chinesen und in Mogendorf nochmals einen kurzen Kaffee (sodass ich am Ziel nicht direkt laden musste…). Eindrücke von den Superchargern: äusserst flott, das Auto war alle 3 Male vor uns fahrbereit :smiley:

Siegburg u. Umgebung
In den diversen Städten (Bonn, Köln, Düsseldorf) hat sich das Laden durchaus schwieriger gestartet. Doch der Reihe nach:

  • Bonn, Beethoven-Parkhaus: Leider waren am Samstag Abend die E-Plätze durch lokale i3 besetzt, habe glücklicherweise im Parkhaus eine CEE16-Dose gefunden
  • Köln, Parkhaus Ludwigstrasse war nicht auffindbar, heisst gegebenenfalls jetzt „Brückenstrasse“? Daher konnte ich die Verfügbarkeit der Steckdosen nicht prüfen
  • Köln, Parkhaus Sparkasse: Ladeplätze waren besetzt
  • Köln, über goingelectric bei „ContiPark“ eine weitere Lademöglichkeit ausgemacht, leider dann festgestellt, dass ich zum falschen Contpark gefahren bin :mrgreen: Naja. Dann hatte ich genug und habe den Wagen ohne zu laden geparkt.
  • Siegburg, Rhenag-Ladesäule an der Bachstrasse vollgeparkt (1x E, 1x Verbrenner), glücklicherweise die Ladesäule an der Ringstrasse frei :exclamation: Dank 240 V habe ich da über „einfachstromladen“ mit 23 kW die Batterie vor dem Kältetod bewahrt :wink:
  • Düsseldorf, dort haben wir direkt ein Parkhaus ohne Ladestation angesteuert, da ich den Tesla in Siegburg an der anderen Säule zuvor noch vollgemacht habe
  • Bonn, gestern: da im Beethoven-Parkhaus wieder beide Dosen besetzt waren, weitergefahren zum Parkhaus „Marktgarage“. Zum Glück noch die letzte der vier schönen Ladestationen (11kW, kostenlos) erwischt; die 3 anderen waren voll mit Verbrennern…
  • Wiesbaden: Parkhaus Coulinstrasse 3 von 4 Plätzen frei, gratis laden mit 22 kW (dafür relativ hohe Parkgebühr). Für mich eine klare Vorzeige-Lösung!

Fazit: Grosses Verbesserungspotential gibt es meines Erachtens, indem Parkplätze an Ladestationen explizit nur für E-Autos ausgeschildert sind. Ansonsten ist ja klar, dass die alle zugeparkt werden…

Rückfahrt und Fazit zu SuC
Hat mit den Superchargern wieder perfekt funktioniert. Teilweise wurden im Navi nur noch 1 oder 2 freie Plätze angezeigt, allerdings war dann bei Ankunft aber nur ein Tesla am Laden. Hat mich etwas verwirrt…
Wenn ich die Reise mit meinem V8 vergleiche, so war ich genauso schnell unterwegs (Vollstrom im „Lässig“-Modus entspricht vom Schub her ziemlich genau Vollgas im höchsten Gang bei meinem Verbrenner) und habe vielleicht einmal 20 min mehr Pause eingelegt. - Dies aber auch nur, weil ich am Zielort nicht direkt laden konnte/wollte.
Auf solchen Strecken mit ca 600 km hat der Tesla für mich keine Einschränkungen mit sich gebracht, ich bin sehr zufrieden!

Gruss
Stefan

Das Phänomen hatte ich heute morgen auch, wollte Pratteln anfahren
und drückte den Charger im Navi an und sah mit Schrecken, 4 besetzt…
Um 06:05 :open_mouth: - fuhr diesen trotzdem an, da ich unter 10% lag
und siehe da, 1 Platz belegt, die restlichen 3 frei, komisch

Hallo zusammen, ich wollte mal ein kurzes Update geben: Mittlerweile habe ich in 6 Monaten 10´000 km elektrisch abgespult. Dabei gegenüber meinem vorherigen S5 immerhin 1120 Liter Saudi-Benzin nicht verbrannt :stuck_out_tongue:

Mein Model S hatte vor kurzem seinen zweiten SeC-Aufenthalt:

  • Türgriff vorne rechts getauscht
  • Türgriff hinten rechts getauscht
  • Scheibenwischwasserleitung vorne neu verlegt (hat am Kotflügel gescheuert)
  • Dreiecksscheibendichtung fahrerseitig modifiziert
  • Softwareupdate aufgespielt

Insgesamt bin ich mit dem zweiten Aufenthalt im SeC Winterthur erneut höchst zufrieden. Mit der SW v9 hatt ich aber schon diverse Probleme, obwohl ich mit dem Update doch extra bis Februar 19 gewartet habe :unamused: Zwei Tage lang war kein Fernzugriff via App möglich, einmal ganz üble Anzeigefehler und einmal aufgehängt, Neustart notwendig…

Das Auto war jeden seiner 59´200.- CHF wert! Ein absoluter Genuss im Alltag! Ausserdem bin ich retrospektiv der Meinung ein richtiges Schnäppchen geschossen zu haben. P85D CPO mit 57Mm, 8fach neu bereift, Doppellader, Soundpaket, Kaltwetter zu diesem Preis… habe seither kein vergleichbares Angebot mehr gesehen. Vielleicht wird es nun nach den Preisreduktionen für Gebrauchtwagenkäufer wieder etwas besser werden…

Derweil spare ich jeden weiteren elektrischen Kilometer vor mich hin :laughing:

Bin bis jetzt sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, nicht auf ein Model 3 zu warten. Seit gestern wäre das Model 3 AWD Long Range mit AP zwar preislich in einem Rahmen, dass ich zugeschlagen hätte. Mir fehlen aber weiterhin Keyfob mit Keyless Entry, Fahrerinformationsdisplay (bin halt Ingenieur…), schwarzer Alcanatarahimmel, Luftfederung und Lenkradheizung…

Glückwunsch zu dem Wagen! Ich bin auf der Suche nach dem gleichen Modell habe aber etwas Sorge, dass nach Ablauf der Garantie das reparieren der Türgriffe sehr schnell teuer wird, wurde dazu im service center noch etwas gesagt?

Mit etwas Geschick und der Anleitung hier im Forum
sind die Türgriffe für einen schmalen Taler zu reparieren :wink:

Und selbst, wenn man selber 3 linke Hände hat, findet sich
sicher jemand hier der einem hilft oder die Arbeit abnimmt.

Als CPO hat meiner ja zum Glück noch 3.5 Jahre Garantie. Bei mir wurden jetzt die „Generation 3“ der Türgriffe verbaut, hoffentlich sind die so weit verbessert, dass ich die nächsten paar Jahre Ruha habe :laughing: Nach Ablauf der Garantie würde ich es aber auch so machen wie jaundna vorschlägt.

Deutlich mehr (finanzielle) Sorgen als die Türgriffe würden mir nach Ablauf der Garantie aber MCU, Klimakompressor und Doppellader machen…

Die sind bei mir schon auf Garantie gewechselt worden, Gott sei Dank

Ich hatte noch nichts an meinem in den 4 Monaten seit ich das Teil besitze… weiss natürlich nicht was der Vorbesitzer bereits ersetzen musste? Gibt Tesla da Auskunft?

Bin wegen der Garantieverlängerung am Überlegen… in 3 Wochen ist es soweit.

Nee, Tesla sagt dir nichts. Ich verstehe auch nicht warum nicht. Datenschutz sagen die. Aber welche Daten sollen geschützt werden, wenn man nur wissen will ob das Auto schon ein neuen Motor, Türgriff oder ne Durchsicht hatte? Da muss ja nicht dem alten Besitzer seine Kontonummer daneben stehen. Ich habe meinen sogar direkt von Tesla und die meinten trotzdem ich müsse den Vorbesitzer fragen. Aber der Vorbesitzer ist Tesla. Jedenfalls laut Kaufvertrag. Komischer Haufen :mrgreen:

Ja habe auch diese unverständliche Antwort bekommen…

Das macht die Garantieerweiterungsentscheidung nicht einfacher. Komische Politik die Tesla da treibt, aber gleichzeitig werden wohl unzählige sensitive Daten vom und aus dem Fahrzeug aufgezeichnet.
Ich hab z.B auch eher zufällig erfahren das ein 4 Jahres Service Paket dabei ist da ich proaktiv danach gefragt habe

Also ich rechne mir immer aus was im schlimmste Falle kaputt gehen könnte und was mich eine Versicherung kosten würde. Wenn also nur ein Türgriff im Jahr kaputt geht der 1000€ Reparatur kostet und man aber 2000 für die Versicherung zahlt, naja … Wenn aber 2 kaputt gehen? Gehen die dann aber das nächste Jahr auch wieder kaputt? Schon 4000 bezahlt. Zumal man die ja auch relativ günstig reparieren kann. Oder geht ein Lader kaputt? Dann wirds teuer. Aber geht der auch kaputt? Macht es dann vielleicht eher Sinn sich ein günstigen Kredit zu nehmen, wenn man das Geld gerade nicht flüssig hat?

Ich habe eine OP-Versicherung für meine Hunde. Das was die das ganze Hundeleben kostet, ist mit einer größere OP schon raus. Und mein einer Hund hatte in 10 Jahren 2 OP´s. Da hat es sich voll gerechnet, weil die Versicherung bis jetzt noch gar nicht so viel wie die erste OP gekostet hat. Aber beim Tesla? Da finde ich die Angebote zu teuer. Und es gibt ja auch immer mehr Ersatzteile auf dem Markt und Leute die das reparieren können.

Was soll denn die Versicherung kosten? Elektrisiert hat neulich ein Video dazu gemacht. Ich meine da was von 2000€ im Jahr gehört zu haben. Da muss man schon 2 linke Hände mit dem Daumen auf der falschen Seite und zu viel Geld haben, damit ich das machen würde.

Ich würde es so beantworten. Wenn du die Zeit und nicht die Kilometer aussnutzt dann würde ich es machen. Mit anderen Worten die nächsten 4 Jahre innerhalb der Kilometerbegrenzung bleibst.
Als Vielfahrer lohnt es sich in meinen Augen nicht

Hallo zusammen

Habe meine zweite grössere Reise mit dem Model S hinter mir: [url]10 Tage Toskana ab Zürich - #6 by Kuba]

Habe soeben meinen ersten Monat mir Durchschnittsverbrauch unter 200 Wh/km absolviert.

Ausserdem hat Tesla mich informiert, dass ich einen tollen Rabatt bekomme auf das Ludicrous-Upgrade eines neuen Model S. :stuck_out_tongue: Zum Spass mal Eintauschwert rechnen lassen: 50‘000 CHF. Gar nicht so schlecht :laughing: