Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

P85D als Verführwagen - Kaufentscheidung für Model S

Diese Woche startet bei mir das Tesla Fieber. Wir haben einen Model S in Langzeitmiete zur Probefahrt. Wir planen den Kauf eines Model S für das kommende Jahr, möchten aber nicht nur für ne halbe Stunde oder ein Wochenende so einen Wagen, sondern für minimum einen Monat - frei von Besuchen eines showrooms. Okay, bei Tesla wäre eine Probefahrt ohne das übliche Verkaufsgelabere zu haben, aber ich bin ehrlich zum Händler und vorallem zu mir. Eine kurze Probefahrt ist in meinen Augen nicht in Betracht zu ziehen. Wir werden den Wagen am kommenden Donnerstag beim Verleiher abholen und die Wochenenden dazu nutzen, den Wagen gleiten zu lassen. Die Wahl auf den P war zufällig :unamused: wobei mich die 700 PS schon jetzt jucken. In der Langzeitmiete kam der Wagen einfach sehr günstig weg, darum die Wahl auf Ihn.

Ich möchte hier über meine Eindrücke schreiben, aber auch mit Leuten sprechen die sich mit der Thematik auskennen. Dabei geht es weniger über die genaue Anzahl der Zellen oder Akku-Chemie - das juckt mich nicht im Ansatz. Der Wagen muss fahren, egal wie das funktioniert.

Was mich mehr interessiert, hab das in einem Thread gelesen, sind Aussagen wie „mein P85D poltert an den Achsen“. Lasst mich wissen, wie Ihr über den Model S denkt, was bei dem oder dem Model stört. Wir werden uns für einen der mittleren Akkus entscheiden. Weder der 60er noch der P100D ist für uns interessant. Mir geht es rein darum, ca. 400 KM zwischen den Superchargern entspannt fahren zu können.

Lasst mich wissen, ob das Panormadach wirklich so Windgeräusche produziert. Und Eure persönliche Meinung rund um den Model S ab dem Baujahr 2015.

Ich freue mich über Rückfütterung (… feedback … ) und Eure Eindrücke zum Tesla.

Vielen Dank.

Dann erstmal viel Spaß, bin sicher den werdet ihr haben.

um 400km über Autobahn entspannt zu schaffen brauchst Du aber aus meiner Sicht schon den 90er, 75er schafft das nur wenn 100% geladen und eher gemächlich unterwegs.

Als Test vielleicht interessant für Euch. Durch langes drücken auf das Tesla-T im Center Screen und Eingabe von „performance“ kann die Leistung der schwächeren Modelle simuliert werden. Evtl. gut zum Abschätzen ob es z.B. ein „P“ werden soll oder nicht.

hier die erste Lektion die man lernen muss: entspannt ist ein dehnbarer Begriff denn 100kmh sind in einem Tesla verbrauchstechnisch gesehen was völlig anderes als entspannte 120, 140 oder gar 160kmh
erste Lektion also Aussagen präzisieren :wink:

400km zwischen Superchargern sind nach meiner Definition mit keinem Model „entspannt“ zu machen. (evtl. mit dem 100kwh Akku)
beim 85ger hört bei 300 entspannt auf und beim 90ger schätze ich bei 350km. Fährst du 100kmh es ist warm, regnet nicht dann sind natürlich entspannte 400km mit einem 85ger möglich :sunglasses:

Wer viel Autobahn plant sollte denn größeren Accu nehmen!
Denn 100% laden dauert unnötig lange und schadet dem Accu. Zudem später wird der km nachlassen und das sollte man mit kalkulieren.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Entspannt fahren bedeutet, 100 bis max. 120 kmh. Wo will man heute noch 160 kmh fahren???
Zumal eh überall 120 als Limit ist, und bei der Dichte an Verkehr sind kmh Schnitte von 85 kmh
schon ne richtig tolle Sache. Lektionen können eingestellt werden. Solche Diskussionen hatte ich
schon min. 1.000x

„Verführwagen“ gefällt mir :smiley:

In meinem (derzeitigen) S90D mit Pano sind bei den Temperaturen, die bis Ende letzter Woche noch waren (ca. 25°C) 400 km ohne Weiteres drin. Am Stück. Beim P85D weiß ich es nicht, wie das P Deine Fahrweise beeinflußt… Und wenn`s nur 350 km am Stück wären, sollte dies imho kein k.o.-Kriterium sein. Lädst halt bei allen 10 Stops einmal mehr…Grob überschlagen…

Zum Panoramadach:
Für mich ist dies ein must have! Keine Geräusche bei geschlossenem Zustand, seit März keine Kälte, im Sommer keine Hitze. Und morgens lieber Dach auf und Sitzheizung an, als Dach zu. Den Vögeln zuzuhören ist einfach zu genial und macht immer noch Spass. Aber ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck, klar.

Ich will dir ja nicht den Spaß verderben: Aber leider hat der P85D die 700 PS nicht. :blush: Trotzdem reicht mir die Leistung absolut. Ich hatte auch vor über einem Jahr gedacht, „Kann den Leistung Sünde sein ? " nur mittlerweile sehe ich das Model S mit ganz anderen Augen. :wink: Ich war noch nie soviel Unterwegs wie jetzt. Z.b dieses Jahr 3x in Italien, 1x Schweiz, mehrmals NL und Bayern ach was soll ich sagen, ich freue mich auf jede Laaaange Tour. Nur ab und zu gehen bei mir die Pferde durch, dann wird auch mal der Akku angeheizt und auf Wahnsinn geschaltet. Das Auto passt uns einfach wie“ der Arsch auf Eimer" :smiley:

das stimmt, die hat er nicht, da müsstest du schon zum P100D greifen der ist dafür weit über 700PS :sunglasses:

Es zählen nur die Fahrleistungen, oder?
PS kosten Versicherung, Fahrleistungen nicht.
Mir ist doch egal wie viel Leistung meine Kiste hat, wenn sie 3.3 Sekunden für den Sprint braucht.
Wenn dafür ein PS reicht, ist mir das gerade recht.

Danke Leute, die Beschreibung ist fehlerhaft. Der hat „nur“ 515 PS. Der Verleiher hat kw mit PS verwechseln tun machen. Egal…über 900 Newtonmeter Drehmoment. Das dürfte fürs überholfen auf der Landstraße ausreichen.

Den P85D hab ich als Vorführwagen ausgewählt, weil der eben das Pano hat. Der „normale“ hat es nicht. Die PS kann ich mir im realen täglichen Fahren eh schenken, aber das Gefühl des Panos eben nicht. Ich bin sehr gespannt auf das feeling von dem Dach. Klar ist das ein must have. Für mich eher ein Standard Ding. Wichtiger als die ollen 21er Reifen.

Was sagst Du zur Verarbeitung? Welchen Wagen bist Du vorher gefahren? Welches Baujahr hat ein S ?

Mit den Superchargern im Hinterkopf muss man sich übers „Sprit sparen“ nicht unbedingt einen Kopf machen. Oder? Wir fahren ja schon seit 2 Jahren elektrisch, jedoch im Akku Radius. Ich hab auch schon mal mehr gefahren, bin aber an der Ladesäulen Situation kaputt gegangen. Das macht keinen Spaß. Drum wollen wir jetzt den Tesla, vorallem meine Lebensgefährtin redet seit einer kurzen 10 Min. Probefahrt mit einem Geschäftspartner von mir, nur noch vom Auto ( tun das Frauen wirklich… :question: :open_mouth: ). Ich war mal mit meiner ZOE bis an der Italienischen Grenze. War lustig, unterm Strich aber eine Sado Maso Tour.

Mit einem Tesla fahr ich bis Österreich, knall 40 Min. Strom rein und fahre weiter bis zum Gardasee. Im Renault wären das 6 Ladungen und zig Stunden mit Warten versemmelt.

Von daher verstehe ich auch Deine Anmerkung, dass Du jetzt viel mehr unterwegs bist. Das hab ich heute schon im Hinterkopf. Elektrisch fahren macht einfach nur Laune und Lust, wenn man dann noch 350 bis knapp 500 KM am Stück durch kann, kurz laden und dann nochmal 250 bis 300 KM fährt, dann hat man ja schon ordentliche Ziele in Europa zur Auswahl. Ich denke auch, das wenn wir im Besitz eines Teslas sind, es kaum noch freie Wochenenden daheim gäbe. :laughing:

Nö, hat er nicht. Tesla bewarb den P85D anfangs mit 515kW/700PS. Das schaffen die Motoren auch. Die Batterie liefert aber nur Energie für 469PS.

Und der Tipp mit der Modellsimulation, indem du oben mittig auf das T auf dem Display klickst und performance eingibst - der klappt beim P85D nicht, sondern nur beim P90er.

Vielen Dank. Bin für solche Infos sehr dankbar!
Nur her damit.

Doch, mit dem P85D funktioniert die Modellsimulation.

EDIT: Hier der Beweis:

Bei mir nicht - mit keiner Software-Version.

Auch bei mir nicht!

Okay, kurzes feedback nach den ersten paar 100 KM im P85D. Der Antrieb ist rattenscharf, der beisst in den Asphalt das alles zu spät ist. :laughing: :mrgreen:
Verarbeitung ist für das Geld nicht wirklich ebenbürdig, was am meisten nervt ist das knachtsen aus der Armlehne. Sonst eigentlich nur das harte Fahrwerk.
Platzangebot ist bombe, sehr angenehm. Kofferräume sind super geräumig.

Nächste Woche gehts zur Ausfahrt nach in Italien…

Frage an Euch:
Ist das beim Luftfahrwerk dann angenehmer bei Querfugen und schlechten Straßenuntergrund?
Mir ist der Wagen so etwas zu hart.

Das P Fahrwerk ist hart. Ein P85D Eigentümer hat die Fahrwerksbestandteile mit einem S85D getauscht und ist nun viel zufriedener.

okay, danke für den Tipp. Mittlerweilen find ich das garnicht mehr sooo hart. Am meisten hat die Veränderung den Lenkrads geholfen, die ist jetzt auf „Comfort“, war auf „Sport“ eingestellt. Die Einstellmöglichkeiten am Fahrzeug sind :smiley:

Auch der Verbrauch ist sehr interessant. Die ersten 100 KM waren es, dank freier Autobahn 42 kwh :unamused: die letzten KM heute gerundet auf der Landstraße bei knapp 18 kwh.

sorry, wenn ich immer noch auf kwh pro 100 KM umrechne… das wird sich die nächsten Tage/Wochen hoffentlich legen. Dann liest sich das für Euch angenehmer. :mrgreen: :wink:

Der Wagen ist wunderbar, eine sehr angenehme Limo zum cruisen und die bei Bedarf richtig abgeht. Unterm Strich understandment pur, dazu aus direktem Umweltschutz betrachtet sehr positiv zu bewerten.