Originalfelge+AllSeason Reifen vs. Wechsel Sommer+Winter

In wenigen Wochen habe ich ja mein Baby ( LR silber/weiß 19 Zoll/AHK) auch endlich bei mir und jetzt stelle ich mir die Frage, WO ich am besten due AllwetterReifen ( vermutlich Vredestein Qudrac) auf die 19 Zoll Tesla Original-Felge lasse.
Ich möchte nicht zu Konsorten wie A.T.U sondern am liebsten zu echten Spezialisten.
Gibts da irgendwas zu beachten ( Reidendruck-Sensoren etc) oder ist das eh total unproblematisch?

Weiterhin stellt sich mir die Frage, ob es Reifen+Felgen mitmachen würden,wenn ich halbjährlich Sommer bzw Winterreifen ( statt den AllSeason) auf die 19 Zoll Tesla-Felge ziehen lassen würde,sozusagen alle 6 Monae. Wie seht ihr das?

Danke für euer Feedback, insbesondere Leute die schon ähnliches gemachjt haben

Der Wechsel ist im Grunde kein Problem, wenn sich der Monteur mit der Materie auskennt und weiss, wie er mit RDKS-Sensoren in der Felge umgehen muss.
Dem Reifen schadet es im Grunde auch nicht, wenn o.g. Faktoren zutreffen.
Problematisch ist es, wenn es sich um Run Flat Reifen handelt - aber ich glaube nicht, das die bei Tesla werksseitig montiert sind - oder irre ich mich?
Bei Run Flat Reifen ist der halbjährlich Wechsel ein NO GO!

Ich bin da ganz ehrlich, ich finde ein Auto benötigt 2 Sätze Felgen+Reifen. Einen mit Winterschluffen und einen mit Sommer-Rädern.

Einzige Ausnahme sind vielleicht Kleinwagen die in der Stadt bewegt werden. In dieser Leistungsklasse finde ich das aber nicht sinnvoll. Dafür fährt der wagen potentiell zu schnell und hat auch viel Drehmoment. Ein Allwetterreifen ist immer ein Kompromiss. Sowohl von Traktion, Bremsweg und vor allem auch Abrollgeräusch. Zudem ist der Reifenerschleiss im Sommer signifikant höher. Habe ich zumindest beobachtet. Den Felgen den ständigen Wechsel auch anzutun erscheint mir auch nicht der richtige Weg zu sein.

4 „Gefällt mir“

Ich werde wahrscheinlich einen Satz Winterräder bestellen, allerdings werde ich wohl Gjr statt Winterreifen benutzen, da die für unser Klima hier das bessere Spektrum bieten. Im Sommer aber auf jeden Fall Sommerreifen, Gjr sind viel zu weich für den Sommer.
Reifen auf und abziehen würde ich ihnen nicht zumuten wollen. Außerdem hab ich lieber ein Zoll weniger im Winter (20" Gjr gibt es eh nicht).

Der Felge macht das - bei richtiger Handhabung - nichts aus. Die liegt auf der Montiermaschine in kunststoffummantelten!!! Haltern und am Montagekopf des Montagearms ist keinerlei Berührung mit der Felge (bei richtiger Handhabung).
Einzig die Reifenschulter rutscht über die Felge und die wird mit Montagepaste gleitfähig gemacht.
Bezüglich der Montagepaste sollte man ein Produkt verwenden, welches schnell trocknet, da bei Teslas das Drehmoment dazu führen kann, das bei starker Beschleunigung, unmittelbar nach der Reifenmontage, die Felge sich im Rreifen dreht!

Ich habe mich auch für Winter/Sommer entschieden. Weniger wegen dem Winter, sondern eher wegen dem Sommer.

Ich möchte den Wagen auch mal etwas zügiger auf der Landstraße bewegen, da merkt man den Unterschied schon. Allwetterreifen sind relativ weich.

Ich habe auf der 19’ Felge auf die Vredestein Ganzjahresreifen gewechselt.
Ich merkte weder vom Abrollgeräusch oder Verbrauch noch von der Haftung irgendeinen Unterschied.
Ich bin absolut zufrieden mit den Ganzjahresreifen und würde nie wieder extra Winterreifen kaufen.
Es gibt außerdem viele Vorteile gegenüber Winterreifen die viele nicht auf dem Radar haben:
kürzere Bremswege sowohl trocken als auch nass.
Weniger Aquaplaning Anfälligkeit.
Die Reifen sind sehr Sommerreifen nah und haben mittlerweile fast genauso gute Testwerte wie reine Sommerreifen.
Da man auch im Winter zu 95% auf schneefreien Strassen (in den meisten Gegenden Deutschlands) fährt sind diese Reifen dann einfach besser als Winterreifen.

6 „Gefällt mir“

DANKE für die Antworten Leute.
Auch wenn es mir weniger um das Für und Wider von Ganzjahresreifen gi sodnern eher um die Machbarkeit von regelmäßigen Wechseln .
Ich werde mich dann zwischen den CrossClimate+ und den vredestrein Quadrac 5 entscheiden und diese ab Herbst dann dauerhaft auf der 19 Zoll Original-Felge von Tesla fahren.

Berichten werde ich dann bei Gelegenheit mak im Ganzjahresreifen-Thread

2 „Gefällt mir“

Danke für dein Feedback Andi,so werde ich es auch machen.

Nur um die Frage noch zu beantworten ob das Umziehen der REifen alle 6 Monate was macht. Jetzt egal ob der Felge oder den Reifen.
Diese Frage habe ich dem Reifenhändler meines Vertrauens auch gestellt und seine Antwort war „NEIN“. Soll heissen: Sie machen das bei einigen Autos schon seit Jahren und haben null negative Erfahrungen gehabt.
Zum Preis: Der Radwechsel (also Sommerfelgen ab, Winterfelgen drauf) würde mich ca. 60 Euro kosten. Das komplette Umziehen (Sommerreifen von Felge runter, Winterreifen auf die gleichen Felgen drauf) kostet mich 160 Euro. Dafür werden die Reifen aber auch eingelagert.
Solange die Felgen noch so teuer sind, bezahle ich lieber Geld für das umziehen.

1 „Gefällt mir“

So werde ich es auch machen. Wohl gegen Oktober. Hier in Hamburg habe ich in keinen der letzten 5 „Winter“ mal ernsthaft Winterreifen gebraucht und der Kurvenheizer bin ich eh nicht.
Vielleicht gibt es für die Hankook 19" Gummis mit ca. 6tkm noch ein paar Euro oder muss man die gleich entsorgen lassen?

Für die bekommst du noch was.
Sind neu sehr teuer.
ebay Kleinanzeigen 250.-€ sind drin (Habe ich bekommen)

Ich habe vor dem letzten Winter auf die Vredestein Quadrac umgestellt. DIe Montage hat die Reifenwerkstatt gemacht, bei der ich auch vorher mit dem BMW gewesen bin.
Ich habe mir nur vorher die Aufnehmergummis für den Wagenheber besorgt und die Werkstatt hat die dann benutzt. Ich fahre den Wagen nicht bis zur Höchstgeschwindigkeit aus, deshalb sind Ganzjahresreifen für mich o.k.
Ich habe auf identischer Langstrecke keinen Verbrauchsunterschied zu den Sommerreifen festgestellt.

2 „Gefällt mir“

Danke dir fur das Feedback.
An die Aufnehmergummis hatte ich gar nicht gedacht , die finde ich im Essentials-Thread nehme ich an

Aufnehmergummis sind notwendig, oder nur angeraten?

Ich wollte dieses Jahr mal versuchen mit Sommerreifen durch den Winter zu kommen. Ich würde die Hankooks gern so schnell wie möglich loswerden :wink: und letzten Winter war in Dortmund eigentlich Herbst.

Dir ist bewusst, dass das verboten ist? Im Winter muss ein Scheeflocken Symbol auf den Reifen sein.
Noch dazu find ich das unverantwortlich, wenn du nur dich gefährden würdest, wär es mir ja egal, aber du gefährdest auch andere, wenn du z.b. von der Straße rutscht.

Nein, das war mir nicht bewusst. Ich dachte bislang, es müsse schon Schnee liegen, oder glatt sein, damit das verboten ist und für solche Fälle hätte ich wohl noch andere Autos zur Verfügung, da gefährde ich schon Niemanden.

Es reicht schon Reifglätte. Wenn du ausweichen kannst auf andere Fahrzeuge, dann wär’s ja kein Problem, wenn du ihn z.b. nur noch über 10 Grad fährst und darunter auf ein anderes Fahrzeug ( mit Winterreifen oder Ganzjahresreifen) wechselst.:wink:

Also ist es nicht verboten. Dann verwirr mich doch nicht und sei nicht gleich so streng.

1 „Gefällt mir“

Ne,war blöd ausgedrückt. Es gibt kein Verbot, von … bis… , sondern bei winterlichen Bedingungen eine Pflicht zum Reifen mit Alpine Symbol. Ich würde mich auf den Spaß trotzdem nicht einlassen, da könnte dir z.b. im Schadensfall (du musst ja nicht mal selber Schuld sein) grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden von der Versicherung, wenn es z.b. im Dezember passiert. Evtl. kannst ja dann die nicht winterlichen Verhältnisse nachweisen und hast dann kein Problem.
Mir persönlich wäre es das nicht Wert.
Wenn ich die Reifen loswerden will, gibt’s andere Mittel und Wege, die auch noch Spaß machen sollen, mit dem M3.:wink:

2 „Gefällt mir“