Original Nachrüstung elektrische Heckklappe / Trunk ist möglich

Für alle 2019-2020 Model 3 Besitzer, die gerne eine elektrische Heckklappe hätten, aber nicht auf Originalteile verzichten wollen: es ist möglich dieses Upgrade mit Tesla Teilen zu machen. Man muss nicht auf Drittanbieter zurückgreifen.

Nachdem mein Model 3 „von hinten geküsst“ wurde, hab ich das Upgrade bei meinem Body Shop angefragt, und sie konnten nach Rücksprache mit Tesla alle notwendigen Teile bestellen. Somit muss ich nur die Preisdifferenz bezahlen.

Details über Teile, Preise, Arbeitsaufwand und Ergebnis kann ich bei Interesse hier nachliefern.
Das Auto wird derzeit wieder zusammengebaut. Voraussichtlich werde ich es Ende nächster Woche wieder zurück bekommen.

Update: ich musste das Upgrade abblasen, da die entsprechenden Teile noch nicht lieferbar sind.
Somit kann ich nicht sagen ob es auch wirklich möglich ist.

39 „Gefällt mir“

Prima Info. Da kann man sich den Weg nach Holland wohl bald sparen. Gruss Chris

Coole Info Danke - falls meine China Version mal den Geist aufgibt… eine Alternative

1 „Gefällt mir“

Danke für die Info! Der Preis wäre auf jeden Fall noch interessant. Schöne Grüße

1 „Gefällt mir“

Tolle Info!
Bitte unbedingt alle Infos bereitstellen die du bekommen kannst :heart_eyes:

2 „Gefällt mir“

Inclusive neuer Heckklappe laut Teilekatalog. Hätte nämlich gerne nur Softclose und das Schloss passt wohl nicht, da drei statt zwei Befestigungspunkte.

Bin gespannt auf deine Infos.

Details kann ich erst nächste Woche liefern.
Derzeit weiß ich nur, dass es geht, sie bereits alle Teile haben und jetzt am Einbau sind.
Arbeitsaufwand soll aber doch größer sein (Verkabelung nach Vorne für zumindest die Stromversorgung, aber das hat man ja bei Drittanbietern ebenso).

Nachdem ich aber eben auch eine neue Heckklappe kriege, ist das vielleicht der Grund, warum es bei mir geht. (ob man Schloss, Elektrik und Dämpfer alleine auch tausch kann muss ich bei der Übergabe erfragen)

Interessant finde ich, ob das dann am Ende auch klappt, ohne eine spezielle Freischaltung bei Tesla beantragen zu müssen. Also, ob das Auto erkennt, welche Steuergeräte da sind und Signale daherkommen, und entsprechend reagiert. Oder ob da teslaseitig etwas aktiviert werden muss.

Die Frage beschäftigt ja auch Leute, die eine Anhängevorrichtung nachrüsten wollen.
Wird das entsprechende Steuergerät erkannt und integriert, oder weigert sich das Auto, da ja zu dieser FIN keine AHK gehört.

2 „Gefällt mir“

Das wäre super nett.

Danke

Bin definitiv an den Details interessiert (gern auch ohne die Notwendigkeit vorher von hinten geküsst zu werden :wink: ).

Ich lese mal mit

Interessant finde ich, ob das dann am Ende auch klappt, ohne eine spezielle Freischaltung bei Tesla beantragen zu müssen. Also, ob das Auto erkennt, welche Steuergeräte da sind und Signale daherkommen, und entsprechend reagiert.

Ich habe dazu keine Erfahrungen aus erster Hand, aber schon häufiger gelesen das es beim Model S genau so geht. Selbst bei Akku und Motorentausch reicht es per Werkstattmenü die Software neu zu installieren, damit automatisch die neuen Teile erkannt werden. Gibt auch hier im Forum einige Threads, in denen es so gemacht wurde.
Hintergrund ist vermutlich, dass so kein spezielles Softwarepaket konfiguriert werden muss. Gleiche Software für alle Teslas, das Auto sucht sich selbst heraus was es benötigt. Wäre ja naheliegend, dass es beim Model 3 genau so ist.

4 „Gefällt mir“

Und ist beim PWS Speaker ja ebenfalls so.
Einbauen, einmal resetten und er erkennt den Speaker und macht Geräusche.
Und ja, wie du schreibst, Vorteil für Tesla wäre definitiv das man eben nur 1 Konfig bauen muss für alle Fahrzeuge.

Eine Software geht auch mit gegebenenfalls kostenpflichtiger Freischaltung von Modulen. Das SW- Paket bleibt trotzdem das gleiche.
Diese Schlussfolgerung ist eher ein Wunsch. :wink:

Ließt sich im Thread aber anders. Scheinbar nur bei den 2020er Modellen.

Woher bekommt man den PWS speaker ?

Wow, ein Schritt in die richtige Richtung von Tesla. Standardmäßig ist ja die Antwort beim Nachrüsten „geht nicht“, vll gibts ja bald die AHK und das beheizte Lenkrad (dass es ja laut Konfigurator in China bald gehen wird) ebenfalls zum Nachrüsten.

Habe zufällig heute ein YouTube Video gesehen, das mir sehr fachkundig erschien. Aussage: Nachrüsten nicht so einfach, braucht nämlich einen anderen Kabelbaum. Der Aussage hier nach aber wohl nur eine Frage des Geldes? Verlinke euch hier mal das Video, spult einfach vor bis 11:30, bis 13:45.

1 „Gefällt mir“

Wir werden sehen. Vielleicht liegt es aber auch nur am Bodyshop, der gewisse Sachen einfach macht.
Mir wurde dort auch gesagt, dass sie AHKs nachrüsten. (ob das dann auch genehmigungsfähig für Anhängelasten oder nur für Radträger ist kann ich nicht sagen)

incl. Anhängermodus in der Software? Oder einfach nur drangebaut, ohne dass das Auto weiß, dass es eine AHK hat?

1 „Gefällt mir“