Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Orig. Tesla LTE retrofit 130€, erfolgreicher Selbsteinbau

Hallo zusammen,

Da die Suche nichts ausgespuckt hat, hier Mal ein Post von mir zu diesem Thema.

Ich war heute im SEC Nürnberg (übrigens absolut klar Team!) Zum Akku Tausch auf Garantie und Airbag Rückruf in einem.

Bei der Gelegenheit habe ich mich erkundigt ob man das LTE retrofit kit such kaufen und selbst einbauen kann.
Antwort, klar!
Preis ca. 130€ incl. MwSt!
Also mitgenommen, war vorrätig.

Zu Hause dass halbe Auto zerlegt.
Ganz schön viel Arbeit sage ich nur…
Die Einbaukosten im SEC sind aus meiner Sicht gerechtfertigt.
Aber wer sich den komplexen Einbau selbst zutraut, kann Original LTE von Tesla incl. Neuer SIM Karte für ca. 130€ in Eigenregie einbauen.
Dazu muss die MCU (grouse Display) ausgebaut und zerlegt werden.
Altes Modem raus, neues Modem rein und wieder zusammenbauen.

Hat bei mir etwa 3 Stunden gedauert. Habe das zum ersten Mal gemacht.

Bilder kann ich von Handy gerade nicht hochladen weil größer als 4MB und die Foren Software sich deshalb weigert…

Gruß Taner

UPDATE:

Bilder hinzugefügt:

Kosten und Teilenummern (Ohne MwSt). Position 1 war ein Pollenfilter, daher habe ich den ausgegraut.
Kosten.png

Kockpit zerlegt und MCU entfernt.

Detailansicht, Schacht für MCU mit Kabeln

MCU geöffnet.

LTE Empfang :slight_smile:

2 Like

Was verlangen die für den Einbau?

Material und Einbau kostet zusammen etwa 500€
Für LTE war mir das zu viel.
Da würde ich dann eher nein Smartphone als WLAN Hotspot nutzen.

Aber 130€ ist akzeptabel.

Da man pro Posting nur fünf Bilder anhängen kann, hier noch zwei Detailfotos der beiden Modems (alt und neu).

Alt (3G):

Neu (LTE):

1 Like

Braucht man dafür irgendwelches Spezialwerkzeug oder tiefer gehendes elektronisches Wissen?
Oder kommt man mit Schraubenzieher, Kraft und Mut ans Ziel?
Und programmiert muss da nix werden?

Ist der LTE Empfang eigentlich besser als 3G? Bei uns hier um Bayreuth rum gibs einige Lücken im Empfang und ich weiß nicht ob das besser wird mit LTE. Für 130€ würde ich es jedenfalls auch selbst machen.

Hi
Man braucht kein Spezialwerkzeug o.ä.
Es muss auch nichts programmiert werden.
Also nur handwerkliches Geschick würde prinzipiell reichen.
Allerdings kann man die mcu auch beschädigen wenn man zu grobmotorisch unterwegs ist bzw. Mit statischer Aufladung!
Man muss die „nackte“ Modem Platine in der mcu wechseln.
Aber machbar!

Man braucht nur Torx Schraubenzieher als Werkzeug. Und ich würde den Tesla runter fahren und die Batterie abklemmen.

Jeder macht das natürlich auf eigene Verantwortung!
Ich möchte hier nur berichten, dass der Wechsel in Eigenregie ohne Spezialwerkzeuge möglich ist.
Nach der ersten Inbetriebnahme hat es etwas gedauert bis er sich eingebucht hat. Also paar Minuten Geduld haben!

Ob der Empfang viel besser ist kann ich noch nicht beurteilen. Habe es nach dem Einbau vielleicht 30 Minuten benutzt.
Und der LTE Empfang dürfte nicht überall gleich sein.
Ich hatte auf 20 km um Nürnberg durchgehend LTE im Display.

Nachtrag…
Ich bin aus der Mobilfunkbranche.
3G wird mit großer Wahrscheinlichkeit als erstes abgeschaltet! Teils ist das bereits für 2020 geplant.
Ohne LTE schaut man an dann in die Röhre :frowning:
Siehe z B. chip.de/news/Telekom-Vodafo … 04410.html

Die 3G Frequenzen werden für LTE verwendet weil LTE deutlich effizienter ist als 3G.
Auch ein großer Teil der GSM Frequenzen werden mittelfristig Richtung LTE verlagert. Das passiert bereits heute!
Ohne Mobilfunknetz ist ein Tesla nur ein halber Tesla :wink:
Aus meiner Sicht kommt man um LTE so oder so nicht herum.
Entweder über einen WLAN Hotspot im Auto, dann aber ohne Tesla Flatrate oder direkt im Tesla integriert.

Von mir zu Hause bis nach Bayreuth rein ist der Empfang mit 3G mindestens 2x für mehrere Minuten weg. Vorhin bin ich hier um Potsdam auch mehrfach in Funklöcher gefahren und irgendwo wenn man hinter Basel nach Deutschland kommt ist es so nervig das man am liebsten rein treten würde :mrgreen: Da geht im Sekundentakt an und aus und das über Kilometer hin weg.
Vielleicht sollte ich das mal mit dem Handy überprüfen. Zumindest meine kurze Hausstrecke in die Stadt sollte mal störungsfrei gehen. Man braucht ja schon nach dem los fahren gefühlt 10 Minuten um sich für eine Musik zu entscheiden, dann ist es noch für gefühlt 10 Minuten unterbrochen und insgesamt fährt man aber nur 25min :mrgreen: Und bayrische Radiosender kannst du ja als junggebliebener Brandenburger Einwanderer völlig vergessen :confused: :laughing: und das Kassettenfach ist ja nicht mehr.

Es ist aber sehr nett das du uns das gesagt hast. Ich hatte ja schon mal bei Tesla wegen LTE gefragt. Auf die Kosten hin hat man mir aber auch kein Selbsteinbau vorgeschlagen.

Achso, zu deinem Edit: Aber kostenlos bleibt es? Mit allem drum und dran? Also nur Umstellung von 3G auf LTE. Außer die Teilekosten bleibt alles beim alten?

Korrekt
Es ist eine SIM Karte dabei für LTE und das war’s.
Es ändert sich nichts außer dass man ab dem Umbau LTE Netz hat welches besser ausgebaut ist als 3G, mehr Performance bietet und zukunftssicher ist.

Danke für die wertvolle Info. Zu dem Preis werde ich das auch machen.

Super.
Dann werde ich mir das mal holen. 130 Öcken kann ich bei der Regierung noch verantworten. Zumal die sich am meisten über die 2 Aussetzer aufregt, da sie dort am meisten lang fährt. Ich muss eh ein Termin in Nürnberg wegen dem Airbagrückruf machen.

Aber unterschätze die Arbeit nicht.

Dieses Video hilft evtl beim zerlegen.
Geschwindigkeit auf 0.25 stellen…
youtu.be/jV_0tf3wj4s

Danach muss man noch die mcu öffnen und das Modem austauschen. Das fand ich allerdings dann nicht schwer.

Morgens,

Ist die LTE Karte eine „Normale“ Simkarte.
Intressant wäre zu wissen ob man auch eine Andere Karte einsetzen könnte und dann trotzdem noch alles Funktioniert.

Der Anbieter ist eine Katastropfe mit miserabeler Abdeckung, wärend unsere Handy´s (Telekom) vollen ausschlag haben.

Bist du bei 1:21 im Service Menü? Sieht aus wie der Kühlkreislauf.

Danke für den Tipp und Einblick!

Das Video ist nicht von mir und das Service Menü war nicht nötig!
Ich hatte die Batterie komplett abgeklemmt.

Hab leider keine Ahnung wie man in das Service Menü gelangen kann.
Habe danach recherchiert aber nie etwas gefunden

Es ist also in 3:44min zu machen. Das gibt Kraft :mrgreen:

Die Karte ist eine ganz normale Mini-SIM Karte. Nicht Micro-SIM, nicht Nano-SIM.

Habe nicht versucht eine andere zu verwenden.
Test sollte aber ganz einfach möglich sein! Austausch der SIM ist in 2 Minuten erledigt.
Diese befindet sich unterhalb der MCU. Dazu muss man nur das kleine Ablagefach unter der MCU entfernen. Das wiederum ist nur geclipst!
Also fest nach unten drücken, dann hat man das Teil in der Hand.
Der SIM-Kartenhalter klebt mit einem Klett von unten unterhalb der MCU.
Wäre in der Tat mal ein interessanter Versuch ob eine andere Karte funktionieren würde.

Würde auch hier den Tesla vorher herunterfahren…

Habe jetzt mal im Eingangsposting die Bilder hinzugefügt!

Generell gehen andere SIM Karten.
In manchen Ländern (z.B. RU, UA…), die Tesla offiziell nicht beliefert, und die Autos importiert werden (auch aus US) tauscht man die SIM-Karte selbst und hat dann Ruhe. Ich gehe davon aus, dass die SIM-Karte keine PIN haben darf, sonst möglichst viel Datenvolumen :wink:

Interessant!
Dann muss ich die alte Karte Mal in einem Handy testen :slight_smile: