openWB - Informationen und Fragen

Der Debug Mode beeinflusst leider intensiv das Laufzeitverhalten des RasPI. Und da viele Abfragen in der regel.sh mit einer maximal Zeit versehen sind ist das ein durchaus beeinflussender Faktor.
OpenWB ist ein Software Ding auf einer open Source Plattform. Da ist nicht alles so „toll“ wie in closed Source. Aber damit will ich gerne leben. Bin ein Freund von open source und unterstütz das woimmer es geht.

Versuch es mit den Cloud Zugangsdaten, die auf dem Aufkleber im Gehäuse der OpenWB stehen. Die dann in den Einstellungen zur OpenWB Cloud eintragen. So hat es zumindest bei mir nach einem SD Karten wechsel funktioniert.

Das hatte ich auch so gemacht. Hat aber nichts genützt.

Hat hier jemand Internetanschluss mit Deutsche Glasfaser (IPv6) und erfolgreich den Remote Support zugreifen lassen ? Falls etwas besonderes konfiguriert werden musste (Box,Router), bitte ich um Erlaeuterung . Habe die 22kw Umstellung gekauft und Remote Support Mensch meint er kaeme nicht auf meine Box und ich solle sicherstellen, dass sie ins Internet kommt. Als ich DGF erwqaehnt habe , wurde sich sofort drauf eingeschossen, dass die schuld sind und ich entweder ueber einen anderen Anschluss verbinde oder einschicke . Einschicken - damit die laienhafte Umstellung nicht erfolgt…
nightly updates koennen runtergeladen werden
Danke

Ich habe auch einen IPV6 Anschluss (jnexio). Den Support musste ich noch nicht direkt zugreifen lassen, aber versuche doch erst mal von außen über Mobilfunk auf das Webinterface zuzugreifen (Web.openwb.de). Wenn das geht, kommt man von außen drauf und der Support sollte das auch können.

IPV6 ist leider immernoch nicht von allen Providern sauber umgesetzt. Vielleicht hilft Dir diese recht gute Anleitung aus dem fhem Forum:

1 „Gefällt mir“

Cloud-Bruecke geloescht und erneuert dann ging es ploetzlich - also keine Spur von DGF Schnellschuss des Supports. Es ging aber nur mit den Accountdaten des Boxaufklebers

2 „Gefällt mir“

Hat die OpenWB irgendwo einen Zähler bei dem der geladene Strom erfasst wird und wenn ja, kann man das über die Software irgendwie auch für einen gewissen Zeitraum ermitteln?

Ja, siehe ladelog. Monatliche Auswertung pro Ladepunkt

2 „Gefällt mir“

Außerdem ist ein geeichter Zähler verbaut.

2 „Gefällt mir“

Das hatte ich mehrfach versucht.

Ich habe auch eine openWB (derzeit noch mit einem ID.3).
Verwendest Du die Standardwerte der openWB, oder hast Du die Zeitwerte verändert?

Ich kenne die Standardwerte nicht, aber vmtl. ist alles verändert: Zunächst vom Installateur und danach mühsam von mir, solange bis endlich alles so funktioniert wie ich es will. das schließt nicht aus, dass noch der eine oder andere Wert unverändert auf Standard steht. Wenn dich die genauen Werte interessieren, könnte ich dir Screenshots schicken, wenn du mir die für dich interessanten Einstell-Menüpunkte nennst.

Ich habe an der openWB die folgenden Einstellungen verändert:

  • Zeitdauer für CP Unterbrechung: von 4 auf 15 Sekunden verlängert
  • Ladung nach CP Unterbrechung aktiv halten: AN
  • Mindestlaufzeit nach Unterbrechung: von 30s auf 60s verlängert

Im Modus PV Laden erlaube ich für maximal 30 Minuten (1800s) Energiebezug vom EVU, einphasig mit 6A, das sind im Worst Case ca. 700Wh, um zu häufige Ladeunterbrechungen zu vermeiden.

Damit halte ich die Anzahl der Ladeunterbrechungen niedrig und habe selten das Problem, dass der ID.3 wegen zu häufiger Ladeunterbrechungen aussteigt.

Wenn ich ein geladenes Auto zwingend benötige, dann wähle ich den Modus Min+PV-Laden, in dieser Betriebsart erzwinge ich zusätzlich als untere Leistungsgrenze dreiphasiges Laden mit 6A, d.h. 4,1kW.

4 „Gefällt mir“

Die CP-Unterbrechung steht bei mir (unter Einstellungen > Verschiedenes) auf „Aus“.

Lädst du nur einphasig?
Weil bei automatischer Umschaltung der Phasen (von 1P auf 3P) frage ich mich gerade, wie man das so einstellen könnte.

Ich habe bei mir eingestellt: nach 8 Minuten wird von 1P auf 3P umgestellt. Dann lädt er mit mindestens 4,1 kW (3x230Vx6A). Insofern jetzt nur noch unter 4kW PV Leistung anliegen, dann stellt er nach weiteren 8 Minuten nochmal auf 1P Ladung um mit maximal 3,6 kW.

Wenn ich ihm jetzt hier genehmigen würde 30 min zu warten, bis eine Umstellung von 3P auf 1P erfolgt, muss ich aufgrund der hinterlegten Logik der openwb auch 30 min warten, bis von 1P auf 3P erfolgt. Das würde ich nicht so geil finden, weil durch meine Anlagenausrichtung (140Grad Südost) habe ich einen sprunghaften Leistungsanstieg morgens.

Nein, ich lade auch 3P, ich hatte oben bereits geschrieben, wie ich das mit 1P und 3P halte, in der Regel habe ich im „PV-Laden“ Modus 1P aktiviert und im Modus „Min+PV-Laden“ 3P.
Da ich eine (genehmigte) 22kW Wallbox habe, mit 6qmm Einspeisung, kann die Zuleitung 32A, ich lasse im 1P-Mode einen Ladestrom von 20A zu und habe somit 1,4-4,6kW zur Verfügung.

In den Ladeeinstellungen habe ich für die Abschaltverzögerung 30 Minuten eingestellt, d.h. ich beende das Laden entweder, wenn ein eingestellter SoC Wert erreicht ist oder nachdem über 30 Minuten keine ausreichende PV Leistung zur Verfügung steht. Ich feilsche da nicht um jedes Öko-Watt, im 1P Modus reden wir da über Cent Beträge und ich vermeide damit das Problem, dass nach zu vielen Ladeunterbrechnungen das BEV bockig wird. Home-Office hat für BEV Besitzer ein paar kleine Vorteile und mit dem vorstehend genannten Prinzip erziele ich immer hohe SoC Werte, wenn das Auto genug hat kommt die Heizung dran, wenn die Heizung auch voll ist wird der Rest für kleines Geld der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Wofür ist die CP-Unterbrechung gut?

siehe hier
bzw. suche nach typ2 cp

Wann kommt denn eigentlich die 2.0 mit feinerer Auflösung als 1 A und ihren anderen Neuigkeiten?