Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

openWB - Informationen und Fragen

Ich bin absoluter Linux Laie.
Hat die Software einen „suche nach Update“-Button mit dem die OpenWB sich dann selbst aktualisieren kann?
Nice to have: Und wenn’s danach nicht mehr funktioniert mit Downgrade zurück zum letzten Zustand?

Oder wie werden Updates durchgeführt?

Für Updates von openWB gibt es einen Button im Programm. Das Betriebssystem selbst lässt du entweder auf dem Stand wie es ist oder musst über das Terminal folgende Befehle eingeben:

Dann wird das Update angestoßen und du musst unterwegs nur noch einmal bestätigen, dass du das Update durchführen möchtest.

Ja, genau so ist das Update derzeit implementiert

@frankie.berlin
Nur zur Sicherheit, Awattar Anbindung ist noch nicht implementiert.
Davon ab:
Automatische Umschaltung an Ladepunkt 1 für den Tesla kann genutzt werden.
Der Smart wird dann immer an Ladepunkt 2 geladen.

@Saftwerk
Ich gehe von aus das rund 70% der Nutzer nichtmal wissen das im Unterbau ein Linux läuft.
Updates werden aus dem Webinterface per Knopfdruck gemacht. Dauern ca 1-2 Minuten.
Zwischen den Releasetrains (Nightly, Beta, Stable) kann immer gewechselt werden (alles über das Webinterface), z.B. um neue Features die noch nicht stable sind zu testen. Wenn einem die nightly dann doch nicht zusagt bzw. Bugs drinnen sind, Releasetrain auf stable stellen -> update drücken und man ist wieder zurück.

@Rolando
Das ist nicht nötig. Normale updates werden im Hintergrund gemacht.
OS Release Upgrade wird mit einer künftigen openWB version kommen, Buster hat allerdings noch ein paar Bugs bevor es freigegeben wird.
Das passiert aber alles im Hintergrund.

Super. Vielen Dank für die Richtigstellung. Schon wieder was gelernt.

Gibt es die Möglichkeit mehrere TWCManager zu integrieren um eine Lastverteilung zu erreichen?

Szenario 1: 2 Ladestationen mit je 1 TWCManager
Szenario 2: 2 Ladestationen gesteuert über einen TWCManager

@marlan99
Szenario1 wird möglich sein.
Szenario2 vermutlich eher nicht.

openWB unterstützt 3 Ladepunkte.
Welcher Art die sind ist egal, von denen die unterstützt werden.
Hoffe nächste Woche die Abschlusstests machen zu können für den TWC.

ich hätte eine Frage zur Aufrüstbarkeit der Hardware. Interessieren würde mich die openWB Serie 2. Da gibt es ja diverse Optionen. Wenn ich jetzt eine Box ohne Display mit einem Ladepunkt bestelle, kann ich diese Box dann in ein zwei Jahren mit Display und dem zweiten Ladepunkt nachrüsten?

Der zweite Ladepunkt ist für Initialpreis + 60€ (inkl Rückversand) nachrüstbar.
Displaynachrüstung ist aufwendiger und liegt bei Initialpreis + 100€ extra.
RFID ist zum gleichen Preis nachrüstbar.

Ich verfolge die openWB schon seit längerem mit Interesse obwohl ich aktuell noch kein E-Auto fahre.
Heute habe ich mich gefragt ob es nicht möglich wäre noch einen Ausgang für eine Steckdose zu integrieren um ein E-Bike oder Rasenmäh Akku zu laden. Über den Stromfluss sollte man abschätzen können wann der Akku voll ist und dann abschalten.
Nur so ein Vorschlag und zumindest ich nutzen würde.

Webhooks überschussbasiert sind bereits integriert.
Passende schaltbare Steckdose (Wlan) inkl Leistungsmessung gibts im Shop oder flasht man sich selbst.

openWB ist kein Ladegerät.
Das Abschalten übernimmt in jedem Fall dein eigenes Ladegerät.

Wenn dein Ladegerät den Ladezustand online anzeigen kann, kann man versuchen es in openWB zu integrieren.
EEBus wäre sicher klasse, aber ich glaube nicht, dass das irgendein Bike Ladegerät hat.
Überlege mal, wie viel km du fahren musst, damit sich der Aufwand jemals rentiert.

Die schaltbare Steckdose liegt bei 39€.
Das entspricht rund 130kWh Bezug. (0,3€/kWh)
PV geladen (0,15€/kWh entgangene Einspeisevergütung) heißt ab ca 260 kWh rechnet es sich.

Elon Time hat zugeschlagen :frowning:
Nachdem mein Ioniq am TWC garnicht geladen hatte (an anderen tut er es…) kam ich nun dazu das mit dem Tesla zu testen.
In der aktuellen Nightly 1.625 ist die Unterstützung für einen Tesla TWC mit TWCManager integriert.
Grundsätzlich funktioniert die Steuerung, ist aber etwas träger als native Ladepunkte.
Im TWCManager muss der Tesla Account hinterlegt sein (um die Ladung stoppen zu können).
Sprich bei nicht Teslas bzw. der nicht hinterlegte kann die Ladung nicht gestoppt werden.

Was noch nicht geht:

  • Ladelog, die geladenen kWh habe ich noch nicht raus.
  • Es muss derzeit angegeben werden ob ein- oder dreiphasig geladen wird. Die Errechnung der Ladeleistung erfolgt derzeit über die reportete Stromstärke des TWCManagers, da muss ich mich nochmal tiefer einarbeiten ob da mehr geht.
  • Die Steckererkennung (Auto steckend oder nicht) geht noch nicht.

Feedback welcome!

Eine Frage hab ich dazu noch: bringt die Nightly den TWCManager mit, oder muss man den zusätzlich (ggf. auf der gleichen Hw?) installieren?

Der ist nicht installiert.
Wenn Interesse besteht kann ich ein Paket schnüren.
Sprich openWB Standalone inkl RS485 Adapter und installiertem TWCManager.
Dann braucht man nur noch die 2DrahtLeitung zum TWC legen.
Alternativ wäre auch ein „InstallButton“ in openWB denkbar der den TWCManager nachinstalliert.

Hallo Kevin, diese Variante wäre für mich auch interessant. Die standalone Version ist für mich als „Bastler vom Fach“ genau das richtige… Vorhanden ist ein twc für den Tesla , eine simple evse Ladevariante für das einphasige laden des Peugeot Ion , ein sma Wechselrichter mit solarlog 200 und in Zukunft eine Powerwall 2… Ab nächstem Jahr bin wechsele ich noch zu awattar hourly als Stromanbieter…

Bei mir ähnlich, habe zwei PV Anlagen, einen TWC(keine zwei Drähte frei, geht das über Wlan?), eine Powerwall, eine Erdwärmepumpe(geht nur über Rundsteuerkontakt zu schalten) und plane auch den aWATTar Tarif zu nutzen wenn alles intelligent vernetzt ist.
Habe Elektriker gelernt, bin nur kein Softwareexperte. Dafür ein fertiges Paket wäre ein Traum :slight_smile:.

@moellersvn
Entweder den TWC per 2-Draht anbinden oder nach cdragons Anleitung ein Raspberry Zero W in den TWC packen und ihn per WLAN ansprechen.
Simple EVSE (WB oder DIN?) als zweiten Ladepunkt in der openWB (Entfernung?). SMA, Solarlog & Powerwall werden unterstützt.
Awattar (noch) nicht.
@sustain
Bei dir dann die Variante mit Raspberry Zero W im TWC, dann geht das über Wlan ( Anleitung: github.com/cdragon/TWCManager/b … lation.pdf )

@kevin

welche Variante beim TWC Manager würdest du vorziehen? die mit dem zusätzlichen Pi Zero oder kann man den TWC Manager auch stabil auf dem openwb standalone pi laufen lassen?

der 2. Ladepunkt ist ca. 10 Meter entfernt… simple evse wb muss ich sicher austauschen , die ist bestimmt 5 Jahre - ggf dann die Din Variante wenn von Vorteil

LG Sven