Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

OPEL geht an PSA (Peugeot-Citroën): Ende für Ampera-e?

Heute in der Tagespresse: OPEL soll von GM an PSA (Citroën) gehen.

Ist dass das Ende vom Ampera-e, der ja eigentlich nur ein umgelabelter GM Bolt ist?
Ist das auch der Grund warum die EU so spärlich mit dem Auto beliefert werden soll?

Angeblich wollen die Franzosen sich die Technologie im ampera-e Technologie sichern…
(Quelle: electrive.net Newsletter von 15.2.2017)
…wie soll das gehen, wenn 95% des E-Autos von GM stammt?

Warum soll das nicht gehen?
Beim Tesla sind die Türscharniere und die Lenkstockschalter z.B. auch immer noch von Mercedes, obwohl die keine Anteile mehr haben…

Woher kommt diese Spekulation? Kann man den Titel vielleicht weniger reisserisch gestalten? Klingt nach Boulevard ohne den Hauch eines Belegs.

95% ist wohl eher Massebezogen :slight_smile:. Die zentralen Komponenten (Akku, Motor, Steuer- und Ladeelektronik usw.) stammen von LG. Ein Auto drumrum bauen kann auch PSA (somit frisch gestartet -> also frühestens 2020 :smiley: ). Wenn ich mir allerdings das Preis/Leistungsverhältnis des ION ansehe bzw „erfühlen“ musste …

Bye Thomas

Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wenn man gerade eine Gelddruckmaschine gebaut hat, und Opel als Eurozugpferd mit dem Ampera E in nahezu allen denkbaren Stückzahlen hat, sowas wegzugeben. :question:

Ich sehe in der Übernahme die große Chance für Opel, endlich von der ganz kurzen Leine losgelassen zu werden.
GM verbietet Opel ja den Zugang zu den lukrativen Märkten, von daher kann die Übernahme Opel nur nützen.

Lt. Presse kommt das halt zu spät!
Und für mich ist wirklich die Frage wie viel an der „Gelddruckmaschine“ stammt wirklich von OPEL.
Evtl. ja nur das Logo!

Hier eine schöne Übersicht etlicher Pressestimmen:
focus.de/finanzen/news/so-ko … 47489.html

Ist Pessimismus jetzt das neue Deutsch? [emoji36]

Mann oh Mann, die sollen mal aus dem Keller kommen, draußen scheint die Sonne!

Noch ein Grund mehr, die Presse zu meiden.

gelddruckmaschine? wohl eher geldvernichtungsmaschine… -> electrek.co/2016/11/30/gm-chevy … ev-credit/

Klar verkauft GM dann Opel. Und Buick dann gleich mit, oder? Die sind nämlich relativ eng verzahnt, und werden immer enger verzahnt (gilt auch für andere GM-Marken, wie z.B. Holden und Chevrolet). :wink:

GM hat schon mehrfach in der Vergangenheit so getan, als ob Opel verkauft würde. Meist wollten sie damit politischen Druck ausüben, was auch gelungen ist. Es liegt noch gar nicht so lange zurück, da gab es diese Nachricht bereits. Erst hat GM verhandelt, und als das Angebot gut war haben sie dann doch nicht verkauft. Das wird wieder so sein.

Hi !

Ich habe mir gestern schon gedacht, dass es sehr eng für den Ampere-e in DE werden kann.

Man könnte glauben, dass PSA das macht, weil sie E-technisch nichts am Start haben. Allerdings ist es auch Konkurrenz. So ganz kann ich mir nicht vorstellen, dass der Ampere-e es in das PSA Angebot schaffen wird.

Kann sein, dass sich PSA in dem Deal irgendetwas sichert - ne Art Kooperation in dem Bereich und dann bringen sie das Ding baugleich wie beim Bolt oder so - aber ist das wahrscheinlich ? Will GM das ?

Mit großem Pech, war es das für diese Plattform in Europa !

:frowning:

Holden wurde schon abgewickelt und bei Buick ist es eh egal, welche Technik darunter steckt, denn das war in den letzten Jahren eh nur noch Badgeengineering.
Die Fahrzeuge, die von Chevrolet ausserhalb der USA verkauft werden, werden in Korea entwickelt und produziert, von daher macht es auch keinen Unterschied.
Für Opel ist es auch egal, denn solange es wie Opel aussieht und sich anfühlt, dann ist es egal welche Technik drunter steckt, siehe Mokka, der eigentlich ein umgelabelter Korea-Chevy ist.
Die einzig spannende Frage ist halt, was mit dem Ampera-e passiert, sollte es zu einem Verkauf kommen.
Ich glaube aber, dass es strategisch mehr Sinn ergibt, eine Kreuzbeteiligung wie bei Renault-Nissanzu machen. Beide Unternehmen bleiben unabhängig, kooperieren aber stark und ergänzen sich auf den Märkten wo der andere entweder nicht antritt oder deutlich schwächer ist. Ich sage nur USA und China.

Der Titel ist nicht nur reisserisch, sondern auch falsch. Citroen ist auch nur einen Marke von PSA, sowie Peugeot und DS.

Holden abgewickelt? Das stimmt nicht. Holden wird nur keine Autos mehr bauen. Sie werden aber weiterhin Design entwickeln und betreiben weiterhin ihr Testzentrum. Das bedeutet allerdings, dass sie jetzt mehr denn je auf Fahrzeuge von anderen Marken von GM angewiesen sein werden. Es ist also genau das Gegenteil von dem, was Du hier behauptest. Sie müssen sich stärker vernetzen.

Und Badge Engineering geht nur, wenn man etwas hat, das man umlabeln kann. Ohne Opel fehlt DM aber fast ihr komplettes Midsize-Segment (z.B. Meriva, Astra und Derivate), sowie der erfolgreiche Buick Encore (=Insignia).

ok, „offiziell“ geht OPEL wohl an PSA (Peugeot-Citroën)…

Und der zweite Teil ist die Frage an die E-Mobility-Community.
Immerhin wurd der Bolt/ampera-e in der EU als „Model 3 Killer“ gehandelt.
Bedingungen: gleiche oder bessere Reichweite, er ist künstiger und früher lieferbar.

Ich verstehe den ersten Satz nicht. Was meinst Du mit „offiziell“? Wenn OPEL an PSA verkauft wird, dann an PSA. Peugeot, Citroen und DS sind Marken der PSA-Gruppe, so wie OPEL dann auch eine würde. Ob das gut ist, weiss ich nicht, ich vermute aber, dass es für deutsche Arbeitsplätze eher nur so mittelgut sein dürfte.

Und es ist doch schon bekannt, dass vom „Tesla-Killer“ Ampera-e nur eine homöopatische Dosis hergestellt wird. Wie soll der OPEL dann dem Tesla Model 3 gefährlich werden?

Was genau sind Deiner Meinung nach „Homöopathische Dosen“?

In der USA wurden im Dezember 579 Bolts neu zugelassen, im Januar 1.162 (was ~11% des Marktes sind). Verkaufsplatz ist #3 bei PEV und #1 bei BEV. Das Model S ist mit ca. 900 Einheiten auf #4. Sieht doch nach einem guten Ramp-Up aus, order? Tesla war zumindest bisher immer merklich langsamer, oder? :wink:

Ein Bolt ist kein Opel, und vorallem nicht in Deutschland zugelassen. Das wird „Homöopathische Dosen“ gemeint sein. Es heisst ja das nur ca.600 Stück nach BRD kommen in 2017. Das kann also keine ernstgemeinte E-Initiative sein.

Mal sehen was Opels Zukunft bringt.

13 sind aktuell schon zugelassen…

@Naheris

GM hat meines Wissens bekannt gegeben, dass es in Zukunft keine Holdens mehr geben wird bzw. aus Kostengründen die Produktion in Australien eingestellt wird. Ob bei den Australiern ein in Korea produzierter mit Holden-Emblem ausgestatteter Daewoo so gut ankommt, kann ich nicht beurteilen.
Außerdem, wenn sie die Technik auch in den USA und Korea bauen, warum sollten sie diese nicht auch weiter entwickeln können?
ich sehe keine Probleme darin, Entwicklungskapazitäten an anderen Konzernstandorten anzusiedeln bzw. auszubauen.