Onboard Lader Problem

Hallo Ufkel,

hast Du erfahren, was die Ursache für die defekten Lader gewesen ist?

Ich hab das gleiche Problem, dass mein Onboard Lader (MS FL 2017) nach fast 6 Jahren ohne Probleme im letzten Monat 2x hintereinander defekt wurde (angeblich die Sicherung im Charger).
(Ich hatte aber schon den ersten Ersatz Lader zahlen müssen.)

Beim Versuch das Laden zu starten löst der Leitubggschutzschalter vor der Wallbox aus (getestet an verschiedenen Wallboxen).

Bevor ich dann den 2. Lader riskiere würde ich gerne die Root Cause rausfinden…

vielen Dank,

Roman

@rowa
Darf ich fragen, was du für den Lader bei Tesla bezahlt hast ? Habe am 15.05 auch einen Termin und vermute, dass Tesla mir den tauschen möchte.

Vor 4 Wochen (1. Tausch) kostete der neue Onboard Lader ca. 2900 Euro inkl MwSt.

1 „Gefällt mir“

Ich hätte nochmal eine Frage, da ich am Montag einen Termin bei Tesla habe.
Besteht die Möglichkeit den Wagen auch ohne den Onboard Lader zu bewegen ? Soweit ich weiß ist der ja nur für das AC Laden zuständig. Wenn er ausgebaut ist, kann man dann noch damit fahren und DC Laden ? Dann könnte ich den nämlich mal verschicken zur Reparatur :slight_smile:

Ich vermute, dass man nicht mit ausgebauten Lader fahren kann. Soweit ich weis sind dort Kühlwasser Leitungen angeschlossen. Zudem würde die fehlenden CAN Kommunikation fehlen.

Bin jetzt gerade bei Tesla, ein neuer Onboard Lader Gen.3 mit Einbau kostet hier in Bielefeld 2.670,00€.
Sind die Preise bei Tesla so unterschiedlich ? Gibt welche die vor 4 Wochen knapp 1000€ mehr bezahlt haben in anderen SeC :thinking:

Das ist der Preis…:+1:

1 „Gefällt mir“

Sehr irre heute. Nach 3,5 Stunden warten sagte man mir man hat den Fehler noch nicht gefunden. Ein Kabel wäre leicht angeritzt und man hätte Unstimmigkeiten zwischen der Verbindung vom Charger zur Batterie :thinking: jetzt musste ich mir einen Mietwagen nehmen, da Tesla mehr Zeit benötigen würde. Bin sehr gespannt. Wenn der Charger defekt wäre hätte man das sicherlich innerhalb der 3,5 Stunden rausbekommen würde ich vermuten …

lass dir die alten teile mitgeben

Sorry für die späte Antwort.

Eine befriedigende Ursache wurde nicht gefunden. Tesla stelle fest, dass der Ladevorgang mehrmals pro Sekunde an- & ausgeschaltet wurde, das führte dann zum Tod des Laders. Warum dies so häufig umgeschaltet wurde, ließ sich nicht wirklich feststellen. Ein Verdacht fiel auf die Wallbox (von E3/DC), ein anderes Forum-Mitglied hatte übrigens die gleiche Wallbox und das gleiche Problem. Der Wallbox-Hersteller hat die Wallbox untersucht und keinen Fehler festgestellt.

So stand ich also zwischen Tesla, die auf die Wallbox verwiesen und dem Wallbox-Hersteller, die auf Tesla verwiesen.

Tesla sagte mir übrigens, dass es einen Unterschied gemacht hätte, wenn ich eine Tesla-Wallbox gehabt hätte. Die habe ich mir im Nachgang gekauft und lade nur noch damit. Zwischen den Stühlen will ich nicht nochmal sitzen.

1 „Gefällt mir“