Off-Topic-Beiträge aus diversen Threads (bis 11.01.2023)

Wenn man deine Antworten in anderen Threads liest wird schnell klar das du auch im BAFA Karussel sitzt

1 „Gefällt mir“

Du Bafa Bonanza Fahrer

Sag mal geht’s noch? :joy: :joy:
Mach Dir mal keinen Kopf…aber ich sitze gewiss woanders, als in diesem sogenannten Karussell.

Was ich sagen kann ist, dass ich verallgemeinernde Unterstellungen hasse :wink:

Er will nur trollen und ist eigentlich nur sauer, dass er zu spät Wind davon bekommen hat. Er backt kleinere Brötchen und spielt lieber Strom-Bonanza. :wink:

Jeder der mehr als 52k-6k BAFA für das M3 LR bezahlt hat wird leider nur noch mit Verlust verkaufen können nach einem halben Jahr.

Ich hoffe auch, mein ALZ geht in 5 Tagen schon los😂 und hab noch keinen Termin

1 „Gefällt mir“

meins in 3… aber bei der lahmen Ente Tokyo Car, wird das wohl eher Ende ALZ.

1 „Gefällt mir“

Die Teile bekommst du kaum für 300.-Euro weg, vor allem im Winter. Kleinanzeigen ist voll damit. :wink:

Sollte der Wagen nicht innerhalb 7 Tage nach Abholung in DE zugelassen werden, dann wird Tesla die BAFA zurückfordern, das gleiche gilt wenn der Käufer sich irgendwann auf einen privaten Kaufvertrag berufen sollte d.h. kläre den Käufer darüber auf :slight_smile:

Tesla zahlt keine BAFA. Tesla gewährt einen Herstelleranteil! …und nein, den fordern sie nicht nach sieben Tagen zurück.

1 „Gefällt mir“

Darauf würde ich mich nicht verlassen.

Sollte der Herstelleranteil seitens Tesla zurückgefordert werden, dann wird die BAFA ebenfalls zurückgefordert. Diese Abgleiche erfolgen automatisch anhand der Tesla einzureichenden Zulassungsdokumente. Insbesondere aufgrund der bevorstehenden BaFa Kompensation sollte man sich hierbei nicht in falscher Sicherheit wiegen :slight_smile:

Du meinst, hersteller und behörde tauschen die daten aus? Das ich nicht lache, davon sind wir in deutschland meilen weit von entfernt…

1 „Gefällt mir“

Das mag sein, immerhin eine Unsicherheit, über die man sich bewusst sein sollte, wenn man es tut :slight_smile: Nichts für Ungut aber dieses Thema ist jetzt bei Tesla in aller Munde. Solche Anzeigen werden bereits bei mobile.de und autoscout.de offline genommen.

Ich musste gestern bestätigen.
Und ehrlich gesagt bin ich gerade stark am überlegen ob ich den Wagen noch will.
Wenn das mit dem neuen Radar stimmt gehe ich davon aus, dass es in meinem Wagen für die fehlenden USS ja niemals eine Lösung für die Einparkhilfe geben wird.
Anscheinend wird die Vision Only Philosophie ja nicht mehr verfolgt.
Wie schon von einigen hier erwähnt wäre das Auto dadurch doch nichts mehr wert.
Wenn das durch Tesla wirklich so umgesetzt wird grenzt das ja schon an Betrug.

2 „Gefällt mir“

Mein Bruder hat diese Woche VIN + Rechnung erhalten ohne Vision Abfrage. Nach Anruf bei Tesla wurde ihm mitgeteilt, dass „dennoch“ keine USS verbaut sind. Er hat widerrufen…

Musste keinen USS-Wegfall bestätigen. Und nein, sie werden nicht wieder verbaut. Du wirst es vor Ort bestätigen müssen oder auch gar nicht. Aber dein Y wird keine USS haben, es sei denn deine VIN wäre irgendwo <40. Genaue Details, ab welcher VIN keine USS mehr, habe ich nicht. Aber wenn nach 4. Oktober gebaut, keine USS.

Habe gerade heute morgen mit meiner Rechtsschutz-Beratungsstelle gesprochen. Niemand muss bestätigen, um sein Auto zu bekommen. Die Bestätigung könnt ihr auch widerrufen und zum Abholtermin gehen. Tesla muss euch das Auto übergeben, wenn ihr überwiesen habt und den Brief und Schein dabei habt.

Edit: Die Abfrage ist eine Einwilligung Mängel zu akzeptieren. Wenn ihr den Wagen bekommt, könnt ihr nachträglich den Mangel geltend machen. Nachrüstung, Minderung, etc…

3 „Gefällt mir“

Wenn ich meine Zustimmung widerrufe und Tesla sich weigert die Papiere zu schicken? Was dann?

Puh… gute Frage. Ich denke, die Eigentumsverhältnisse sind in dem Fall nicht so klar. Aber bin weit davon entfernt Anwalt zu sein. Falls du die Möglichkeit hast, dir Rechtsberatung zu besorgen, mach es!

Ich selbst habe die Abfrage noch nicht erhalten, daher weiß ich nicht genau, wie sie auf dem Bildschirm dargestellt wird. Bin aber der Meinung, dass ich irgendwo im Forum gelesen habe, dass wenn man es nicht aktiv verneint, der Abholprozess einfach weitergeht und man dann vor Ort schriftlich einwilligen soll.

Natürlich müssen sie Dir den Wagen irgendwann übergeben, wenn sie Ihren Teil des Vertrages erfüllen wollen. Das können sie theoretisch aber auch lassen und müssen dann u.U. mit den Rechtsfolgen rechnen.

Bis zu dieser Übergabe bleibt der Wagen aber formal deren Eigentum und Du kannst ihn Dir z.B. nicht einfach mit einem Hänger vom Hof holen.