Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Österreich erhöht streckenweise Tempolimit auf 140km/h

tagesschau.de/ausland/oeste … o-101.html

Seit heute gilt auf zwei Autobahnabschnitten in Österreich ein neues Tempolimit: 140 km/h statt 130 km/h sind erlaubt. Allerdings erstmal nur für ein Jahr: zu Testzwecken, heißt es.

Ja super, ein schönes Signal für den Umweltschutz und gegen diese lästigen Strombüchsen :confused:

130 ist ja auch Mist für die Verkehrssicherheit. Da schlafen zu viele Fahrer ein.

Satire bitte kennzeichnen… :wink:

Leider Nein…aber unsere derzeitige Regierung hat viele ähnliche Projekte.

Falls es hier allerdings zu politisch wird, werde ich mit blauer Moderatorenschrift einschreiten.
LGH

Finde ich gut, mein Langstreckentempo ist etwa 160.
130 ist langweilig.

Und bei 160 km/h ist Autofahren dann „spannend“???

Es fühlt sich schneller an und ist dadurch kurzweiliger.

Ich glaube das TFF ist nicht das richtige Forum um über Autobahn Geschwindigkeiten zu lamentieren.
Da gehen die Ansichten genauso weit auseinander wie bei den E-Autos zu den Verbrennern.

Wobei ich glaube das man in Österreich genauso wie in D das Geschwindigkeitslimit komplett abschaffen könnte.
Ich kenne auch in Ö keine Autobahn die so frei ist um signifikant über 130 fahren zu können…

heise: Österreich dank Tempolimits sicherer als Deutschland

Ich denk mir immer: Wenn einer die Satire auch ohne Kennzeichnung bemerkt, kann man mit ihm auf dem Level weiterdiskutieren. Wenn sie einer nicht bemerkt, ist eh Hopfen und Malz verloren.

Wenn alle schneller fahren, sind sie früher wieder runter von der Straße. Also bleibt die Straße freier… Sieht man ja am Stau: Immer wenn sich keiner bewegt, ist die Hölle los, dann steht man dicht an dicht.

Jetzt im Ernst - weiß einer, was dahintersteckt? Und in welchen anderen Ländern diese Überlegungen ebenfalls angestellt werden?

Die Überlegung ist, Ablenkung von den Themen welche wehtun (Sozialkürzungen, 12 Stunden Arbeitstag, Gesetzesänderungen in Bezug auf Pressefreiheit usf.) Da das Thema auch bei uns polarisiert nimmt man damit den Druck bei den entscheidenden Themen weg und lenkt die Medien ab.

Das größte Teilstück ist 44 km lang und die Zeitersparnis beträgt im Optimalfall 88 Sekunden. Da diese Autobahn aber sowieso meist voller LKWs und ziemlich überlastet ist, wird es keine Ersparnis geben. Höchstens nachts, ich denke es wird sogar noch mehr Staus geben.
derstandard.at/2000084499508/Wa … ahn-bringt

LGH

Die Argumentation der Studie hinkt allerdings gewaltig, da der Vergleich auf Basis von Streckenkilometern gezogen wird. Mit dieser Methode könnte man beweisen, dass Tempo 80 gefährlicher ist als unlimitiert. Müsste man nur die extrem stark befahrene A100 mit der leeren A20 vom Dreieck Uckermark nach Nord-Westen vergleichen. :unamused:

Ein sinnvollerer Vergleich würde zumindest auf gefahrenen Kilometern beruhen.

Halte die Erhöhung des Limits allerdings aus den von Healey genannten Gründen nichts. 130 und 140 mach quasi keinen Unterschied, weder in der Fahrzeit noch bei der Verkehrssicherheit.

Gruß Mathie

Mein Senf dazu: Bin die Strecke grad von Linz kommend gefahren, die 140 werden über ganz normale Blechschilder mit Zusatztafel angezeigt bzw. aufgehoben, die 140er-Strecke an sich schien mir subjektiv heute etwas freier als sonst, oder waren legedlich die ganzen 140-verweigerer alle auf den rechten spuren… :wink:

IMHO: Viel Wind um nix, sowohl Pro als auch Contra… :wink:

MfG Rudolf

Italien, dort gibt es Autobahnteilstücke, auf denen man 150 km/h fahren darf. Das gilt für 3-spurige Richtungsfahrbahn mit Standstreifen und extra 150-Beschilderung sowie permanenter Geschwindigkeitskontrolle über Section Control (also Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen zwei Messpunkten).

Nachts gilt die höhere Beschränkung aber nicht :wink:

Mein Senf: 140 finde ich eine sehr gute Oberschranke für die Geschwindigkeit. Sollten wir in Dtl auch einführen!

Ich finde 140km/h sind schon ok, man muss ja nicht so schnell fahren. Ich würde sogar sagen, dass die höhere Geschwindigkeit die bisherige Realität besser abbildet. Deshalb ist es jetzt aber aich wirklich nötig das neue Limit zu kontrollieren und zu Strafen. Theoretisch sind jetzt nämlich streckenweise 159km/h möglich und man kommt trotzdem sehr günstig davon, sollte man erwischt werden. Am besten sollte gleich einkommensabhängig, so wie in anderen EU Ländern bereits gängig, abgestraft werden.
Aber wie Healy schon sagt, die meisten der populistischen Aktionen der Regierung dienen nur zur Ablenkung von den wirklich wichtigen Themen die im Hintergrund entschieden werden und dann schnell durchgepusht werden ohne viel Aufmerksamkeit zu erhalten.
Die Zeit während der Fußball WM wurde heuer dafür auch perfekt genutzt.

Doch, durchaus. Es gibt sogar einen wahren Marathonthread dazu! :mrgreen:
:arrow_right: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen