Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nutzt Tesla eigentlich die VIN doppelt, z.B. nach Totalschaden oder so?

Oder gilt es wie bei anderen seriösen Autoherstellern auch, dass eine VIN nur einmalig einem Fahrzeug vergeben zugeordnet wird?

Ich frage deshalb, weil auf mobile.de ein Tesla Model X 100D Free Supercharge AP2.5 gelistet wird. Mit Standort Bulgarien.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=325949424&damageUnrepaired=ALSO_DAMAGE_UNREPAIRED&grossPrice=true&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=135&makeModelVariant1.modelId=4&maxPrice=69888&minPrice=69887&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&sortOption.sortBy=creationTime&sortOption.sortOrder=DESCENDING&fnai=prev&searchId=77448889-55cb-68c8-e898-6d6557bdceb6

Eine meiner ersten Aktivitäten ist die VIN auf Bildern oder im Text zu identifizieren und dann auf Teslascout zu suchen. Es gibt ein Bild (15), da gibt es einen Auschnitt der [Software] Informationen.

Da ist er nicht zu finden (bei meiner Standardsuche).

Aber bei Google schon (bin aus dem Thread hier darauf gestoßen Reddit). Mit erschütternden „Totalschaden“-Bildern (letztes Bild):

https://www.copart.com/lot/61359249/salvage-2018-tesla-model-x-ca-san-diego

3 „Gefällt mir“

eine VIN ist eine eindeutige Zuweisung zu einem Fahrzeug. Hier passt alles überein:
https://duckduckgo.com/?q=8652+miles+in+km&t=opera&ia=answer

Zwischenzeitlich ist das Fahrzeug also lediglich 7km bewegt worden. Das passt doch?!

Ich sehe aber nicht, dass es als „Unfallfrei“ verkauft wird. Scheinbar wurde es wieder - mutmasslich professionell - aufbereitet/repariert.

1 „Gefällt mir“

Ok… dann wäre es aber ohne Tesla geschehen oder? Also durch Dritte und Tesla verweigert einfach dann alles (Update, Upgrade/Servicetätigkeiten im SoC)?

ich sehe weder eine Kausalität noch eine Korrelation zwischen:

  • ohne Tesla (warum müsste da Tesla involviert sein?)
  • Warum sollte Tesla Upgrade/Servicetätigkeiten verweigern?

Ich lese zwischen den Zeilen eine Unterstellung eines Betruges. Der Preis des „X“ ist sehr gut, gemäss mobile.de, es gibt keine Betrugsabsichten - ich gehe davon aus, dass das Auto voll fahrfähig ist und von Tesla auch nach wie vor unterstützt wird (warum auch nicht?!).

Kann sein, muss aber nicht. Ove Kröger https://www.youtube.com/watch?v=i1XAETclME4 hat ja bewiesen, dass man ein Unfall-Model 3 auch mit Tesla-„Erlaubnis“ wieder herrichten kann. Ob das bei dem Model X auch der Fall war entzieht sich meiner Kenntnis.

Weil die Integrität nicht mehr gewährleistet ist vom Gesamtsystem?

Das sind doch keine einfachen Blechschäden mehr gewesen. Wenn Tesla also nicht an der Wiederherstellung „beteiligt“ war und diese abgenommen hat, ich mir aber für so etwas z.B. ein FSD Upgrade einspielen lasse, wie endet das oder überhaupt das Verhalten bei EAP im Straßenverkehr?

Und der Ladeeinheit mit °120kw/h?

Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass es Schutzvorrichtungen der Komponenten gibt und das Unfallverhalten aufgezeichnet wurde. Die Systeme irgendwo „Flags“ setzen und die beim nächsten Service Center-Besuch die rote Lampe angehen lassen.

Nö. Es fehlt zwar der Hinweis auf en Unfall und die erheblichen Wiederherstellungsmaßnahmen, aber mir ging es nur um das Verhältnis „vermeintlich guter Preis“ zu „Risiko bei künftiger Nutzung“.

wenn mein alter Passat einen „Totalschaden“ hat (was ja per se nur eine Definition der Versicherungen ist), muss ich diesen auch nicht von Volkswagen reparieren lassen. Eine Fachwerkstatt kann - sofern sie es für wirtschaftlich sinnvoll halten, das ganze Fahrzeug komplett neu aufbauen und sogar den Motor/die Steuergeräte austauschen. Wegen dem läuft der Motor nachher weder besser noch schlechter - zumindest aus Sicht von VW - weil VW das einfach nicht interessiert :slight_smile:

Puuh, Finger weg von diesem Fahrzeug. Deiner Recherche nach ist das ein US Import (gut zu sehen auch daran, dass die Gurthalter nicht rot sind sondern schwarz). Da wirds dann wirklich schwierig mit den Updates, dem Service, der Supercharger Nutzung und mal ganz davon abgesehen, passt der Ladeport der amerikanischen Modelle hier gar nicht. Und Free Supercharging gab es Januar 2019 auch maximal auf den ersten Halter.
Dann kommt noch diese Motorhaube dazu:

Und der Hinweis, dass das Auto sogar in diesem matt lackiert wurde (was es bei TESLA so nie gab)…

Da holt man sich direkt ne Bastelbude ins Haus. Selbst ohne Unfallschaden ist er den Stress nicht wert!

4 „Gefällt mir“

@TeslaChris auch wenn ich dir teilweise Recht gebe: ohne weiteres können wir das nicht „vom Sofa aus“ bewerten. Kommt schon. Wenn, dann fragt doch gleich den Händler der euch vielleicht sogar noch einen guten Kundenservice bietet :wink:

Eine Frage diesbezüglich: ist es möglich, die US-Version bzgl. des Ladesteckers auf die EU-Version umzubauen?

Doch, alle von mir genannten Punkte lassen sich vom Sofa aus bewerten.
Der Anbieter ist privat und kommt aus Bulgarien. Was für einen „guten Kundenservice“ erwartest du? Selbst wenn es wirklich ein gewerblicher Händler wäre, hier aus Deutschland, würde ich mich NIE darauf verlassen, was in den Anzeigen steht, dazu kennen sich die wenigsten damit wirklich aus.

Nein, ein Umbau von US auf EU Ladestecker geht quasi nicht.

1 „Gefällt mir“

Noch dazu sperrt Tesla die US-Modelle bei Totalschaden vom Supercharger aus. Das könnte hier auch der Fall sein.

Hintergrund ist, dass unsachgemäßge Reparaturen am Hochvoltsystem lebensgefährtlich sein können.

2 „Gefällt mir“

fair point. Aber wer hat denn geschrieben, dass es „unsachgemäss“ repariert wurde? VIELLEICHT wurde es unsachgemäss repariert. VIELLEICHT hat aber diejenige Person/Firma den Hochvoltschein bzw. die Reparatur absolut sachgemäss durchgeführt. Wir wissen es einfach nicht und spekulieren hier wild rum.

1 „Gefällt mir“

Ich wollte nur anmerken, dass Supercharging bei unsachgemäßer Reparatur gar nicht möglich ist, abgesehen vom Stecker.

Nicht behauptet habe ich, dass die Reparatur unsachgemäß durchgeführt wurde. Also mal locker bleiben :wink:

3 „Gefällt mir“

ok, ok, hast Recht, sorry :slight_smile:
Was Du aber geschrieben hast war, dass es hier auch der Fall sein könnte :wink:

1 „Gefällt mir“

Auffällig ist der schwarze Hintergrund des Bildschirms (kein Mobilfunkempfang um die Karte zu laden) und die rote Schrift, die auf einen Service/Transport Modus hinweist. Irgendwas ist da nicht sauber.
image
image
image

:smiley: steht sogar: „Factory mode“

Ich konnts nicht lesen :smiley:

wobei ich gerade gelesen hatte, dass „Factory mode“ auch dazu verwendet wird, gewisse Profile nicht abzuspeichern um dem Kunden dann ein „sauberes Auto“ auszuliefern (bzgl. Software- und Navigationspunkten…).

Auch grad gelesen :smiley: