Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nur 1 Bildschirm offiziell bestätigt

Saab (übrigens historisch ein Flugzeughersteller) hatte 1993 die gleiche Idee für’s Auto und nannte es Night Panel. Für’s Model S würde ich es mir manchmal wünschen.

Und wenn sie einen OLED anbieten, dann sollte es auch möglich sein, nur Teile des Bildschirms zu aktivieren und nicht immer den gesamten Schirm zu beleuchten.

@Volker.Berlin

Dankeschön für den Hinweis, sowas ist ne wirklich schöne Sache! Lustig auch wie der Zufall spielt, hatte ich mir letztens den Saab 92 angesehen und den 92001 als kleines Modell zugelegt, ein tolles Auto als Oldtimer, mit schönter Historie, dass er die Baureihenbezeichnung der Saab 91 Safir weiterführt.

Aber so arg abschweifen mag ich nun garnicht und um den Bogen zum Model 3 zurück zu führen, ein HUD wäre nur konsequent aber wir werden im Juli mehr sehen. :wink:

Alles Gute!

Man muss nicht unbedingt ein „Tacho-Display“ für alles nehmen.
Mir reicht ja schon eine Anzeige für die Geschwindigkeit.
Ich finde Anzeigen dezentral neben dem Lenkrad schon immer schlecht…
Sowas mag ich gar nicht.

Leute ihr denkt zu konventionell. Wieso alle möglichen Daten mit OLED oder HUD einblenden, so dass man die Batterietemperatur ablesen kann? Model 3 wird einfach die Sitzheizung so regeln, dass sich die gleiche Temperatur ergibt. Und voilá - keine Ablenkung für den Blick des Fahrers! :mrgreen:

Meines Erachtens ist damit völlig klar was kommen wird:
1 Bildschirm welcher über die gesamte Breite geht. (Armaturenbrett klappt hoch)
Dieser komische Bildschirm in der Mitte war nur ein Provisorium.

Weil das einfacher zu fertigen ist?? Das war die Begründung für die Aussage.

Hmh, ok! (war ein geistiger Schnellschuß) Auch wenn das Ding vom Zulieferer kommt und es nur ums einbauen geht, macht es zu Elons Begründung keinen Sinn. :blush:
Was mir da auch noch einfällt ist, dass dieser breite hochklappende Bildschirm zu weit weg ist um bequem mit den Finger ran zu kommen.
Statt wie beim MS und MX das meiste über Touchscreen zu bedienen wieder wie früher 1000 Knöpfe und Schalter anzubringen kann es ja auch nicht sein. Das ergibt ein vielfaches an Verkabelung und ist ja nicht mehr zumutbar da antiquiert.

Wie es nun wirklich werden wird ist mit der Aussage von Musk nur noch rätselhafter geworden.
:question: :question: :question:

Elon Musk schreibt auch mal gern solche Ankündigungen ohne dass dann was dahinter ist.
Zb bei den Model X sitzen hat er auch geschrieben, man würde nicht erwarten wie sie sich verhalten,
dann ging die Spekulation los… Im Endeffekt toll sie klappen etwas nach vorne :slight_smile:

Ich denke nicht, dass es unpraktisch ist, wenn die Geschw. links oben am mittigen bildschirm angezeigt wird.
Schaut euch mal die Videos von den Model 3 Probefahrten an, dort ist es genau so.
der einzige Unterschied ist, als Fahrer schaut man nicht nach unten um den Tacho zu sehen sondern nach rechts unten,
der linke obere Bildschirmbereich ist aber so weit im sehfeld des fahrers, dass er nicht den kopf bewegen musss sondern
eine Augenbewegung reicht. Und jetzt schau mal wie schnell die augen sich bewegen… Das Fokussieren bis man auf die Nahe Distanz lesen kann dauert deutlich
länger. Von daher sehe ich keine Probleme mit der Usability. Man wird sich halt umgewöhnen müssen, aber das geht schnell!

es wird immer undurchsichtiger, ich glaube aber nach wie vor an eine KOA (KopfObenAnzeige)

jetzt noch mal mindesten 3 Monate warten müssen ist schon hart, warum macht Tesla das?
entweder sie wollen es so lange wie möglich vor der Konkurrenz verstecken oder sie sind sich doch noch nicht endgültig bzgl. des finalen Designs sicher. aber das kann nicht sein wenn sie ab Juli produzieren wollen…

Das mag ja sein. Und wenn es z.B um ein indische Winzignukelpinne gehen würde wo man versucht den Preis unter 1000$ zu bekommen sicherlich o.k.
Aber auch wenn das M3 billiger als der S werden soll ist es immer noch ein verdammt teures Auto.
Und heute hat jedes billige technisches Spielzeug für alles und jedes einen Bildschirm.
Und da will man es im Auto einem vorenthalten? :question:
Meines Erachtens geht das gar nicht! :exclamation:

Genau deshalb. Damit wir hier Stoff zum Diskutieren haben. :slight_smile:

EIN Bildschirm reicht doch…
Der geht von ganz links nach ganz rechts :slight_smile: und bildet gleichzeitig das Armaturenbrett ab…

Ich lasse mich positiv überraschen, was Tesla da so aus dem Hut zaubert :slight_smile:

Grüße

Mario

So oder HUD. Alles andere „feelt“ nicht so richtig nach „spaceship“… :smiley:

Allso nur 1 Bildschirm ist doch nix - warum nicht einfach ein flaches Oled-Band so ähnlich wie in der neuen E-Klasse - könnte ja auch optional sein - die Billigversion dann nur mit dem Centerscreen…

Oh, hoffentlich alles außer ein Mercedes-Interieur, wie in der E oder S-Klasse. Da fällt die Formensprache der Innenraumelemente aus allen Fugen, Asymetrien (dominante Bildschrime) und die knubblingen, runden, undefiniert organischen Elemente, wie Instrumententafel und Lüftungsdüsen. :open_mouth:
Dagegen sieht das Tesla-Interieur wie eine Skulptur aus, definiert, klar und geometrisch. :smiley:

Alles Gute!

Im Raumschiff hat jede Funktion eigene Köpfe und Displays.

In einer Sijus - ja. Im geplanten bemannten SpaceX Modul - nein. Da hat mich heute mein ältester darüber aufgeklärt. :slight_smile:

Lord Stotterhelmchen und seine Taxis werden bald auch ohne Brille 3D tauglich, augenblicklich und haptisch, boschseidank. So geht space heute äh ab Juli 17.

Mein Tipp: Es dauert noch etwas länger, bis das im Model S und X angeboten wird. Das wird nämlich immer zuerst in den Genuss der schönsten Spielereien kommen…