Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nokian WR A4 XL Winterreifen nicht zugelassen für Model S!?

Hi,

für mein neues Model S habe ich, auf Grund der vielen Empfehlungen hier im Forum, vier neue Nokian WR A4 XL 245/45R19 102 V Winterreifen gekauft die vor Übergabe von meinem neuen Model S auf die Serien 19" Felgen montiert werden sollen. Tesla will jetzt für das Umziehen der Reifen 138 Euro haben, ist das der normale Preis?

Außerdem habe ich nun in Frankfurt beim Service Center angefragt und dort wurde mir mitgeteilt, dass die Reifen in Deutschland nicht empfohlen sind, da der Reifen angeblich zu weich ist und einen falschen Geschwindigkeitsindex hat. Die Tesla Mitarbeiterin sagt nun, dass in Deutschland nur der Prirelli Sottozero III und in Norwegen den Nokian Hakkapeliitta R - STUDLESS TIRE -P245/45/19 zugelassen sind.

Stimmt das? Was heisst das nun genau?

Danke für Eure Hilfe und Grüße
Ben

Bei Tesla ist das wohl der normale Preis, im SeC kostet die Stunde auch 130 EUR netto.
Bei meinem Reifenhändler des Vertrauens bezahle ich für das Aufziehen von 4 Neureifen und entsorgen der Altreifen 48 EUR.

Zugelassen bla bla… Wieso muss Tesla einen Reifen „zulassen“? Um gute Reifen zu finden, muss man nicht Tesla fragen.

Geschwindigkeitsklasse V bedeutet übrigens 240 km/h, bei Ganzjahres- und Winterreifen ist es außerdem erlaubt, Reifen zu fahren, die eine geringere Geschwindigkeitsklasse haben als die eingetragene Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs.

Welchen Index hat denn der von Tesla empfohlene Pirelli-WR? Standardmäßig hat der Sottozero 3 in der Größe 245/45 R19 auch „nur“ V. Es gibt ihn aber auch in W.

138 EUR ist etwas teuer, aber im Rahmen dessen was auch Audi & BMW verlangen. Bei der freien Werkstatt geht’s wohl auch für die Hälfte.

Das statement zur weichen Gummimischung kannte ich von Tesla bisher nur im Bezug auf den Nokian Hakkapeliitta R2: Dieser ist tatsächlich sehr weich, hatte ihn auch mal drauf, und gibt im trockenen Winter ein merkwürdiges Fahrverhalten. Auf Schnee und im nordischen Klima soll er aber super sein, dafür ist er ja auch gemacht.

Der WR A4 ist nach meiner Kenntnis nicht so weich und vermutlich hat die Mitarbeiterin einfach den Fehler gemacht, die (zu) weiche Gummimischung pauschal einfach mit Nokian in Verbindung zu bringen.

Aber das können andere Käufer des WR A4 hier bestimmt genauer ausführen.

Als Alternativen kämen für mich der Conti TS850P sowie der Dunlop WinterSport 5 in Frage. Ist aber vieles davon Geschmack- und Preisfrage.

Der Pirelli bei Tesla hat den Geschwindigkeitsindex W und darf deshalb in der EU ohne den Aufkleber mit Hinweis auf das Tempolimit von 240 km/h gefahren werden. In Italien dürfen Winterreifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex auch mit Aufkleber nicht im Sommer (genaue Daten habe ich nicht im Kopf) gefahren werden.

Wenn Dich der Aufkleber nicht stört (oder Du den Aufkleber illegalerweise entfernst) und Du nicht im Sommer mit Winterreifen durch Italien fahren willst, dann spricht nichts gegen einen Winterreifen mit Geschwindigkeitsindex V. Ich bin mit den Nokian WR A3 auf unserem MS sehr zufrieden!

Gruß Mathie

Wenn Größe, Traglast und (nur bei Sommerreifen der Speedindex) stimmen, darfst du, wenn man von der Zulassung spricht, jede Marke montieren. Im Winter darfst du auch Winterreifen mit geringerer, zugelassener Höchstgeschwindigkeit montieren, wenn im Sichtfeld des Fahrers am Tacho die zugelassene Höchstgeschwindigkeit steht (Warn-Aufkleber).
Da zumindest bei keinem meiner Teslas im Schein eine Markenvorgabe eingetragen ist, kann ich Guillaume (einige posts weiter oben) nur zustimmen: Bla, bla vom SeC Frankfurt, um dir die Originalreifen und die Montage über das SeC zu verkaufen.
Zum Montagepreis: Die 138,-- sind happig. Reifenhändler machen das auch günstiger.
Achte aber drauf, ob Wuchten und Montage im Preis drin sind oder noch oben drauf kommen.
Außerdem verstehen einige Reifenhändler unter Montage das Aufziehen der Reifen auf die Felgen,
andere verstehen darunter das Anschrauben der Räder am Fahrzeug.
Also unbedingt sich VORHER genau erkundigen und nach dem Komplettpreis AM FAHRZEUG MONTIERT UND AUSGEWUCHTET fragen.
Und zuletzt: TERMIN AUSMACHEN! Sonst sitzt du u.U. zwei Stunden dort rum!

Off Topic: Ganz andere verstehen unter Montage die Wochentage vor dem Dienstag :smiley:

Danke für Euer Feedback!

Hmm mal schauen was ich dann mache, weiss nicht ob ich einer anderen Werkstatt vertraue den Tesla hochzuheben. Kennt jemand eine andere in Frankfurt (evtl auf der Hanauer Landstraße) die Erfahrung mit Tesla hat bezüglich hochheben und Reifen wechseln?

Hab noch was zum Aufkleber und Speedindex für 2017 auf ReifenDirekt.de gefunden:
„Winterreifen und Höchstgeschwindigkeit
In der zum 01.06.2017 geänderten Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist in § 36 Absatz 1 festgelegt, dass „Maße und Bauart der Reifen von Fahrzeugen […] den Betriebsbedingungen, besonders der Belastung und der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs, entsprechen“ müssen.
Ausnahmen für „Reifen für winterliche Wetterverhältnisse" sind in Absatz 5 beschrieben. Danach dürfen auch Reifen verwendet werden, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt.
So können beispielsweise Winterreifen, die laut Geschwindigkeitsindex „T" bis zu 190 km/h zugelassen sind, auch an einem Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h montiert werden.
Voraussetzung dafür ist, dass die für die Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit durch ein Schild, einen Aufkleber oder eine Anzeige „im Blickfeld des Fahrzeugführers" angegeben oder angezeigt wird. Selbstverständlich darf diese Geschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten werden."

Ab welchem Modell sind eigentlich 250 km/h im Schein eingetragen, so dass der Aufkleber Pflicht wäre? Bei Neuwagen laut Konfigurator nur ab 100D, nicht aber beim 75D. Wie ist es beim S85D?

Mein S85 hat nur 210 im Schein stehen (auch wenn er 225 km/h fährt). Daher überhaupt kein Problem, V-Reifen zu fahren.

Bei unserem 85D stehen 250 im Schein, deswegen im Winter halt mit Klebchen max. 240 km/h.

Gruß Mathie

Bei meinem 85D von 8-15 stehen die 250km/h drin.

Die „Nicht-D-Modelle“ können alle maximal 225 km/h fahren, da der Heckmotor nicht mehr hergibt.
Ganze alte Modelle S60, S85, SP85 und SP85+ können nur 190, 200 bzw. 210 km/h.
D-Modelle mit mindestens 85 kWh Akku können 250 km/h fahren.
Die Höchstgeschwindigkeiten der aktuellen S60, S60D, S70, S70D, S75 und S75D weiß ich jetzt gerade nicht.

Versuche mal die 911er Klinik in Klein Auheim. Das ist quasi Tesla, die machen alle Karosseriearbeiten für Tesla! Der Chef ist extrem freundlich und entgegenkommend und macht gute Preise. Er fährt auch Tesla. Ich werde dort alle Arbeiten rund um die Räder erledigen lassen.

Er macht dir auch die Nokian drauf. Kosten dort 188€ das Stück. Finde ich fair.

Danke für den Tipp. Nokian WR stehen bei mir auch an.

Danke @Benedikt

Sehr gerne!