Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

NISSAN LEAF NISMO Electric Race Car

Hallo zusammen,

ich bin gerade auf ein interessantes Video gestoßen. Es zeigt einen optimierten Nissan Leaf durch den Nissan Tuner NISMO. Leider sind mir noch keine technischen Daten bekannt. Ist nur interessant was man aus so einem Leaf so machen kann. 0 - 60 mph in ca. 7 sec.

http://bcove.me/7w6nxvz6

http://www.youtube.com/watch?v=G6zA28q73fM

Grüße

Ombre

Wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen:

Habe gerade dieses Testvideo gefunden.
Flüsterasphalt + Elektroauto = himmlisches Gleiten
youtube.com/watch?v=-yCZQ5TqHBM

Der Nissan Leaf beweist es :wink:

Gruß Chris

Hammer wie leise das ist. Der Leaf wäre auch eine Option für mich… leider ist der meines erachtens nicht gerade der Schönste. Bin wie so viele auf den Zoe gespannt. Laut Renault ZE Niederlassung in Köln wäre wohl eine Probefahrt im November möglich. Muss man sich wohl noch was gedulden. :wink:

Aber hässlich finde ich den Leaf nun auch nicht.

Da finde ich zum Beispiel die MIA schlimmer. ^^

Gruß Chris

Bin gerade über diese News zum Leaf gestolpert:
Quelle: mein-elektroauto.com/2012/08 … eite/5686/

[[
Das Elektroauto Nissan Leaf soll es ab 2013 in zwei weiteren Versionen geben: Einer günstigeren und einer mit mehr Reichweite.

Der Autohersteller Nissan wird ab 2013 das Elektroauto Leaf mit einer Reichweite von bis zu 250 km und zusätzlich als Einstiegsmodell anbieten.

Ab Januar 2013 soll es den Leaf dann auch mit Lederbezug und optional mit einem 6,6 kW Ladegerät geben, auch wurde zwischenzeitlich das Heizungssystem effizienter gestaltet.
]]

Das mit der 6,6kW Lader können die gleich knicken - offiziell sind nur 20A mit mono-phase erlaubt. Oder Transformator mit zick-zack Wicklung.

lg

Eberhard

p.s. ich weiß, wir laden unseren Roadster auch illegal.

OK das würde ja dann heißen man kann maximal über eine Phase mit 4,6kW laden insofern der Querschnitt der Leitung min. 2,5mm² beträgt. Da ansonsten die Leitung zu warm wird.

Was ich aber jetzt nicht so ganz verstehe ist folgendes:

Warum gehen die Hersteller in Deutschland nicht einfach über mehrere Phasen. Ich meine wenn man das einfach mit einer 3 Phasen 16A CEE Drehstrom Steckdose laden würde dann ginge das doch viel schneller. Wo ist denn da jetzt genau der Hund begraben?

Wenn man das mal kurz ausrechnet:

P = Leistung
U = Spannung
I = Stromstärke

P = U x I x 3
P = 230V x 16A x 3
P = 11,04 kW

Korrigiert mich bitte wenn ich da irgendwie falsch liege aber meines erachtens müsste man dann doch mit einer max. Leistung von ca. 11kW bei symetrischer Last für eine 16A CEE Drehstromsteckdose liegen oder?

Grüße

Ombre

Ich habe da zwei gegensätzliche Vermutungen:

  1. Wenn man nur langsam mit einer Phase laden kann macht das die E-Autos weniger attraktiv und somit könnten die Hersteller, die der E-Mobilität nicht ganz aufgeschlossen sind, „beweisen“ dass die E-Mobilität nicht massentauglich ist.

  2. Vielleicht will man mit dieser 1-Phasen-Lösung auch den potentiellen Kunden gerecht werden die lediglich eine Schuko-Steckdose in der Garage haben.

Gruß Chris

Hi Ombre,
da gibt es nichts zu korrigieren. Deine Rechnung ist total korrekt.

Eine langweilige CEE Steckdose (L1,L2,L3, N, PE) mit 16A je Phase abgesichert, stellt rd. 11kw Ladeleistung bereit.
Damit wäre es möglich rd. 60 km Reichweite oder etwas mehr je h zu laden , je nach Verluste beim Laden u. Fahren.

Die überwiegende Zahl der aktuell verfügbaren rd. 1.400 Ladehalte in D stellt mindestens diese 11 kw Leistung bereit (rd. 1/3 der Stationen - meine Schätzung - liefert auch die doppelte Leistung). Es gibt derzeit nur kaum Fahrzeuge die diese Leistung auch komplett aufnehmen. Technisch möglich wäre es ohne weiteres, es fehlt da wohl am Willen oder an was auch immer. Es ist halt billiger nur ein 1-phasiges Ladegerät zu verbauen. Ich vermute allerdings, das manche Autobauer auch mit dem Temperaturmanagement der Batterie so ihre Mühe haben, nicht nur im Fahrbetrieb sondern auch gerade beim Laden.
Hält man die Ladeleistung entsprechend gering, so ist dieses Problem schon deutlich entschärft.

Ich werde demnächste mal eine Rundreise machen mit einem Nissan Leaf und einer mobilen ChaDeMo Ladestation im Kofferraum, da wird dann jede CEE-Drehstromsteckdose ganz sicher mein bester Freund sein.

Dank der e-Fahrer 1.Generation (CityEl, Twike und Co.) gibt es ja gute 24/7 Infrastruktur.

Elektrische Grüße

Udo

Hier noch mal ein weiterer Test des Nismo Nissan Leaf. An der Motorleistung wurde nichts verändert. Nur das Schassie, die Bremsen und die Gewichtsverteilung wurden optimiert. Nismo baut ein Racecar und gegen das aktuelle Model S sind die Fahrleistungen ein Witz. Trotzdem ist es cool, dass die Entwicklung von Elektrofahrzeugen vor ran getrieben wird und langsam sichtbar gemacht wird, das man mit Elektroautos auch Rennen fahren könnte. Einziger Nachteil wie immer… ein Akku des Nismo Leaf ist nach ca. 20min entladen :smiley:

http://www.youtube.com/watch?v=9eE8a8t3hmc

Wenn man es nicht besser wüsste, dass das Auto so langsam ist dann würde man denken, wenn man den Mann so im Auto sitzen sieht, das es viel schneller sein müsste. Hört sich an wie ein startendender Düsenjet. :open_mouth:

Ombre