Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Neufahrzeug defekt übergeben, Service

Das waren andere Zeiten…
Die SeC hatten zwar zu tun, aber waren nicht überlastet…
Inzwischen zu viele Auslieferungen, zu schnelle Montage im Werk, dadurch zuviele Nacharbeiten, was zusätzlich Probleme macht…

Tesla sucht seit Jahren neue, gute Leute, aber findet kaum gute Mechaniker…
Ich hatte seinerzeit die Lehrlinge ausgebildet und nachhilfe gegeben, aber wirklich gute gabs alle 3 Jahre mal einen :frowning:
Die letzten Jahre wurde es noch schlimmer…

Grüße Mario

das primäre problem mit den assistenzsystemen habe ich aktuell auch … und leider auch eine defekte frontscheibe (ab werk innen verkratzt)
das nicht funktionieren des radarsensors (das ist der wicht, der die assis blockiert) zieht sich ja wie ein roter faden durch die ap2 modelle
das scheint wohl ein systematisches problem zu sein und lässt sich im sec in 30-60min regeln

klar ist das ärgerlich, wenn man direkt nach der auslieferung schon den ersten servicetermin aushandeln darf
ich möcht das auch nicht entschuldigen… aber sorry, für mich gesprochen: es gibt wirklich schlimmeres

bei mir hat es jetzt 2 wochen gedauert, bis die frontscheibe geliefert wurde, ende der woche wird diese getauscht (sec fra) und dabei wird auch der radar aktiviert (man hatte mir angeboten vorher schon vorbeizufahren um den radar zu kalibrieren)
für diese zeit gibt es einen loaner und ich muss 2 x nach frankfurt fahren, is halt so, sterbe ich nicht drann

bei dem kaufpreis eines teslas sehe ich nicht nur das fahrzeug, sondern auch die infrastruktur (z.b. superchargernetzwerk), die mit dem geld gelebt wird, da stelle ich für mich hintenan ob der autopilot nach 300km oder nach 600km funktioniert
:sunglasses:

Das ist Quatsch. Es werden nur derzeit viel mehr Autos ausgeliefert, was eben auch dazu führt, dass mehr Käufer auf Mängel stoßen, die dann hier auch schreiben.

Ihr versteht schon das euer reflexartig einsetzenden Fanboygesabbel:

  • So schlimm ist es nicht
  • Mir ist das nicht passiert
  • Anderswo ist auch alles schlecht
  • Heil Elon

schwer zu ertragen ist für jemanden der mit einem Auto dieser Preisklasse so eine Erfahrung macht?

Das ist Scheiße, darf so nicht passieren, muss Tesla unmissverständlich klar gemacht werden. Die SeCs hatten früher ebenso zu kämpfen. DUs alle Nase lang tauschen, knarzende Dächer, klappernde B Säulen, usw. Jetzt kommt noch die miese Softwarequalität dazu und die SeCs sind nicht mehr so wenig ausgelastet das mit extra Einsatz zu lösen. Es geht einfach nicht mehr. Ich habe mich mit einem Mechaniker unterhalten, die sind schon ziemlich genervt das AP2 Debakel bei Ihnen abgeladen wird, unrealistisch niedrige Vorgaben der Zentrale kommen wie lange im SeC nachgebessert werden muß, etc.

Tesla hat mit der auf sie zurollenden M III Welle ein existenzielles Problem, um das, nicht absurde L5 Zwangsvorstellungen des CEOs sollte sich Tesla kümmern. Evtl. wird das nur durch einen Austausch der Personalie möglich sein, meist stinkt der Fisch vom Kopf…

Wenn dem Threadstarter wirklich an einem konstruktiven Austausch gelegen wäre, hätte er die Diskussion weitergeführt.
Stattdessen „kotzt“ er sich auch in einem zweiten Forum (Motor Talk) mit dem exakt gleichen Textbaustein aus.
Wieder ohne weitere Ausführungen. Wieder bleibt es bei Neuanmeldung und einem Posting.

Worum geht es wirklich?

Mist ! Jetzt habe ich mir das alles durchgelesen … ahhhh…

Eine Sache bleibt ! Aktuell ist Tesla im Service nicht M3 fähig…schrieb ich aber schonmal…

Es sieht so aus, als ob die Toleranz gegenüber einem Startupunternehmen aufgebraucht ist. Damit die Stimmung nicht noch mehr / bei noch mehr Leuten kippt, müssen die Prozesse beschleunigt werden. Ich kann ja froh sein, dass alles läuft bei mir…

Ich glaube, dass es für Tesla ganz wichtig ist, die Auslieferqualität wieder mindestens auf den Stand von 2013/2014 zu bringen.
Meines Erachtens fängt das Problem schon in Fremont (richtig geschrieben?) an. Bereits da scheint mir die Qualitätskontrolle mangelhaft oder gar ungenügend zu sein. Wenn Tesla noch einige Quartale so weiter macht, ist der Ruf ruiniert. Und das wieder zu richten kostet richtig Zeit und Geld! Es wäre schade, wenn Tesla so kurz vor dem Ziel noch scheitert.

Verstehe ich nicht??? Weil ich mit meinem knapp 200.000€ Kaufpreis den Ausbau und Unterhalt des SC Netzwerkes unterstütze, kommt es mir nicht so genau darauf an, ob die anderen Sachen am Auto funktionieren??? Diese Logik verstehe ich beim besten Willen nicht.

Also bei manchen Leuten hier bin ich mir echt nicht sicher, ob die den ganzen Blödsinn selber glauben, den sie hier schreiben?

Tatsache ist, dass die meisten neu ausgelieferten Fahrzeuge gleich wieder einen Termin im SEC benötigen, weil sie mangelhaft ausgeliefert werden und das ist eine absolute Sauerei. Natürlich macht das Fahren mit einem Stromauto Spaß, aber ich kaufe doch nicht nur den Stromantrieb eines Autos, sondern eben noch viel mehr.

Ob das alles nun notwendig war, was ich dazu bestellt habe, das mag dahingestellt sein. Tatsache ist, ich habe sie bestellt, mit viel Geld bezahlt und bei mir haben viele Sachen seit der Auslieferung eben zunächst nicht und dann nach dem 1. Reparaturversuch im SEC gerade mal 9 Tage funktioniert. (Assistenzsysteme) Und jetzt habe ich innerhalb von 2 Monaten den 2. Termin im SEC.

Ein junges Unternehmen zu unterstützen, da mitzuhelfen, das tue ich gerne. Allerdings soll sich Herr Elon Musk dann bitteschön auch darauf konzentrieren, diesen miserablen Sektor seines Unternehmens so fit zu machen, dass er die Leute zufrieden stellen kann. Ich habe aber den Eindruck, dass er sich langsam etwas verzettelt und statt dessen lieber Raketen auf den Mond schießt. Man sollte nicht versuchen, auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Wenn er so weitermacht, wird er sonst irgendwann als größenwahnsinniger Spinner abgetan, der alles angefangen und nichts zu ende gebracht hat. Von der Vision her, wäre das echt schade…

Dass hier im Forum argumentiert wird, dass dies vor Jahren auch schon so war und jetzt halt vermehrt auftritt, weil mehr Fahrzeuge ausgeliefert werden, das macht es nur noch schlimmer. Wenn man Mist baut, dann sollte man doch nach Jahren so viele Erfahrungen gesammelt haben, dass man nachbessern und besser werden kann und nicht auf dem schlechten Niveau aufbauen und so weitermachen.

Ich hab einen Tesla gekauft, x-Tausend Euro ausgeben und bin was Besseres?
Das Ambiente bei der Übergabe war nicht „standesgemäß“?
Es gab nicht gleich einen Termin und ich musste 150 km fahren?
Sitzen wirklich so viele Teslafahrer - wie die zustimmenden „ich hab auch so viel Geld ausgegeben“ - Kommentare vermuten lassen - auf einem so hohen Blechross?

Das sich an ein x-Mal teureres Fahrzeug als die vergleichbare Konkurrenz (wenn man sich mal umschaut was für Verbrenner man für ein MS oder MX bekommt) ein Anspruch dann das Gesamtsystem inclusive Qualität und Kundenservice knüpft ist doch völlig richtig. Das in die Ecke des „ich bin was Besseres, hohes Ross“ zu stellen ist schon grenzwertig.

Wenn ich mir eine billige Lösung kaufe kaufe ich 2x ist jedem bekannt. Bei Tesla darf es nIcht dazu kommen das dies auch für die teure Premium-Lösung gilt.

Wir sollten nicht vergessen, dass sich hier nur Menschen melden, die ein Problem haben - das werden mehr. Man sollte aber überprüfen, ob Wörter wie „überwiegend“ oder „hauptsächlich“ oder „die meisten“ tatsächliche Fakten sind. Bei den Auslieferungszahlen steigt die Anzahl der Problemfälle, ob es eine tatsächlich Mehrheit ist, entzieht sich zumindest meiner Kenntnis…und zum Charme der Auslieferstandorte kann es unterschiedliche Meinungen geben. Meinen letzten Benz holte ich in Bremen ab - das war mir irgendwie schon zu viel tamtam - wg. einem Auto - herrje…

Das hatten wir ja schon anderswo, ich bin z.B. sehr froh wenn es kein TamTam gibt, finde das affig. Auto bleibt Auto.
War schon damals bei meinem Porsche so als ich da die Probefahrt gemacht hatte. Der Verkäufer war praktisch beleidigt, dass ich nicht in seine Lobeshymnen mit eingefallen bin.

Wie geht’s dem TE ? Möchte er noch Hilfe / Hinweise / Ratschläge ? Mich würde auch mal ein Foto der Zierleiste interessieren. Ist er in der Lage ein solches zu erstellen ?

Ah, ich habe einen der Fanboy-Reflexe vergessen: Natürlich muss man erst beweisen das ein solches Problem überhaupt existiert.

Keine Sorge C_Friedrich, muss Du nicht. Die SeCs (Service Center für neue Benutzer) bersten vor Menschen mit ähnlichen Problemen wie Du sie schilderst. Also lass’ Dich von den Fanboys nicht abschrecken weiter über Deine Erfahrungen und Ansichten zu diskutieren. Die (Damen und?) Herren sind manchmal penetrant, laut aber harmlos und oft haben sie sogar was relevantes beizutragen :laughing:

Außerdem ist es natürlich vollkommen ausgeschlossen, dass die Vebrennerindustrie Leute für FUD Kampagnen gegen Tesla bezahlt.

Das ist in dem Fall nicht nötig. Fahr mal in ein SeC und sprich mit den Leuten. Dann brauchst Du keine Verschwörungstheorie mehr. Ich war Donnerstag da…

Leto - alte Hupe - kannst Du mich lieber „FanMan“ nennen ? Das würde besser zu den Klamotten passen, die ich mir habe nähen lassen - ich muss das sonst alles ändern lassen - Nachnahme wäre dann „Gutmensch“ oder so - dann hätten wir in einem Thread alle Stereotypen abgefackelt…

Es mag aber auch sein, dass mich einfach mal das Zierleisten Thema interessiert, weil ich da an einigen X schon Sachen gesehen habe, wo mir einfach unklar ist, wie das in Fremont durch die Endabnahme rutschen kann und auf dem Schiff wird es sich nicht verwackelt haben…

Wer hier welche Reflexe hat, ist irgendwie immer ermüdender…rumbashen und rumhaten bringt auch keinen weiter - jeder von uns spricht mal mit Teslamitarbeitern - weiter unten oder weiter oben. Die Sachlage ist doch klar, oder ? Tesla muss etwas tun - hat jeder verstanden.

Im Forum unterscheiden sich die Mitglieder darin, wie oft sie mantramäßig Dinge wiederholen und worum es denn dann geht.

Und jetzt würde mich fachlich einfach mal diese Zierleiste interessieren - ist ja kein Ding, oder ? Bei der ein oder anderen Schiefstellung, kann man - oh Wunder - kurz mit der Faust draufhauen und das Ding sitzt.

Das Forum kann da auch helfen, ohne gleich mit dem roten Telefon „FanMan“ herbeizuholen…

So - ziehe jetzt mein Kostüm an und muß nach einem Wühlmausschaden eine Pflasterfläche reparieren - „FanMan“ hat es oft nicht einfach…wenigstens kann ich dabei auf den Tesla glotzen und mir deshalb mit dem Hammer auf die Pfoten kloppen…

:mrgreen:

Edith sagt: Fanboy gibt es wirklich - er spielt gerade mit Lego und ist der Sohn von FanWoman und der Bruder von FanGirl - alle spielen auch gern mit FanDog…Irgendwie FanTastic !

Im Vergleich zu jedem Porsche-Händler wirkt die Stuttgarter Tesla-Niederlassung wie eine Hinterhof-Werkstatt.

Ersetzt man das Wort „standesgemäß“ durch „repräsentativ“ stimme ich dem Ersteller des Beitrags voll zu.
Selbst die benachbarte Redaktion des „Reiterjournal“ hat mehr Besucherparkplätze als Tesla :slight_smile:

Ich war einmal dort, wurde beim Thema Zubehör falsch beraten und gehe seither nur noch in’s Service Center nach Frankfurt…