Neues Ladekabel..eher 32a oder 20a Kabel mit Charge Portöffner?


Ich möchte mir ein Ladekabel holen. Es soll der Charge Port öffner haben.

Ich hab nen Go echarger HOME FIX.
Er kann nur 16a.

Meine Frage ist, doch besser ein 32 A Kabel kaufen wenn man mit dem Auto mal zu einer Ladestation fährt oder reicht in der Regel auch ein 20A Kabel. :man_shrugging:t2:

Normalerweise reicht auf jeden Fall ein 20A Kabel, es gibt aber ein paar öffentliche Ladestationen (ist mir allerdings nur aus Hamburg bekannt), die rumzicken, wenn es kein 32A Kabel ist.
20A ist natrürlich meist auch etwas dünner und somit nicht so schwer/störrisch.

2 „Gefällt mir“

Ich würde immer 32 A nehmen. Erstens kann es passieren, dass die Ladesäule mit einem 16 A Kabel rum zickt.

Aber wichtiger, wenn Du in ein Land kommst, wo es keine Drehstromnetze gibt, in Frankreich schon gesehen, dann kannst Du an der AC Ladesäule mit 7,4 kW laden.

Aber mal ehrlich, ist Dir der Knopf so viel Geld wert?

1 „Gefällt mir“

Das weiteste wo wir hinfahren ist Holland.:joy:

Am meisten wir zuhause geladen. Nur falls mal kein Superchargers da ist das dann eine andere herhalten muss. EnBW oder so….

Ist schon ein schönes Ding mit dem Knopf…:slightly_smiling_face:

Das stimmt wohl, aber 100 Euro ist mir das Knöpfchen echt nicht wert.

Jo…. Ist schon ok.

Aber erst mal wäre für mich interessant 20a oder 32a Kabel für hauptsächlich zuhause laden und ab und zu
an einer nicht Tesla Ladestationen…

Ich stand vor der selben Frage und habe mir das 16A gekauft (es identifiziert sich mit 20A an der Ladesäule).

Habe es nicht bereut. Öffner und Handlichkeit (dünneres Kabel) = Lebensqualität bei jedem Laden.

Edit: mein M3 kann ja eh in Dt. max 11 KW an öffentlichen Ladesäulen.

3 „Gefällt mir“

Auf keinen Fall 16A, da gehen die meisten Säulen nicht. Es gibt Leute die behaupten das Gegenteil, das ist aber schlichtweg falsch, da vermutlich deren Kabel auch einfach 20A codiert ist.
20A codiert und es geht meines Erachtens jede Säule.

Das einzige wo du 32A gebrauchen kannst ist etwas weiter nördlich oder südlich wo 1-Phasige AC Lader noch gebräuchlich sind und du dann sonst nur 3,6kW bekommst statt 7,2kW.

Laut Inet. Seite ist es 20a

Dann bist du damit sicher.

Mit einem 20A-Kabel kannst du nicht an Ladesäulen laden, die nur einen Leitungsschutzschalter für 32A verbaut haben.
Die Ladesäule schaltet dann nicht frei, auch wenn das Auto nur 16A anfordert (weil es nicht mehr kann).

Aus dem Grund solltest du auf jeden Fall das 32A-Kabel nehmen.

1 „Gefällt mir“

Ich hab mir jetzt das 20a bestellt. Wird schon gehen.
:man_shrugging:t2:

1 „Gefällt mir“

Ich kenne keine einzige Ladesäule die nur das hat.
Viele Ladesäulen kommen mit 16A klar, einige wollen aber auch die 20A Codierung.

Mit 20A ist man eigentlich gut dabei.

2 „Gefällt mir“

Ich würde wenn das Kabel auch für unterwegs ist immer 32A nehmen. Bei fast allen Ladesäulen in Dachau steht man braucht ein Kabel mit 32A es funktioniert aber auch eins mit 16A aber wer weiß ob das nicht ein Fehler ist das es funktioniert. Ich war in Italien und da konnte ich mit meinen langen 16A Kabel garnicht laden ging nur mit dem kurzen von Tesla beigelegten 32A Kabel.

2 „Gefällt mir“

Davon habe ich auch schon gehört! Und die Lösung war dann tatsächlich das 32A Kabel. Klingt komisch…ist aber so.
Da der Preisunterschied im Internet nicht wirklich extrem ist: besser ein 32A Kabel kaufen

1 „Gefällt mir“

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann betrifft das überwiegend Ladesäulen älterer Bauart.
Diese haben nur einen Leitungsschutzschalter für 32A und verlangen daher ein Ladekabel, welches für 32A ausgelegt ist, damit es im Falle eines Falles nicht das schwächste Glied in der Kette ist.

Ladesäulen „neuerer“ Bauart sollen auch einen 16A (oder 20A?) Leitungsschutzschalter haben und lassen dann den Strom entweder über den 32A oder den 16A/20A LSS laufen. Daher akzeptieren die dann auch ein angeschlossenes 20A-Kabel.

Fazit:
Gerade in Gegenden, die schon sehr früh Ladesäulen aufgestellt haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man dort auf eine ältere Bauart trifft.
Gemeinden, die erst relativ spät Ladesäulen errichtet haben, sowie Gemeinden, die ihre alten Ladesäulen bereits durch aktuellere ersetzt haben, werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Hardware neuerer Bauart haben.

1 „Gefällt mir“