Neuer LFP Akku der SR+ / Reichweite, Kapazität, Laderaten (Teil 3) 55/60 kWh

In Pentling an der A93 gibt es einen 300 kW-Lader von EnBW. Ist finde ich auf der Strecke eine gute Alternative!

1 „Gefällt mir“

Alternaitve zu Schweitenkirchen ist Pfaffenhofen mit 24 Stück V3.

Wie groß ist der Akku im Model 3 bzw. Model 3 longrange.
Ich hatte mal was von 60 vs 85 gelesen.
Wenn man von den angegebenen Reichweiten und Verbräuchen ausgeht liegt man rechnerisch wie folgt:

M3 510km * 14kwh/100km = 71.4kwh
M3LR 626 * 14.8 kwh/100km = 92.6kwh

Warum kommt man nicht auf die oft diskutierten Werte?

Das Verhältnis bei dieser Berechnung entspricht einem 29.7% größeren Akku beim LR.
Wenn man mit 60kwh ausgeht und + 29.7% rechnet kommt man auf 77.82 kwh für den LR.

Was stimmt hier?

Wie komme ich auf diese Berechnung? Prinzipiell hatte ich zum LR tendiert. Allerdings erschien mir die angegebene Reichweitendifferenz gemessen an der Preisdifferenz etwas wenig.

Welche Werte stimmen?

Für den Aufpreis des Longrange bekommt man nicht nur den größeren Akku sondern auch Allradantrieb und viel mehr Leistung.

Wichtig wäre mal eine detaillierte Aufschlüssung zwischen den verschiedenen Modellen. Der SR+ hat weniger als der LR, aber was genau? Gibt es einen Thread dazu? Der Tesla Konfigurator mit 3 Bildern ist völlig ungeeignet.
Vielen Dank.

[Wiki] Model 3 / Model Y - Batteriewiki / Akkuwiki - Essentials - TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde (tff-forum.de)

3 „Gefällt mir“

Der SR+ hat genau folgendes weniger:

  • kleinerer Akku
  • schlechteres Sound-System (trotzdem sehr gut)
  • kein Allrad
  • weniger Leistung
  • keine Nebelscheinwerfer

Mehr nicht, sonst sind die identisch. SR+ hat natürlich ein LFP Akku mit allen Vor- und Nachteilen während der LR den klassischeren NMC hat.

3 „Gefällt mir“

Danke ihr Zwei, besten Dank.

Was ich halt am LFP gut finde, das es egal ist ob ich bei 30% an den SuC fahren kann, oder bei 10%, die Ladeleistung ist die selbe. Das ist in meinen Augen einer der wichtigsten Gründe pro LFP. Also für das alltägliche, technische Dinge wie brennbar etc. mal außen vor.

3 „Gefällt mir“

Und ganz wichtig noch die Beleuchtung im Fußraum nicht vergessen. Ist so weit ich weiß auch Long Range und Performance vorbehalten…

… und die Akkus im LR und Performance rekuperieren bei Kälte und/oder recht hohen Ladeständen deutlich besser als im Standard Model

1 „Gefällt mir“

… Dafür kann man sie regelmäßig nur bis 80% laden und haben eine deutlich schlechtere Ladekurve wenn man mit mehr als 5% ansteckt und halten nicht so lange.

1 „Gefällt mir“

90 % sind mittlerweile möglich!

Eine „gerade“ Ladekurve auf Kosten der Ladeleistung sehe ich nicht als Vorteil.
Da ist es mir wesentlich lieber, dass ich mit dem LR 5-60% mit ordentlich Leistung laden kann (ich glaube, den o.g. Bereich, also so 250-300km, fahre ich in 15 Minuten durch, bei optimalen Bedingungen natürlich).

Der Vorteil des LFP ist wohl, dass er pflegeleichter und (vermutlich) haltbarer ist.

2 „Gefällt mir“

Mit der Aussage war nicht „gerade Ladekurve“ gemeint (die hat der LFP auch nicht, obwohl man es bei der konstanten Spannung vermuten könnte), sondern dass die spezifische Ladekurve immer (bzw. trotz auch höherem SoC beim Anstecken) abgefahren wird, egal ob man bei bspw. 0% oder 30% ansteckt.

Sprich man erreicht auch in höheren SoC-Regionen beim Anstecken noch den maximalen Peak, von dem dann langsam abgefallen wird.

Das klingt sehr seltsam, bitte Vergleichskurven (Tabelle mit ein paar Ladepunkten reicht mir auch) zeigen.

Die LR Ladekurve ist auch bei 30% deutlich höher, darunter viel höher. Verstehe nicht, wo da der LFP Vorteil sein soll.

Vielleicht verstehe ich den post immer noch falsch.

Ladekurven findest du hier im Thread. Man erreicht den Peak von 166/168kW eben auch nicht nur bei einstelligen SoC-Werten wie bspw. die aktuellen LR mit LG-Akkus, sondern auch noch wenn man bei einem höheren SoC-Wert einsteckt, die Ladekurve wird quasi nach hinten „verschoben“ - das war damit gemeint und ist ein Vorteil, da man nicht besonders niedrige Ladestände benötigt um die Ladekurve vom Peak her abfahren zu können.

Natürlich hat der LR ingesamt noch einen höheren Peak, das ist ja logisch, da er durch den größeren Akku auch mit einer höheren C-Rate laden kann, das hat hier auch niemand in Frage gestellt.

2 „Gefällt mir“

Der LG ist natürlich wahrlich kein Ladewunder, aber ein Vorteil bei der Ladekurve erschließt sich mir auch bei diesem Akkutyp nicht. Erst recht nicht gegenüber den Panasonic Typen.

Die LFP Stärken liegen eindeutig in der Robustheit und einfacheren Handhabung.

Und nicht falsch verstehen: Im Preis/Leistungsverhältnis ist der SR+ imho unschlagbar, damit kann man doch zufrieden sein.

2 „Gefällt mir“

Wie gesagt, der Vorteil liegt darin die vollständige Ladekurve auch noch bei höheren SoC-Ständen vom Beginn an abfahren zu können. Anders kann ich das nicht erklären, vielleicht schafft es noch jemand anderes besser.

Dass aufgrund der Kapazitätsunterschiede ein LR trotzdem höhere Peaks hat und damit mehr km in der gleichen Zeit nachladen kann hat hier niemand in Frage gestellt, es ging in der Aussage von @Silverstar34 darum, dass ein Vorteil des Akkus in der praktischen Nutzung darin liegt, dass der Start-SoC nicht so entscheidend ist wie bei anderen Akkuvarianten um eine ideale Ladekurve zu bekommen.

Es ist eben nicht nur der Peak, sondern auch das sehr hohe Plateau bis 30% und auch die deutlich höhere mittlere Ladeleistung. Zumindest bei meinem 2019er Pana und etwas schwächer aber dennoch deutlich bei den neueren Panas.

Beim LG ist der Unterschied zwischen SR und LR aber wirklich schon fast erschreckend gering. Das hält mich momentan auch vom Kauf eines MY ab (andere Geschichte).

Aber ich lasse es hiermit gut sein, wir wollen uns nicht streiten.

Um zu verdeutlichen, was Teslacharger gemeint hat hier der Link zu Ladekurven bei unterschiedlichen SOC des LFP. Auch von 74% auf 90% wird hier noch mit hoher durchschnittlicher Ladeleistung geladen. Aber keine Frage, die Ladeleistung der LR (sowohl Pana als auch LG) ist höher…

2 „Gefällt mir“