Neuer LFP Akku der SR+ / Reichweite, Kapazität, Laderaten (Teil 2)

Ich mache grad die Erfahrung, dass mein M3 nach dieser nächtlichen Volladung wie ein klassisches Automatikfahrzeug im D Modus einfach los rollt ohne Betätigung des Strompedals. Kennt Ihr das auch?
Habe den Fehler gefunden. Wie auch immer hat sich der Stopmodus verändert :roll_eyes:

Scheinbar ausversehen etwas umgestellt.
In den Einstellungen findest du das.
Anstatt den jetzt ausgewählten „rollen“ oder „kriechen“ solltest du „halten“ auswählen.

3 „Gefällt mir“

Habe eben interessehalber bei 57% eingesteckt. Auto steht seit gestern Mittag bei 6-10 Grad. Geht aber sofort hoch auf volle Leistung (eingestellte 10kW).

1 „Gefällt mir“

Hier mal meine aktuelle Lage.

Wie alt und wie was gelaufen ?

sind exakt auch meine Werte, Q4/20 Mic 16000km

EZ: 12/20, Erster MIC, 15.100km

Ich habe bei mir bewusst ‚Kriechen‘ eingestellt.
Ich mag das, und so wird immer mal wieder die Bremse betätigt.
Dann vergammelt die nicht so schnell, bzw. man braucht nicht so darauf zu achten ab und zu eine Wartungsbremsung zu machen.

1 „Gefällt mir“

„Wartungsbremsungen“ wirst du im Winter oft genug haben. Da brauchst du dir keine Sorgen ums Gammeln machen.

4 „Gefällt mir“

Es kommt ganz einfach nur auf den Fahrstil und die Gewohnheit drauf an.

Kriechen beim Automatik Auto hasse ich, das schlimmste „Feature“ was man sich ausdenken konnte meiner Meinung. Andere wiederum finden das richtig praktisch.

Aber im Winter musst du auch mit „Halten“ sowieso bremsen.

‚schlimmstes Feature‘, find ich etwas extrem.
Bei Verbrennern mit Wandlerautomatik ist dieses Feature quasi ‚gegeben‘.
Zum Rangieren oder im Stau oder dichten Verkehr an der Ampel finde ich das richtig gut.
Ich brauche nur die Bremse, und kein Gaspedal.

mir gefällts auch bei meinem Model 3

1 „Gefällt mir“

Ich muss zugeben, hatte bisher privat immer nur Manuell gefahren. Diesen Urlaub ein Toyota Prius mit Automatik wo das Kriechen ebenfalls standard ist. Das hat genervt an der Ampel immer zu bremsen, da war das Model 3 was ich den Urlaub davor hatte angenehmer.

Aber ist denke ich definitiv eine gewohnheitssache, für Stau durchaus sehr praktisch wenn man kein Autopilot hat. Daher finde ich das gut, dass man es einstellen kann.

Die Kilometer wird er erst - wenn überhaupt - nach dem nächsten Volladen gefunden haben…
„Er“ balanziert ja angeblich passiv - d.h. die überschüssige Energie wird in Widerständen verheizt - und das auch nur sehr dezent.

Im Stau nutzt man den Autopiloten.

Genau!

Leider haben die meisten Fahrzeuge die man so an Automatik kennt kein adaptiven Tempomaten bzw. wenn sie einen haben nur bis 30km/h.

Für den Stau ist das echt genial. Wobei ich in meinen 2 Wochen Urlaub mit einem Model 3 letztes Jahr nicht testen konnte ob sowas wie die Rettungsgasse beachtet wird. Das wird sich zeigen wenn meines endlich ankommt.

Klar ist das Model 3 angenehmer als ein Toyota. Unabhängig vom Kriech-oder Nichtmodus liegt das an der Antriebsform.
Der Prius hatte vor 20 Jahren seine Berechtigung mit der Übergangstechnologie. Danach ist Toyota leider falsch abgebogen.

2 „Gefällt mir“

Leider auch nicht. Es sind jetzt 398 km nach dem nächsten Laden auf 100% SoC.

Im Stau sind alle Verbrenner lästig und verpesten sogar noch im Stand die Umwelt.

Rettungsgasse bilden, kann der Tesla leider nicht.

2 „Gefällt mir“

Hallo,

ich bin Anfang des Jahres einen MIC Refresh mit alter Software gefahren. (Mietfahrzeug)
Da konnte man mit ScanMyTesla erkennen dass im Stand zum Vorkonditionieren der Heckmotor benutzt wird. Außen konnte man das Fiepen des Motor hören.

Die letzten Wochen hatte ich wieder ein MIC Refresh als Mietfahrzeug.
Laut ScanMyTesla wurde der Heckmotor beim Vorkonditionieren nicht benutzt.
Das Fiepen war auch nicht zu hören.

Was man hört ist die Wärmepumpe und die aktuelle Leistung in ScanMyTesla liegt bei einigen kW.

Am Supercharger mit noch kalter Batterie wurde dann der Heckmotor zum Heizen benutzt.

Ist es normal, dass die Wärmepumpe zum Heizen benutzt wird und nicht der Heckmotor?

1 „Gefällt mir“