Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Neue Zellchemie: Reduzierung der Ladeleistung durch Alterung

Ich konnte kein Thread dazu finden, wenn doch bitte verschieben .

Mich würde mal interessieren ob Ihr auch ( bei der neuen Zellchemie ) hier eine Reduzierung der Ladeleistung feststellen könnt.

Als ich vor etwas über 3 Jahren meinen 90D bekommen habe, lud er zwischen 10 und 45% mit gut 112-114 kW. Heute ist es so, dass er bei 10 % eher mit 93-94 kW läd und sich bis 50% langsam auf 100 kW hocharbeitet. Danach läd er wie immer, noch ziemlich gut:

Bei 60% ca 87 kW
Bei 70% ca. 66 kW
Bei 80% ca. 41 kW

Ich bin definitiv noch nicht von der hier viel diskutierten Leistungsreduzierung durch häufiges DC Laden betroffen.

Wie es es also bei Euch, welche einen 3 Jahre oder älteren Akku haben?

[url]Reduzierung der Ladeleistung bei öfterem DC-Laden] guckst du hier

Ne, eben nicht! Ich schrieb oben:

Ich bin definitiv noch nicht von der hier viel diskutierten Leistungsreduzierung durch häufiges DC Laden betroffen.

Woher weißt du das DEFINITIV?

Weil alle bisher bestätigt haben, dass es 8-10000 kWh geladen sein müssen (DC) damit dieses soweit kommt. Neueste These das mehr als 60% im Verhältnis DC geladen werden muss. Ich habe jetzt 58000 KM runter ( ca. 12000 kWh ) und lade nur auf seltener Langstrecke DC, sonst nur AC.

Ich gehe eher davon aus das softwaretechnisch die Ladekurve geändert wurde. Denke nicht das das mit der Alterung des Akkus zu tun hat.

Da bin ich mir nicht so sicher! Dein 90D hat früher bei 40% SOC mit >110kwh geladen… jetzt nach deiner Aussage nur noch mit 100kwh. So fing das bei mir auch an. Heute komme ich auf max 95kwh. Meiner ist aus 6.2016 und hat 90.000 runter. Auch wenn du weniger km und weniger DC Ladungen gemacht hast sieht das für mich deutlich nach der allgemeinen Anpassung der Ladekurve aus…

Ich habe seit ca. 6 Wochen dasselbe Problem.
Früher waren 10%-50% 112-116 KW jetzt nur noch wie oben beschrieben. Es nervt, fahre viel Langstrecke und verliere pro Ladung 10 min

Darf Tesla das überhaupt? Die Ladeleistung beschränken?

Man könnte ja meinen, das ist wie bei alten Handy’s… werden immer langsamer, damit man sich ein neues kauft :wink:

Sicher darf das Tesla. Die Ladeleistung ist keine zugesicherte Eigenschaft am Fahrzeug.

Es gibt ja nicht wie zu den Fahrzeugdaten wie Höchstgeschwindigkeit konkrete Angaben.
Das hat Tesla schon geschickt gemacht, sie haben nirgendwo erwähnt wie schnell ein Auto lädt. Maximal gibt bzw. gab es eine Aussage von 0%-80% in X Minuten.

Insgesamt konnte ich auch im letzten Jahr eine Verschiebung der Ladekurve erkennen. Bei meinem S75 ist es ähnlich wie bei dir Olli, nur viel sanfter.

Während ich früher schon ab 10% bis 45% mit 96-98kW geladen habe, erreiche ich diese jetzt nur noch im schmalen Fenster von 40 - 43%, davor habe ich dann vieles zwischen 90 - 94kW.

Voraussetzung ist natürlich, dass ich an einem Stall ohne den CCS-Bug lade, dort bekomme ich nur 79 - 85kW.

Ich bin mal gespannt ob sich die Ladekurve dann wieder ändert, wenn Tesla die 145kW am Supercharger freischaltet oder die Version 3 installiert worden sind.

Viele Grüße

Dirk vom E-Auto-Vlog

Wenn das bei Ladern die das CCS Kabel für Model 3 dazubekommen haben passiert, dann ist das evtl. der Grund:

Bei vielen (aber nicht allen) der um CCS erweiterten Ladesäulen ist (am alten Anschluss) eine Ladekurve genau wie von Dir beschrieben zu sehen - also start bei ~90 und langsam rauf auf knapp 100.

Siehe auch hier:

LG, MArtin

Wenn ich Olli richtig verstanden habe, dann kann das nicht der Grund sein, da er die Ladekurve nicht an einem CCS-Kombi-Stall hatte.

Zum Glück sollte das Problem ja auch demnächst behoben worden sein, es ist wohl „nur“ ein Softwareproblem beim CCS-Kombi-Stall, so dass das ohne Hardwareaustausch behoben werden kann.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog