Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Neue Fertigungsmethode Karosserie Model Y

Also das liest sich zwar reißerisch aber is eigentlich recht witzig.
Der Experte kennt sich nämlich nicht nur mit Leichtbau aus. Er hat sonst auch viel zum Thema BEV, H² (aaaaaaah #engelschöre) und andere Sachen zu sagen…

4 „Gefällt mir“

Okay. Sorry, habe ich wohl das falsche Thema erwischt. Ich suche mal, ob ich das passende finde.

2 „Gefällt mir“

Oh damn, ich dachte ehrlich, ich hätte auf „in den aktuellen Medien“ geklickt! Das gehört demfall bitte verschoben, mit den Beiträgen davor. @moderatoren :smiley:

3 „Gefällt mir“

Vorne weg ich kenne mich nicht wirklich aus:
Aber vom Fahrradbau weiß ich, dass Alu steifer als Stahl ist und gleich stabil, das hängt einfach von der Wandung ab und der Konstruktion. Wenn ein Rahmen beim Fahrrad bricht, ist das meist an einer Schweißnaht, ich spekuliere ehrlich gesagt, dass man so eine Aussage wie Jörg Wellnitz das gemacht hat nicht pauschal treffen kann. Dafür gibt es zu viele Variablen. Materialstärke, Materialarten usw… Fakt ist aber, Tesla macht dieses Verfahren nicht um die Autos stabiler zu machen, sondern um sie effektiver herstellen zu können, das schließt aber nicht aus, dass sie stabiler werden, dass sie unstabiler werden glaube ich nicht, Tesla hat oft bewiesen, dass ihre Fahrzeuge zu den sichersten gehören…

Jedoch hier ist ja ein Tesla wo der Rahmen nach einem üblen Unfall wohl gerichtet wird, ich kann mir nicht vorstellen, dass man das mit einem gegossenen Rahmen aus einem Stück machen kann.

Meiner Meinung nach ist das wieder mal so ein Geschwätz wo einer seine eigenen Entwicklungen und Empfehlungen die er der Industrie gegeben hat schützen will, oder dem Vorwurf entgegen treten will warum ihm das nicht eingefallen ist.

1 „Gefällt mir“

Alu ist bestimmt nicht steifer als Stahl.
Guck dir mal das E-Modul an, ist bei Stahl Faktor 3 größer.

Ich habe die Diskussion zur Karosserie des Model Y aus dem Thread GF 4 - Giga Berlin in einen eigenen Thread ausgelagert.

3 „Gefällt mir“

Danke für diesen Link. Reißerisch finde ich das nicht, vermutlich hat der Autor sich einfach ehrlich aufgeregt und gleichzeitig den Text geschrieben.

1 „Gefällt mir“

Doch ist es. Ich spreche hier von gleichen Stabilitäten, das bedeutet ein Alublech das die gleiche Stabilität aufweißt wie ein Stahlblech ist viel dicker und viel steifer!
Bei Radfahrern ist das bekannt, wenn du einen Alurahmen fährst mit gleichem Gewicht wie ein Stahlrahmen und du fährst mit viel Kraft einen Berg hoch, oder sprintest im Stehen, verbiegt sich der Stahlrahmen, der Alurahmen nicht!

Ein 1mm Alublech ist natürlich nicht steifer als ein 1mm Stahlblech, aber davon wird hier ja nicht geredet!

Weil Aluminium keinen Vorteil gegenüber Stahl bietet werden Flugzeuge auch nicht aus Aluminium gebaut - ist doch klar, oder?

Naja, Aluminium ist bei gleicher Wandung eben leichter. Und in der Luft braucht man keine solche „Verformungsfähigkeit“ (das wäre dort auch kontraproduktiv) wie beim Auto.

Diese Aussage ist absolut korrekt.
Aluminium ist nicht stabiler als Stahl.

Die zwei in der Luftfahrt am meisten verwendeten Legierungen sind 2024T3 und 7075T6.
7075 ist der häufig von Billigprodukten mit “Luftfahrtaluminium” bezeichnete Werkstoff.
In seinen Eigenschaften ist dieser ungefähr so gut wie ein leicht vergüteter Stahl.
Ein hochfester Stahl, eine Titanlegierung oder Nickelstähle sind dann die Werkstoffe für sehr hohe Festigkeiten!

Aluminium nimmt man in der Luftfahrt zu aller erst mal aus zwei Gründen, es ist billig (große Mengen) und es ist super leicht umform- und bearbeitbar.

Durch die Konstruktions-/Bauweise in der Luftfahrt (Halbschale, Monocock) mit viele Redundanzen in der Struktur, fallen die Nachteile des Werkstoffes weg.
Mit hochfesten Stählen könnte man entweder überall deutlich weniger Materialstärken nehmen oder man müsste radikal anders designen und bauen. Dann fielen aber besagte Redundanzen in der Struktur weg und Luftfahrt lebt in Bau und Betrieb von “fail safe“ Methoden.

1 „Gefällt mir“

Mmm, sollte man nun die Konstruktion komplett neu erfinden (inklusive der nötigen „fail safe“) und könnte dann so ein Teil wie alice/eviation hat noch mal leichter bauen?
Carbon scheint mir ja nun nicht gerade so „fail safe“ zu sein.

Bei der Produktion mag es Vorteile haben.

Was passiert bei einem Unfall? Reparatur-Möglichkeiten?

2 „Gefällt mir“

Erinnert an den Niedergang Nokias, die ebenfalls meinten alles richtig gemacht zu haben.

Es soll Firmen geben die bauen Raketen aus Edelstahl. Mann sind die blöd :crazy_face:

Eine Rakete ist grundsätzlich eine Maschine, korrekt.

Aber ein ferngesteuertes Auto auch. Warum baut man Raketen nicht aus PU, PP und ABS? :slight_smile:

Das ist genau der Punkt. Alu Guß kann man nicht reparieren (bei einem Bauteil wie im M Y), bzw, ein Austausch eines so großen Bauteiles ist zu aufwendig. Das Bauteil geht ja schon bis in die Innenkotflügel. Bald kommt die Frontpartie auch aus einem Alu Gußteil. Billiger und einfacher vielleicht in der Herstellung.
Aber ein Unfall und der Wagen ist ein Totalschaden, das wirkt sich dann auch in den Versicherungsbeiträgen aus.

Alu und Kohlefaser sind schon seit Jahren teuer bei der Reparatur.

Wer hat denn geschrieben, dass Alu stabiler als Stahl sei?! Falls du dein Posting auf mich beziehst, ich schreib STEIFER! Das Zugverhalten von Stahl ist wesentlich höher als von Alu und nochmals! Bei GLEICHER Stabilität!!! Ist Alu STEIFER! Und leichter! Das habe ich geschrieben.

Sehe ich auch so. Für alu braucht man mehr Platz… Sieht man auch an Fahrrad…

Zum Thema… Was passiert bei einem Unfall… Das selbe wie jetzt schon… Alles was über eine kleine Delle hinaus geht ist sowieso ein total Schaden… Siehe Model 3 das Ofe repariert…

1 „Gefällt mir“

Ove … nicht Ofe :wink:

1 „Gefällt mir“