Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Neue Antriebswellen - wahnsinnig hoher Verbrauch

Mitschwimmen bedeutet ja eigentlich zu fahren wie im Verbrenner, beschleunigen, bremsen, beschleunigen, bremsen. Das geht arg auf den Verbrauch. Versuch deine Linie mal zu glätten in der Energieapp. Das dauert ein wenig, hab dafür fast 5000 km gebraucht, dann gehen die Verbräuche zurück. Innenraumheizung ist aktuell auch nicht unwesentlich was den Verbrauch angeht. Hab immer 21 Grad. Dann sind Felgen und Reifen wichtig. Ich fahr mit den Nokian A4 und den 20" BBS niedrigere Verbräuche als mit den 21" Turbine und den Conti Silence. Das merke ich an wärmeren Tagen wo Heizung nicht so rein spielt ganz deutlich auf meiner Stammstrecke. Aktuell ja noch das Thema Batterieheizung. Ob sich da was geändert hat außer der Anzeige mag ich noch nicht sagen, ich hatte das Gefühl das die Verbräuche mit Range mode off höher waren, war aber auch sehr windig bei meiner letzten Autobahnfahrt auch so ein Thema was man als Verbrennerfahrer gar nicht auf dem Schirm hatte, zumindest ich nicht.
Mein Verbrauch liegt bei 252 seit ich die Nokian drauf habe und da ist sehr viel Stau in der Stadt dabei, das geht gewaltig in den Verbrauch wegen der Heizung. Im Sommer lag ich mit den Conti bei 234.
Fazit, es können die Antriebswellen oder eher eine defekte Bremse sein bei Dir, check doch mal, wenn nicht dann ist es eher der rechte Fuß plus die anderen Faktoren die für deinen hohen Verbrauch ursächlich sind.

Vorausschauend fahren. Innentemperatur bei 18,5 °C. Reicht. Sitze ja nicht im T-Shirt drin. Winter Verbrauch 220 Wattstunden pro Kilometer, Sommerverbrauch 180 Wh/Kilometer. Rasen tue ich allerdings auch nicht.

Du hast aber auch einen S und bist ein Voll Profi. [emoji106]

naja, danke für die Tips, nur…
ich hol mir kein 420PS-Auto für 100.000€+ Neupreis um dann frierend die anderen Verkehrsteilnehmer aufzuhalten
:astonished: :blush: :confused:
„mitschwimmen“ ist für mich das Mindestmaß, normal bin ich ganzjährig eher flott unterwegs, was der Tesla ja nach 5 Minuten mit gelben Linien quittiert. Ein fahrende Hindernis möchte ich nicht sein, da muss ich wohl einfach alle 100km nachladen. Hab übrigens noch Sommerpellen weil die Winterräder erst in 14 Tagen ankommen :frowning:
Technisch kommt der Wagen quasi grade vom SeC München, werde die Frankfurter aber nochmal drüberschauen lassen wenn endlich die Winterpellen fertig sind.

Ok dein Auto und die Antriebswellen etc. werden in Ordnung sein, deine Antwort erklärt deinen Verbrauch, ist ja auch ok jeder wie er gern will :wink:.

Was genau war denn 40 Grad warm ?

Wenn man normal im Winter fährt, ist das nur für eine Bremsscheibe OK - in bestimmten Zuständen. Weder für die Felge noch für den Reifen sind 40 Grad normal im Winter ! Selbst die Bremssättel erreichen bei normaler Fahrweise nicht solche Temperaturen im Winter.

Selbst wenn man das alles so hinbekommen würde, dann würde es mindestens für dieselbe Achse so ein müssen und nicht nur auf einer Seite.

Es ist also je nach technischer Komponente, die 40 Grad warm war, etwas nicht i.O. an dem Fahrzeug.

Bin mal gespannt, was das SeC so findet.

Ein fahrendes Hindernis bin ich ganz sicher nicht. Das ist Interpretation von dir. Obwohl es einigen Teilnehmern nie schnell genug geht. Und ob frieren oder nicht, entscheidet jeder selbst. Ich gönne dir deine Temperatureinstellung. ich habe lediglich geschrieben, was geht. Mehr nicht.

Model X 90D mit 20" bzw. 19" im Winter

Gesamtdurchschnitt seit März 224 Wh/km
Winter: 245 Wh/km,
wobei das bis letzte Woche noch 240 Wh/km waren

So, bin heute ins SeC gefahren. Hatte gestern 2 Vollbremsungen gemacht um zu sehen, ob
a) die Bremsen ok sind und
b) sich was ändert.

Ergebnis:
a) ja, bremsen war gefühlt i.O.
b) auf der Fahrt in das SeC ( 80 Km Autobahn) war dann auch alles wie früher, Verbrauch unter 240 Wh/km und in der Trendanzeige war die tatsächliche Linie wieder fast Deckungsgleich mit der Prognose.

Ergebnis im SeC: Bremsen sind ok, nichts gefunden.

Also Fazit:

Hatte nichts mittelbar mit den neuen Antriebswellen zu tun. Wahrscheinlich Problem mit Bremse, was durch 2 Vollbremsungen behoben wurde.

Danke an das SeC Frankfurt für den schnellen Termin und super Service!

Freut mich für dich!

Aber so toll finde ich die Prognose und die Lösung nicht…wenn du das durch volles bremsen behoben hast stimmte ja wohl was an den Bremsen nicht. Und das klingt für mich nicht so gut…

Die Bremsen wurden überprüft und alles ist leicht gängig.

Ich hatte beim Prius III das gleiche Problem und eine steigenden Verbrauch von ca. 1L/100km. Da der beim Betätigen des Bremspedals erst mal rekuperiert wurden die hinteren Bremsen kaum genutzt. Etwa 2 mal im Jahr bemerkte ich einen Geruch, der vom linken hnineren Rad kam. Am Scheibenbild und der Farbe (bläulich) war schnell klar, dass die Klötze fest waren. Losbremsen so einmal pro Monat hat am Anfang geholfen. Mit etwa 90tkm ging dies jedoch kaum mehr und ich musste die Bremszangen ausbauen. Dabei habe ich die Führungen der Bremsklötze etwas mit der Feile bearbeitet und vorallem die Federbleche gründlich gereinigt. Beide Teile hatten über die Jahre Korrosion und Oxidation aufgebaut, wodurch die Klötze sich nicht mehr selbst zurrückbewegten und dadurch die Scheibe klemmten. Nach der kleinen OP hatte ich absolut null Probleme mehr. Toyota wollte übrigens die Kolben, Klötze und Klemme neu machen ($$$)

Ich denke, dass dies bei allen Fahrzeugen, welche die hintere Bremse selten nutzen, vorkommen kann. Daher achte ich nun beim Radwechsel im Frühling besonders auf das Scheibenbild und sprühe die Bremssättel gut mit Bremsenreiniger ein. Kein WD40 benutzen, da dies den Dichtungen der Bremskolben nicht gut tut.

Bremsenreiniger ist aber auch nicht gerade gut für die Gummitüllen… Da würde ich eher WD40 als ungefährlich ansehen.

Immer ordentlich WD40 auf die Bremse, verringert auch den Verschleiß der Beläge :wink:

Bei montierter Bremse ist dem wohl so :smiley: