Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Neue Akkus was werden sie uns Kosten

Wie gesagt, Du bist mit Deiner Fahrweise glaube ich keine brauchbare Referenz :stuck_out_tongue: und der Einzige. Aber das ist von > 1Mio. km immer noch weit weg, agreed?

Deine Aussage finde ich sehr interessant. Korrigiere mich, wenn ich mich irre, aber ich denke, dass du nicht immer Vollzyklen geladen hast. Daraus leite ich ab, dass Teilentladungen/-ladungen keine relevante Auswirkung auf die Gesamtzyklenzahl hat.

Was ist ein DOD?

DOD = Depth of Discharge = Entladetiefe

√ľbersetzt heisst das, es ist Akkuschonender eine Strecke von 300km nicht in einem Rutsch zu fahren und dann einmal angenommene 100% nachzuladen sondern an dem SuC auf der H√§lfte halten und zwei mal 50% zu laden. Korrekt?

Ja, laut Beitrag oben von BeatBuzzer ist es 5x schonender. Anders gesagt, die Akku-Abnutzung durch diese gefahrenen 300km wird um 80% reduziert.

Absolut, drum hat z.B. Lexus in den fr√ľhen Performance Hybriden immer nur sehr kurze Ladeh√ľbe eingesetzt und diese nur mit der Alterung vergr√∂√üert um gef√ľhlt immer die gleiche Kapazit√§t der elektrischen Unterst√ľtzung zu liefern, √ľber dir gesamte Lebenszeit die dann schon mit damaligen Zellen sehr ordentlich war. Ich vermute daher kommen die Faktor 3 gr√∂√üeren Angaben zur Zyklenfestigkeit bei typischen Ladeh√ľben. Fahrzeuge mit vielen km in kurzer Zeit sind also wahrscheinlich erheblich schneller am Ende als nur die km Zahl suggeriert. Ein Akku der kaum >80% oder <50% gesehen hat sollte ziemlich lange Kapazit√§t behalten, auch wenn die Anzeigen dann besonders ungenau werden und das schwer zu verifizieren ist ohne dann ein paar Vollzyklen zur Kalibrierung der Reichweiten- oder Batteriestandanzeigen einzulegen.

zudem ich glaube das ich Eberhards DU wegen ebenfalls bei 40k h√§tte tauschen lassen da mich da schon das Ger√§uschlevel auf den Keks gegangen w√§re. Bevor ich eine 60tsd gelaufene und als ruhig testierte DU nicht selber geh√∂rt habe w√ľrde ich die Aussage von Leto das keine so lange ruhig bleibt unterschreiben. Dauert ja nicht mehr lange bis Eberhard die n√§chsten 60 runter hat, dann k√∂nnen wir mal lauschen :sunglasses:

wobei man bei der Betrachtung dazu sagen muss das es nicht ausreicht nur kurze Strecken zu fahren um diesen Effekt zu erzielen, man muss auch nachladen damit es ein kurzer Hub ist.

Das ist mir alles zu kompliziert. Ich habe jetzt √ľber 92000 km und die 2. DU macht schon wieder Ger√§usche - aber das ist bis jetzt nur ein wenig Komfortverlust. Der Akku wird geladen und entladen, wie ich es brauche. Hin und wieder auf 100% wegen Kalibrierung und Balancing. Wer √ľberlegt schon beim Verbrenner (au√üer mir: bin immer nur mit vorgew√§rmtem Dieselmotor gefahren!!!) ob kurze Kaltstarts dem Motor schaden o. √§‚ĶIch mach mich nicht verr√ľckt. Und wenn die Akkus eben nur 400000 halten, na und??? :smiley:

Da kann ich nichts belastbares zu sagen und will auch nichts mutmaßen.

Abh√§ngig von der Nutzung bzw der Umgebung ist die Alterung allerdings. Bei 20¬įC ver√§ndert sich der Akkuzustand bezogen auf LiNiCoAlO2 (‚Äöalte‚Äė Model S) selbst bei dauerhafter Ladung auf 100% auch nach mehreren Jahren noch nicht wirklich. Bei 60¬įC und 100% hingegen kannst ihn nach 1 Jahr mehr oder weniger entsorgen :wink:
Deshalb: Hier in D w√ľrde ich bei Jahresdurchschnittstemperaturen von unter 20¬įC nicht allzuviel mit dem aufladen t√ľddeln. Also mit Timer laden, erst kurz vor Abfahrt voll, rechnen/√ľberlegen ob ja oder nein und das alles wegen ein paar Stunden ist in meinen Augen ziemlich akademisch‚Ķ

Hier und da hab ich auch schon mal von Auswirkungen der Ladestromh√∂he auf den Innenwiderstand gelesen. Sprich dauerhaft geringer Ladestrom f√ľhrt zu einem gewissen ‚ÄöLazy-batterie‚Äė Effekt, welcher aber durch leistungsst√§rkere Ladungen (vgl SuC) reversibel ist. Sowas hab ich aber selbst noch nicht bei Li-Ion Akkus beobachtet und kann auch gut sein, dass das aus der NimH-Zeit mitgeschleppt wurde. Da gab es sowas n√§mlich.

W√ľrde mich auch interessieren. Die 10 Jahre, die zum Roadster genannt wurden, w√§ren mir beim MS irgendwie zu wenig, jedenfalls mit meinem aktuellen Fahrprofil, das sich wohl mittelfristig ohnehin ver√§ndern wird. In 10 Jahren w√ľrde ich derzeit vielleicht so ungef√§hr 100TKM schaffen, dabei gibt die Batterie von den Zyklen her ja viel mehr her, w√ľrde sich dann irgendwie nach Verschwendung anf√ľhlen. Klar, Leto wird jetzt was von wirtschaftlicher Lebenszeit des Autos sagen und da hat er wohl auch recht, auf jeden Fall wenn der Akku nach x<20 Jahren den Geist aufgeben sollte.

Man darf nat√ľrlich nicht erwarten, dass die Kosten pro km problemlos nach unten skalieren, aber zwischen ‚Äěeine Batterie pro 100TKM‚Äú f√ľr Wenigfahrer und ‚Äěeine Batterie pro 1500TKM‚Äú f√ľr Vielfahrer ist schon ein gro√üer Unterschied bei den Kosten. :wink:

Edit: Oops, da hab ich wohl nicht weiter gebl√§ttert oder so‚Ķ Danke f√ľr die Antwort schonmal. :slight_smile:

Fest steht: Bei optimaler Lagerung kann eine Li-Ion Zelle auch nach 20 Jahren noch sehr gut in Schuss sein. 20-Jahres Erfahrungen hab ich zwar nicht :stuck_out_tongue: aber ich sehe auch nichts, was dagegen spricht. Es gibt keinen Timer, der abläuft.
Der Prof. Dahn hat das in seinem hier bereits oft verlinkten und zitierten Video auch erwähnt:
youtube.com/watch?v=pxP0Cu00sZs

Ich pers√∂nlich glaube nicht, dass es m√∂glich ist, ein Model S nur 10.000 km im Jahr zu bewegen. Es sei denn man lebt in der Stadt mit perfekter Anbindung und allem Komfort in Reichweite‚ĶF√ľr mich einfach nicht nachvollziehbar unter 1000 km im Monat :astonished:

Es gibt Roadster, die haben bei > 400.000km immer noch die erste drive-unit drin.
Ich habe ohne Not im Roadster die DU √ľberholen lassen. Ursache der Ger√§usche war nur ein defektes Radlager.

die Woche… :smiley: :smiley:

Hast du dazu eine Quelle?

Frag doch mal Hansjörg von Gemmingen selbst? Auch andere haben hier schon 200.000km und mehr mit der gleichen DU erreicht. z.B. Talkredius und UdoW.

Ich wurde und werde bez√ľglich der akkukosten auch immer wieder gefragt‚Ķgeht mir auch schon ziemlich auf den Geist. ‚Ķbei meinem ampera genauso wie beim tesla‚Ķbeide haben 8 jahre Garantie auf den Antriebsstrang inkl. Batterie. Ampera zwar mit km Begrenzung 160000 aber dennoch nicht der rede wert. In 8 jahren sieht das doch eh alles anders aus‚Ķ
Beim ampera wird so ein akkutausch sch√§tzungsweise bei 10000‚ā¨ maximal liegen‚Ķwas dem Motortausch eines vergleichbaren dieselaggregates mit 150ps entspricht‚Ķin der vertragswerkstatt versteht sich.
Beim ms siehts ja bisserl anders aus‚Ķwie in einem der ersten Beitr√§gen beschrieben wird hier f√ľr einen motortausch auch nur etwa 10000euro zugrunde gelegt‚Ķdamit w√ľrde ich das ms aber mit einem golf vergleichen!
Wenn ich bei meinem damaligen spritfressenden Audi s6 ein neues v10 Aggregat einbauen h√§tte lassen, w√§ren daf√ľr locker 20000 euro geflossen. Und diese 20 riesen w√§ren ja vielleicht auch schon nach 3 jahren und 80000km f√§llig gewesen, da ich auf so ein glump auch nur 2 jahre Garantie bekomme.

Auch, wenn es Einige nicht mehr lesen wollen oder können.
Die Akkudiskussionen finde ich schon sehr interessant. Der Unbedarfte bekommt dann auch einen kleinen Einblick.
Schon bei der √úberschrift erkenne ich was mich erwartet.
Jetzt liegt es an mir…klicke ich es an oder nicht.