Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Netzwerk-Aktivitäten meines Model S im WLAN/WiFi

Mich interessiert welche und wieviele Daten mein Tesla sendet und empfängt, während er zuhause im WLAN/WiFi hängt.
Dazu habe ich Wireshark https://www.wireshark.org/download.html runtergeladen und installiert.
Damit kann jedes einzelne Bit aufgezeichnet werden.

Nach einer Nacht habe ich zwei Erkenntnisse gewonnen:

Erkenntnis 1
Mein Model S „telefoniert“ nie nach Hause, bzw. es ist nur eine Datenübermittlung an eine externe IP aufgezeichnet worden.
35.167.173.185 54 ec2-35-167-173-185.us-west-2.compute.amazonaws.com
Ich gehe davon aus, dass dies das Streaming von TuneIn darstellt.

Wenn ich mit der Tesla App auf das Fahrzeug zugreife, ist hingegen kein Netzwerkverkehr sichtbar.
Jetzt bleibt die Frage, wie übermittelt mein MS die Daten, welche die App anzeigt, an die Tesla-Server?
Wer hat hier eine Erläuterung?

Erkenntnis 2
Alle zwei Minuten sendet mein MS eine UPNP Anfrage mittels SSDP Protokoll. Wozu sucht mein MS ein UPNP-Gerät?
Das Simple Service Discovery Protocol (SSDP) ist ein Netzwerkprotokoll, welches zur Suche nach UPnP-Geräten im Netzwerk dient. SSDP nutzt den Port 1900 UDP.

Hier der Mitschnitt:
Frame 971: 144 bytes on wire (1152 bits), 144 bytes captured (1152 bits) on interface 0
Ethernet II, Src: ParrotSa_04:86:2d (90:3a:e6:04:86:2d), Dst: IPv4mcast_7f:ff:fa (01:00:5e:7f:ff:fa)
Internet Protocol Version 4, Src: 10.0.0.17 (10.0.0.17), Dst: 239.255.255.250 (239.255.255.250)
User Datagram Protocol, Src Port: 49153 (49153), Dst Port: ssdp (1900)
Simple Service Discovery Protocol

Wer hat hier eine Erläuterung?

Tesla verwendet für die Kommunikation ein OpenVPN. Der backend-seitige Endpunkt befindet sich bei einem Cloud-Anbieter (anscheinend Amazon :wink:).

Wenn das SSDP Paket wirklich eine Suche wäre, dann sollte es doch wohl einen Hinweis darauf enthalten was genau gesucht wird? Was steht denn drin?

Hier der Text-Dump

[LM-SEARCH * HTTP/1.1
HOST: 239.255.255.250:1900
MAN: „ssdp:discover“
MX: 10
ST: upnp:rootdevice

Morgens,

Unser Model S ist da scheinbar redseliger. Es schickt jede Nacht scheinbar einen Bericht plus ein bisschen Komunikation so. Das mit Amazon habe ich auch. Intressant ist das trotz das das Model S regelmäßig Datensendet derbWagen morgens erst „Starten“ muss obwohl das letzte Senden gerade 10 Minten her ist.

Auch scheint es immer wieder mal Daten zu empfangen, keine Ahnung was, sind aber mehrere MB.

Ich habe ein eigenes WLAN für den Wagen eingerichtet, kann da also machen was er will, mich stört es nicht.
Eine Weitere Erkenntnis ist allerdings das das WLAN Modul Grotten schlecht ist, eine so schlechte Netzqualität bekomme ich nicht mal mit meinen Alten Geräten hin, auch ein Grund für das separate Netz.

Meiner sendet auch recht regelmässig Daten nach Hause bzw. empfängt welche. Hab im Schnitt etwa 10MB Upload und etwa 5MB Download.

@Nobody
Nicht nur WLAN, auch der LTE und Mobilempfang ist übelster Qualität :frowning: Mein Handy hat vollen LTE Empang neben dem Auto, das meint 1 Balken und 4G, hin und wieder springt er auf LTE, aber mehr als 1 -2 Balken bekomme ich quasi nie.

Das könnte auch daran liegen dass du auf deinem Handy einen anderen Anbieter hast als ihn die Tesla sim nutzt und die netzabdeckung halt gerade nicht gleich gut ist.

Ich kann bestätigen, dass das WLAN Modul Mist ist, jedes Spielzeug hat wahrscheinlich ein besseres verbaut.
Lte finde ich hingegen in Ordnung, da könnte ich nichts böses sagen.

Ja, das GSM Modul ist auch mehr als bescheiden nach meiner Beobachtung, ich habe sowohl D Netz als auch E Netz daneben gehalten und beide haben mehr Empfangsleistung.

Ich habe es schon mehrfach bemängelt, es wird immer wieder gesagt das es OK ist und am schlechten deutschen Netz liegt, in Holland, Österreich und Frankreich war es nicht wirklich besser daher bin ich da mal nicht von überzeugt.

Zum korrekten Vergleich, die Antennen sitzen im Beifahrer Außenspiegel, da habe ich auch gemessen.

Sehr unspezifisch, darauf könnten viele Geräte antworten. Nur wenn tatsächlich danach eine Kommunikation entsteht, könnte man herausfinden wozu es dient.

Morgens,

Habe ich berücksichtigt, vergleiche wurden mit D und E Netz gemacht, beide Handys hatten durchweg besseren Empfang.

Das läst sich nicht schön reden, jeder Grenzübertritt hat eine Unterbrechung von mehreren Minuten zur Folge bis hin zum Totalen Ausfall der einen Reset erfordert :smiling_imp:

Das bekommen andere Anbieter erheblich besser hin, das ist für einen Rollenden Computer oder wie Bein bekannter sagt rollender iPod eine traurige Leistung.

Sali Beat,

Deine Erkenntnis 1 betrifft den OpenVPN-Tunnel. Der Tesla baut einen OpenVPN-Tunnel auf und schickt alles da durch. Das ist wensentliche Basis des Sicherheitskonzepts aber auch manchmal Fluch, wenn‘s klemmt. Auf jeden Fall kann man so nicht sehen, was an Daten hin und her läuft. Du kannst Dir auf Deinem Router eben nur die Datenmenge anschauen.

Was das SSDP-Protokoll angeht werden sie damit prüfen, was Du an die interne Ethernet-Schnittstelle anschliesst. Das ist schon ein wunder Punkt. Angriff geht aber auch nur, wenn man im Auto sitzt und das Kabel stecken kann. Es gibt aber schon einige, die das versucht haben und wohl von Tesla direkt schon Anrufe erhalten haben. Somit scheint mir das derzeit wirklich der Überwachung der Ethernet-Schnittstelle zu dienen, müsste aber nicht Richtung Internet gehen. Es gäbe noch eine weitere Verwendung dafür die Zukunft, die erkläre ich Dir am Dreamcase-Wochenende.

Viele Grüsse
Henning

Danke Henning, das befriedigt meine Neugier vorerst mal.

Es gibt allerdings D1 (Telekom) und D2 (Vodafone). Beides D-Netze mit unterschiedlichen Netzabdeckungen.
E1(ePlus) und E2(O2) mit nochmals unterschiedlichen Netzabdeckungen gab es auch mal. Ob das jetzt schon homogenisiert ist, weiß ich nicht.

Wie schafft ihr es, Netzwerkaktivitäten im Mobilfunknetz aufzuzeichnen? Oder seid ihr vielleicht im falschen Thema?

Meinem Tesla habe ich über die Fritzbox den Gastzugang erlaubt. Täglich bekomme ich ein Protokoll mit vielen Aktivitäten, bin mir aber nicht sicher, ob das Tesla ist oder die IRO Dashcam(auch mit Gastzugang, sollte aber eigentlich Stromlos sein).
Kann das jemand an der IP Adresse erkennen?

An der IP-Adresse nicht, die ist nicht vorgeschrieben :wink:
Aber an der MAC-Adresse und da sollte die 90:3a:e6… Deinem Auto gehören.

Viele Grüße
Goetz

@ggirke72 Danke, bleibt jetzt nur noch zu klären, warum sich Tesla so oft innerhalb 24h an und abmeldet(2x würde doch ausreichen) und ob das andere Fahrer auch beobachten. Ich habe „immer Verbunden“ an, weil ich Tesla nicht so oft fahre (Vampirverlust ist mir hier egal)und gerne Updates möglichst schnell haben möchte. Bei den vielen Bugs hoffe ich doch mal auf eine bugfreie Software.

Das ist meiner Beobachtung nach by Design so. Ich habe mir mit der Frage mal einige Zeit um die Ohren geschlagen und die Erkenntnisse hier festgehalten

@betatester
da war ich auch schon mit einem Protokoll drin, nach dem nächsten update werde ich mal „immer an“ ausschalten und testen, was Tesla dann macht.

Ah, sorry :slight_smile: