Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Netze BW: Ladepunktbonus

In Baden-Württemberg wurde der Betrieb der Verteilnetze aus der EnBW ausgelagert in die Gesellschaft Netze BW.

Die lobt nun einen Bonus für neue sowie reduzierte Stromkosten für bestehende Ladepunkte:
netze-bw.de/Hausanschluss/Ladepunktbonus

Interessant daran finde ich, dass man weiterhin den Stromversorger frei wählen kann. Als Förderung der Elektromobilität werden Netzentgelt und Konzessionsabgabe reduziert. Jedoch ist ein eigener Zähler notwendig, und über ein Steuergerät kann die Ladung unterbrochen werden.

Was meint ihr dazu?

Es kommt drauf an, was die Installation des Zusatzzählers kostet (Erweiterung Zählerfeld). Offen ist auch wann die Abschaltzeiten für die Station sind. Die Hochlastzeiten sind Abends. Die 4 Cent sind mir nicht Anreiz genug…

Im Prinzip bleibt der Preis für den Strom gleich, nur die geringeren Nebenkosten, die dann der Stromlieferant an den Netzbetreiber bezahlt werden dann zum Preisvorteil für den Stromkunden.
Die € 0,0411 sind noch netto, da geht dann ach noch die Mehrwertsteuer ab.

Im Ruhrgebiet gibt es schon seit einem Jahr so ein Preismodell, es muss halt der regionale Netzbetreiber (Stadtwerke) mitmachen!

Abgeschaltet wird am Anfang erst mal garnicht, in der Folge eher ein paar Minuten, selten vielleicht 10 Minuten. Das denke ich kann man locker verschmerzen bei fast 20 % Einsparung!

Klingt interessant, da ich aber relativ selten zu Hause lade, weil die öffentlichen Ladesäulen hier in der Umgebung noch alle kostenlos sind, versuche ich dort zu laden, wo ich sowieso längere Zeit stehe. Ich glaube nicht, dass ich bisher für 4000 km zu Hause geladen habe.

Wenn Du künftig außerhalb für Strom bezahlen musst, in der Regel um die € 0,30 je Kw/h, dann rechnet sich plötzlich das Heimladen um rund € 0,18 je Kw/h.

Das stimmt, dann werde ich auf das Angebot der Netze-BW zurückkommen. :wink:

Das lese ich aber anders, auf der im ersten Beitrag verlinkten Seite steht ‚inklusive Mehrwertsteuer‘:

Wie kommst Du auf 0,18 ? Die Ersparnis beträgt doch nur 0,0411 ?
d.h. statt 0,30 zahlt man 0,2589…

Es geht nicht um einen Rabatt auf das Laden an öffentlichen EnBW Ladesäulen, sondern um eine Reduzierung der Netzentgelte des Stromverbrauchs am eigenen Ladepunkt (mit neuen Zähler) zuhause. Falls man also bisher z. B. € 0,2211 / kWh bezahlt wären es mit dem Rabatt € 0,18.

Hat das jemand behauptet?

Das wäre die Erklärung für Smartgrids Überlegungen :slight_smile:

Da smartgrid den Rabatt auf die € 0,30 / kWh für das Laden „außerhalb“ angewendet hat, habe ich seinen Post zumindest so verstanden.

Edit: UTs war schneller

Was hier angeboten wird geht heute bereits überall und ist als Wärmepumpentarif bekannt. Damit darf man auch ein eAuto laden. Die Regel-Sperrzeiten gibt der VNB rechtzeitig bekannt, dazu könnten noch spontane Abschaltungen kommen. Das Ganze läuft dann unter abschaltbare Lasten nach EnWG § 14 a Steuerbare Verbrauchseinrichtungen in Niederspannung;

So stimmen bei mir die Zahlen! Danke!

habe das „außerhalb“ überlesen :wink:

Denke aktuell über den Ladepunktbonus nach.
Unsere Wohnsituation ist etwas kompliziert in Punkto Kabellänge vom eigenen Hausanschluß zum Stellplatz, d.h. ca. 50m wobei einige Erdarbeiten notwendig wären. Vom Nachbar-Hausanschluß sind es nur 10m und keine Erdarbeiten. Kann ich den Abschaltbaren Zähler für meinen Stellplatz am Nachbarhausanschluss installieren aber über meinen Stromvertrag laufen lassen? Technisch sollte das doch möglich sein, oder? Vermutlich gibt es aber das Abrechnungssystem des Netzbetreibers nicht her?

wie verhält sich die tesla wallbox und der UMC, wenn man ihr den strom für sagen wir mal eine stunde wegnimmt? lädt sie dann danach weiter? ich möchte nicht am nächsten tag mit leerem auto da stehen und nicht zum arbeiten fahren zu können…

Ja, der Ladevorgang geht weiter. Kannst du ausprobieren, indem du die Sicherung ausschaltest.