Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nespresso-Maschine in Model3 einbauen?

Hallo Community,seit paar Monaten bin ich glücklicher Model 3 LR Fahrer und habe jetzt die verrückte Idee,mir für die Langstrecke eine Nespresso-Espressomaschine, oder vielleicht sogar eine kompakte Siebträger-Maschine ins Fahrzeug zu bauen.
Ja ich weiß ist total irre, aber ich finds geil :partying_face: :rofl: :yum:
Jetzt frage ich, wo ich sie am besten installieren könnte.
Da ich meist zu zweit im Auto fahre würde sich vielleicht hinten im Fußraum anbieten, aber schön wäre natürlich , wenn man gut dran kommt

Habt ihr Ideen oder vielleicht gibts hier sogar andere (durchgedrehte) Menschen, die das schon umgesetzt haben?
Danke für euer Feedback:) und jetzt geh ich zurück in „Die Anstalt“

1 Like

Am Besten mal bei Xzibit und Pimp My Ride anklopfen :rofl:

15 Like

Von Schwabe zu Schwabe meine Empfehlung: unbedingt an Boris Palmer wenden. Für derart abgefahrene Ideen ist er immer erste Wahl!

1 Like

Also eure Antworten sind zwar durchaus witzig( war wohl zu erwarten bei meiner verrückten Idee), aber ich hoffe es kommt noch was hilfreiches :stuck_out_tongue_winking_eye:

Wechselrichtwr von 12V auf 230V brauch ich, das ist klar, muss mal schauen wie der bei Tesla abgesichert ist, der 12V Zigaretten-Anschluss. ( Andere Autos sind ja oft 150W)

1 Like

Vielleicht so eine kompakte Variante fürs Auto:

1 Like

Ich habe noch das hier gefunden, weiß da einer was darüber?

Wäre ich Kaffeetrinker, würde ich wohl einen Mechanismus anstreben, der die Kaffeemaschine hinten im mittleren Fußraum parkt und bei Bedarf mit seitlich an der Mittelkonsole angebrachten Hebelarmen über die geschlossene Mittelarmlehne gehoben wird.

Die Elektronik müsste wohl so oder so in dem Fach unter der Armlehne verschwinden, wo der 12V-Anschluss ist. Keine Ahnung wo man da rauskäme ohne die Konsole zu durchlöchern.

Danke, genau so etwa sin die Richtung suche ich, man muss halt sehen, ob die auch genug Druck aufbaut, analog zur echten Nespresso, noch lieber wäre mir eine ḱleine Siebträger-Maschine, z-B die Delonghi 685

Direkt hinter dem Frunk ist die 12V Batterie.
Würde den Wechselrichter in den Frunk setzen und direkt an diexBatterie anschließen.
Die Nespresso samt Zubehör finde da auch einen ordentlichen Platz.
Schön mit Samt und LED Beleuchtung.

2 Like

Nespresso Kapseln unds Borisle ? willste den dritten Weltkrieg vom Zaun brechen ?

2 Like

Habe das Thema schon mal durchgespielt auf einem Boot. Eine Nespresso-Maschine braucht rund 1.1 kW zum Aufheizen. Bei 12 V gibt das ziemlich viel Ampere und erfordert einen vernünftigen Inverter.

Was in dem Auto eindeutig noch fehlt ist eine 220V-Steckdose!
Elon - magst Du keinen Kaffee??

1 Like

Wer Elektroauto wegen des Umweltgedankens fährt, darf sich imho keine Nespresso-Maschine einbauen :thinking:

9 Like

Der sollte gar keinen Kaffee trinken! Weil bei Nespresso weniger Kaffee gebraucht wird als auf einer Siebträgermaschine, wird das Alu (mit Recycling) durch den Ressourcenverbrauch der Plantage in der Ökobilanz mehr als kompensiert.

PS habe keine Nestle-Aktien

Ich sagte doch am liebsten wäre mir Siebtrager plus Mühle :slight_smile:

1 Like

Nespresso: Hört auf Euch wegen solchen Kleinigkeiten einen Kopf zu machen. Fliegt einmal weniger nach Thailand in die Tauchferien. Einen Flug könnt ihr ein Leben lang nicht mit Recycling kompensieren. Sorry - ist leider so!
Oder 1° weniger Heizen in Eurer Wohnung. Dort wirkt sich Einsparung wirklich aus.

1 Like

@ Teslafan: Und am besten Unter dem Glasdach noch ein paar Kaffeepflanzen kultivieren :rofl: :joy:

Du hast recht - ein gescheiter Kaffee unterwegs - das wäre was wirklich tolles!

1 Like

So eine Siebträgermaschine mit Mühle kann aber auch eine ganz schöne Sauerei machen. Bin froh, dass meine nicht weit von der Spüle steht.

Die Frage haben wir uns auch vor einiger Zeit gestellt …

Wir haben die manuelle Version gewählt: WACACO Minipresso NS

Funktioniert auch auf einem Boot oder im Wohnmobil.

Auch wenn es eine 220V Steckdose geben würde, würde die nie über 1000Watt zur Verfügung stellen.
Ich glaube nicht, dass es möglich ist eine Kaffeemaschine zu betreiben. Trotzdem spannend. :smiley:

Man müsste das von der Hauptbatterie abgreifen. Braucht aber einen separaten Inverter. Wenn serienmässig plus 300-500 Euro und einige kg Mehrgewicht. Würde den Camping-Modus super ergänzen :hugs: