Navigation mit Zwischenzielen - Versionsübergreifend

Fortsetzung der Diskussion von Diskussion zu Fahrzeugsoftware V10.2 2021.40:

Ich lager die Navigation mit Zwischenzielen mal aus dem FW 2021.40 Thread aus, weil die Implementierung sicherlich über mehrere Versionen Änderungen erfahren wird und in der 2021.40 lediglich eine erste Implementierung ausgerollt wurde. Mit einem versionsübergreifenden Thread kann dann strukturierter Diskutiert werden und die in der Vorversion besprochenen Themen müssen nicht in jeder Iteration neu diskutiert werden.

Das ist eine sehr akademische Vorstellung davon, wie Geschäftsreisende Arbeiten, deswegen ist dieses Optimierungsproblem in der Mathematik und Informatik auch als Travelling Salesman Problem (TSP) bekannt.

Im Alltag haben Geschäftsreisende Termine, ein Auto, welches ihnen erst beim Losfahren und abhängig vom aktuellen Verkehrsgeschehen den Weg optimiert nutzt da wenig.

Für einen Ridesharing-Dienst ist die Implementierung bei Tesla eine interessante Lösung, wenn mehrere Personen von einem gemeinsamen Startpunkt an verschiedene Punkte abgeliefert werden müssen. Aber nur, wenn das Auto am letzten Ziel verbleibt.

Andere Einsatzszenarios, an denen die spezielle Implementierung von Tesla Vorteile gegenüber der konventionellen Implementierung hat fallen mir jetzt nicht ein.

In vielen Szenarien dürfte es egal sein, ob Konvent tionell geroutet wird oder nach Der Teslamethode. Ich bin neulich etwa 600 km zu einer Beerdigung gefahren, habe nach etwa 30 Kilometern mit 5 km zwei Personen mitgenommen, nach 400 km mit etwa 30 km Umweg eine weitere Person. Da hätte vermutlich das Teslanavi und ein konventionelles Navi die gleichen Ergebnisse geliefert.

Die Tesla-Implementierumg ist technisch wegen des dahinter liegenden TSP sicherlich spannend, einen erhöhten Nutzen bringt sie in den wenigsten Fällen.

Aus Nerd-Perspektive bin ich mal gespannt, auf welche Ideen das Autochen im Alltag kommt, genau wie beim AP werde ich dann halt, wenn der Kleine beim Erwachsenwerden zu viel Unsinn macht selbst übernehmen :wink:

Gruß Mathie

6 „Gefällt mir“

Ich würde eher sagen: wenn man Geschäftsreisender in dem Sinne ist, dass man einen festen Termin nach dem anderen abklappert, dann bringt einem die Funktion natürlich nichts. Aber bei weitem nicht alle Fahrten aus geschäftlichem Anlass sind mit festen Terminen verbunden.

Der Begriff des ‚Travelling Salesman‘ wurde in einer Zeit geprägt, als ‚Vertreter‘ (die jüngeren kennen das Wort in diesem Sinne wahrscheinlich gar nicht mehr) von Haustür zu Haustür fuhren, um ihre Ware an den Mann bzw. damals wohl meist an die Hausfrau zu bringen. In dem Moment, wo Du nicht einfach ganze Straßenzüge Tür für Tür abklapperst, sondern eine festgelegte Auswahl potentieller Kunden, hast Du das Traveling Salesperson Problem.

Auch heute ist das im geschäftlichen Bereich sehr relevant. Kaum ein Handwerker macht exakte Termine, man legt sich bestenfalls auf vormittags / nachmittags fest. Paketzusteller, Boten, in der ganzen Logistik braucht man sowas.

Im Ursprungsthread kommen ja immer noch jede Menge Wortmeldungen nach dem Motto, wieso die Waypoints so ein Riesenthema sind, wo das alle Welt incl. Google Maps und ABRP das längst hätten. Nein, haben sie eben nicht, das ist für Normalkunden m.W. etwas wirklich neues. Ich wüsste jedenfalls nicht, welches Standard-Navi für Otto Normalverbraucher sowas eingebaut hätte.

Ich glaube, kaum jemand hat diese Funktionalität erwartet. Wir müssen uns alle erst mal auf die Situation einstellen. Bin sehr gespannt, was für Anwendungen sich ergeben werden. Ich bin sicher, dass wir einige interessante Bespiele lesen werden. :slight_smile:

Entschuldigung, aber Zwischenziele, Routenoptionen (schnellste, kürzeste etc.) und Umleitungen
konnte ich schon 2005 mit einem BLAUPUNKT Navi.
Da waren die daten noch auf CD.

1 „Gefällt mir“

Dein Blaupunkt hat die Zwischenziele automatisch sortiert? Darum geht es hier ja.

Dann hab ich da etwas nicht richtig gelesen! Sorry
Aber - wenn es das gemacht hätte, wäre es rausgeflogen!
Als Option wäre es ok, aber nicht als Standard. Ich muss die Reihenfolge der Ziele festlegen können und nicht ein System! Es sei denn ich „frage“ nach einer Routenoptimierung.

1 „Gefällt mir“

Dank dir :+1: ….und wieder von vorne alles :sweat_smile:
Hoffe, dass dieser dann jetzt so bleibt :woozy_face:

Gehe gleich auch wieder probieren.

Mich haben die viele Meldungen gestern ziemlich stutzig gemacht mit „von hinten anfangen“ dann fährt er in dieser Reihenfolge :thinking:

Hatte bei mir so gestern morgen nicht wirklich funktioniert und es kamen die kuriosesten Routen dabei raus.

https://tff-forum.de/t/zwischenziele-in-welcher-reihenfolge-eingeben/154710/30

Dass das TSM nicht nur mathematisch sondern auch praktisch relevant ist, ist völlig klar - aber eben normalerweise nicht für Handlungs- oder Geschäftsreisende.

Bei der Routenplanung in der Logistik ist das natürlich relevant, aber das ist bei der aktuellen Flotte von Tesla sicherlich nicht der Hauptfokus. Und auch dabei muss das letzte Ziel, nämlich das Depot mit berücksichtigt werden. Genau das, nämlich die Route die wieder im Depot endet funktioniert nicht.

Die aktuelle Implementierung funktioniert super, wenn das Robotaxi vier Leute vom Club abholt und dann beim letzen Ziel auf neue Aufträge wartet.

Für die allermeisten anderen Szenarien, wo die Optimierung nützlich sein könnte, fehlt entweder eine Vorausplanung damit man die Termine optimiert legen kann oder die Option eine Route mit identischen Start- und Endpunkt zu planen.

Wie gesagt, der Nerd in mir freut sich darauf mit der Routenpotimierung herumzuspielen, aber ich denke beim aktuellen Stand der Implementierung wäre eine konventionelle Lösung für die allermeisten Anwendungsfälle nützlicher.

Gruß Mathie

1 „Gefällt mir“

Ich hab’s eben anlässlich dieses Threads auch noch mal probiert, und siehe da: ich konnte heute keine Automatik provozieren. Es wurde immer in der umgekehrt eingegebenen Reihenfolge abgefahren. Das war gestern früh noch anders, wenn ich nicht total halluziniert habe… vielleicht ein stilles Update der Online-Routenplanung?

Würde sich dann mit meiner Erfahrung gestern morgen decken :+1:
Probiere auch gleich mal wieder :wink:

1 „Gefällt mir“

Hat schon jemand geprüft, ob vielleicht der Kalender erweiterte Möglichkeiten bietet, die Waypoints Funktion zu nutzen?

(´kann erst später nachschauen)

Über sowas wie „Route für heute planen“, könnte man die Wegpunkte im Kalender sortieren…

Ja, funktioniert :+1:

Also im Termin die Adresse hinterlegen und im Tesla dann nur Termin antippen und Navigation startet. (keine Ahnung, ob das vorher schon so war, nie genutzt)

Und wenn eine bestehende Route mit mehreren Waypoints am Laufen ist, pflegt er sie ein (als erstes Ziel, wenn als letztes ausgewählt wurde)

Allgemein: @malamut

Also bei mir ist es heute auch so. Ziele in der Reihenfolge von hinten anfangen. (fährt sie also in umgekehrter Reihenfolge ab)

1 „Gefällt mir“

Wahrscheinlich war es gestern Zufall.

Das Ganze erscheint mir noch extrem mit der heißen Nadel gestrickt.
Ich glaube nicht, dass Tesla da mehr als ein paar Mannwochen rein investiert hat.

Man sieht deutlich, dass sie ein paar Buttons an Stellen untergebracht haben, wo es offenbar die Möglichkeit in Dialogen gab und sie haben einen weiteren Wegpunkt-Typ eingefügt, der nicht laden kann („ladende“ Wegpunkte hatten sie ja schon mit den SuCs) und das war’s.

Die Liste wird nur im Contentbereich des Routenfensters dargestellt, deswegen sind da keine Interaktionen vorgesehen, deshalb kann man da nix löschen oder sortieren, also macht Tesla irgendeine Automatik. Bei mir immer rückwärts sortierend nach Eingabereihenfolge.

Auch ansonsten ist das Navi-UI ja noch sehr halbgar an manchen Stellen. Mir erschließt sich zB immer noch nicht, nach welchen Kriterien die Spracheingabe rückfragt (und damit das einfügen erlaubt) oder einfach meine bestehende Route komplett ohne Rückfrage ersetzt. Mal ist es so, mal so, erscheint mir rein zufällig.
Dann die Lader, die nur als solche berücksichtigt werden (und die Vorkonditionierung anschmeißen), wenn sie direkt aus der Liste übernommen werden, nicht aus der Historie oder den Favoriten,… die Listen, die man zT erst scrollen muss, bevor ein „Abbrechen“-Button erscheint etc.
Da ist vieles recht lieblos und mein Eindruck ist, dass Tesla da schlicht lange kein Team und vermutlich nicht mal einen festen Mitarbeiter für die Navi hatte. War ja „fertig“ und vielleicht ist der Entwickler weiter gezogen oder an einem anderen Projekt bei Tesla.

Meine Hoffnung wäre, dass sie das jetzt wieder ernster nehmen und jemanden dran gesetzt haben, der sich eingearbeitet hat und das jetzt wieder dauerhaft betreut und dann mit der Zeit die ganzen kleinen Baustellen ausbessert.

In Summe finde ich nämlich die Tesla-Navi ziemlich gut, vom Konzept, der Darstellung und der Performance besser als die meisten am Markt, nur halt seit Jahren etwas vernachlässigt.

2 „Gefällt mir“

Das ging schon lange.

Und wenn eine bestehende Route mit mehreren Waypoints am Laufen ist, pflegt er sie ein (als erstes Ziel, wenn als letztes ausgewählt wurde)

Also kann man bei der Routenplanung entweder einen Ort aus einen Termin übernehmen oder händisch eintippen. Dann wird er an dieser Stelle eingefügt. Die Reihenfolge in der die Termine stehen, spielt dabei keine Rollen, es kommt einzig auf die Reihenfolge der Eingabe an. Verstehe ich das richtig?

Da allerdings heute niemand mehr die selbständige Optimierung der Route nachvollziehen kann, die gestern noch von mehreren Leuten beobachtet wurde, ist das auch nicht wirklich überraschend.

Ein Routing Tagestour in Verbindung mit den Kalendereinträgen wäre echt spannend, wenn dann jeweils wie beim Laden angegeben würde, wie lang der Aufenthalt am Zwischenziel ist, wenn man passend zum Kalendertermine am nächsten Ort sein möchte.

Vielleicht kann jemand das Musk mal via Twitter vorschlagen, habe dort selbst keinen Account.

Gruß Mathie

Hm, wo ist denn da der Vorteil zum Kalender, den ich ja trotzdem pflegen muss?

Du weißt, wann Du an einem Ort aufbrechen musst, um rechtzeitig am nächsten Ort zu sein. Ich mach das normalerweise mit Wegzeiten, die ich Pi*Daumen schätze, wenn ich das dann wenn ich an einem Ziel ankomme mit der aktuellen Verkehrssituation angezeigt bekommen, weiß ich dann, wie viel Zeit ich tatsächlich habe, bevor ich weiter muss.

Gruß Mathie

Ich bin noch im Urlaub und kann die neue Software erst herunterladen, wenn ich am WE wieder zuhause bin.

Was mich mal interessieren würde: Wenn man eine Route mit Zwischenzielen mit ABRP plant, kommt diese jetzt komplett im Tesla an?

Bisher wurde ja alles nach dem ersten Zwischenstopp ignoriert.

Sorry wenn diese Frage ggf. schon gestellt wurde, ich blicke bei den vielen Threads nicht mehr ganz durch :blush:

Ja, so war es bei mir eben :+1:
Ich hab aber auch nur einen Termin in eine beste Route (4 Wegpunkte) eingefügt

Kann ich gerne gleich mal ausprobieren.
Gebe dann Rückmeldung

2 „Gefällt mir“

Super. Ich bin einfach nur neugierig :blush:

Das wäre super interessant. Allerdings: wenn man derzeit einen Lader irgendwo anders als direkt aus der Lader-Liste bezieht (oder ein Supercharger von Tesla selber „errechnet“ wurde), dann wird nicht vorkonditioniert. Das gilt ja selbst für Supercharger, oder?
Insofern ist das für Ziele und „echte“ Zwischenziele OK, für Ladestopps bringt es aber eher nix.

Bei mir gehts zumindest nicht, wenn dann immer nur ein Punkt….auch über Umweg Google/Apple Maps nicht :confused:

Bringt auch meist Fehlermeldung.

iPhone und ABRP nicht mit Teslakonto verknüpft