Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nachrüst Lautsprecher für die Türen vorne?

Langsam verspüre ich den Wunsch mir die Eton bei dir mal anzuhören…
Ich hatte vor einigen Tagen das Vergnügen 10 Tage lang mit einem Loaner herumzufahren, der zwar FSD, aber nur das Standard Audiosystem verbaut hat.
Bereits bei den ersten Tönen war mir der (für mich) enorme Unterschied aufgefallen. Wieder in meinem Auto und ich war so froh…
Der eigentliche Unterschied war das Klangvolumen und die fehlende Raumabbildung, die aber sicher nicht durch die zusätzlichen Lautsprecher in der Heckklappe entsteht, sondern durch die präzisere Wiedergabe von Obertönen durch höhere Qualität der LS und der Endstufen.

Dann bin ich auch überzeugt, dass beim Premium System am Resonanzraum in den Türen ebenfalls gearbeitet wurde, sei es die Befestigung oder die Abdichtung, resp. Dämmung.

Der Einbau von Eton (die hatte ich auch in Fahrzeugen, nebst Focal und Gladen) muss das Klangbild deutlich besser sein.
Dem System sind durch die Standard Endstufe natürlich Grenzen gesetzt, und das mit Impedanz ist natürlich ein Thema (obwohl ich eher nicht an 4 Ohm LS in Fahrzeugen als Serie glaube).
Auch die Frage der Dichtheit stellt sich, die ist aber nur im Tieftonbereich relevant.

Nur zum Verständnis: Du hast schon die Hochtöner auch getauscht?

Hallo nastrowje,

gerne kannst du mal probe hören wenn du in der nähe bist.
Aber hier im Nordosten verirrt sich kaum einer her.
Ich bin ja nun kein Akustikexperte und es ist auch nur meine Subjektive Meinung.
Ich glaube aber das die Standard Lautsprecher in Verbindung mit einem Subwoofer mir mehr gebracht hätte.
Der Sound mit den neuen ist besser aber irgendwie nicht das was ich suche.
Ich habe wohl auf wunder gehofft und wurde enttäuscht.
Nun muss ich wohl zusätzlich noch einen Sub einbauen um etwas mehr Ton in der Tiefe zu haben.
Getauscht habe ich die Lautsprecher aller Türen und zusätzlich neue in der Kofferraumklappe der Rest ist Original. Gedämmt habe ich alle Türen.

Sooo, McCoy-Tyner, sorry für die Verzögerung - und leider bin ich wegen anderweitiger Verpflichtungen noch nicht so weit, wie ich wollte.
Aber immerhin habe ich mir mal die hinteren Türen vorgenommen, weil die schon des Öfteren im Service abgenommen wurden, um Türgriffe und andere Dinge zu reparieren, was wohl zu etwas ausgeleierten Halterungen der Innenverkleidung geführt hat, weswegen es vermutlich dort oft vibrierte, wenn man die Bässe mal aufgedreht hat. Aber auch um mal zu sehen, was man da noch so machen könnte an Verbesserungen.
Die Türen habe ich mit Reckhorn Alubutyl 2mm gründlich gedämmt - soweit man da durch Lautsprecheröffnung und Serviceklappe drangekommt.
Die Türverkleidung selbst habe ich zusätzlich zur vorhandenen Dämmung an den Stellen, wo Platz war noch mit Reckhorn DV-10i Selbstklebendes Dämmvlies „behandelt“.
Die Standard-Lautsprecher sehen ja im Vergleich zu den ETONS wirklich sowas von billig aus - schlimm. Die Membran ist der totale Witz. Dafür holen die aus den Dingern aber ganz schön Klang raus, it’s the software, stupid.
Wegen dieses blöden halbrunden Schotts an der Türverkleidung , welches um die 16er herumpasst und das man vermutlich entfernen muss, wenn man dort etwas anderen als Serie verbauen will (oder hat da jemand andere Erfahrungen gemacht oder hat kluge Tipps?), habe ich mich aufs gründliche Dämmen noch mit zusätzlich Tesa (nicht Tesla… :smiley:) Moll verlegt und alles andere erst einmal zu den guten Vorsätzen ins nächste Jahr verschoben.
Aber auch so ist der Erfolg schon hörbar. Die Vibrationen sind weg, der Klang sauberer - und die Tür fällt richtig satt ins Schloss. Plopp.
Was die 3D-gedruckten Lautsprecherringe für vorne angeht, so habe ich mich da noch nicht drangetraut, sondern werde vorher noch was anderes ausprobieren. Denn mir widerstrebt es etwas, die ETONS einfach da draufzukleben. Zum einen kann beim Kleben immer was schiefgehen (Kleber auf der Membran oder so Spässe) und man kommt an die Schrauben teilweise nur ohne die Lautsprecher dran - d.h. man muss das dann an der geöffneten Tür quasi in der Senkrechten den Lautsprecher aufkleben. Ausserdem bin ich ein Fan von „Zurückbauen“, denn wenn ich das Auto mal zurückgeben oder verkaufen sollte, dann will ich zumindest die Möglichkeit haben, die Etons wieder problemlos durch die alten Bierdeckel zu ersetzen.
In jedem Fall bringt das Alubutyl und das Dämmvlies wirklich was, auch was die Ruhe beim Fahren angeht.
So, vielleicht hilft es ja jemandem…

1 „Gefällt mir“

Hallo Dr.M,
danke für den Bericht. Hast Du ggf. ein paar Bilder von Deinen Arbeiten an den hinteren Türen gemacht? Wäre toll, dann könnte ich einfach nachbauen - in ein paar Monaten. Aktuell ist es zu kalt draussen, meine Garage ist zu eng für solche Basteleien. Da passt das Auto so rein, dass man einigermaßen ein- und aussteigen kann - sonst nix :-). Meine Garage war mal eher für einen Käfer Baujahr 1950 als für ein Model S entworfen :slight_smile:
Ansonsten muss ich eh noch warten, bis Du Dich an die vorderen Türen machst - das mit der Rückbauoption ist eine hervorragende Idee.
Grüße

Dieter

Dun hast also die originalen HT belassen: Dann bin ich zumindest nicht mehr verwundert…
Die machen 80% des Raumabbilds aus.

Mir ging es ja Hauptsächlich um die Tiefen und ich dachte wenn man die vorderen 16" auf 20" Etons tauscht wird es viel besser.
So das ich keinen Sub einbauen weil ich nicht an die Elektronik möchte.
Wegen Garantie und der gleichen.
Mit dem restlichen Sound bin ich im großen und ganzen zu frieden.

Da haben wir dann ganz verschiedene Zugänge…

Du musst übrigens nicht an die Elektronik. Du brauchst nur ein LS Signal, eine Endstufe mit einem Highvoltage Eingang. Das gibts vermutlich sogar als aktive Version einer Subbox.

Das mußt mir mal erklären, wie Du in einem Auto von 16" auf 20" umrüstest. 16" hab ich noch nie gesehen, gängig sind 12" und 15" - wobei 15" schon knapp 40 cm sind. Da wird der Platz in der Türe langsam eng :slight_smile:

@ nastrowje
aber ich brauche trotzdem Strom für die Endstufe. Der HighInput für die Lautsprecherkabel ist nicht das Problem. Man könnte ja den Zigarettenanzünder nehmen nur ist die Frage ob der Querschnitt vom Kabel und die Absicherung zu gering ist.

@ daabm
Sorry meine natürlich 16cm auf 20cm. Grober Schnitzer :slight_smile:

Natürlich nicht den Zigarettenanzünder… ich würde da ein Kabel von der 12V Batterie legen, wo man durchs Blech vom Vorderbau kommt, muss du dir anschauen, Verkleidung mal runter und dann je nach vorhandenen Durchführungen…

Das kommt dann bestimmt noch ein Remote Kabel ran. Wo könnte man hinlegen.
Und ist ein Kabel von der Batterie zur Endstufe nun ein Eingriff ins 12v Netz? Mir geht es halt um die Garantie!

Bei meinem Verstärker braucht’s kein Remote :grinning:
Sobald auf dem Highpower Eingang ein Signal kommt schaltet sich der Verstärker ein…
Falls es doch ein Remote braucht, kann man das an der Mittelkonsole im rechten Fußraum abnehmen. Da ist ein grauer Stecker …
Strom am besten direkt von der 12V legen.
Eingriff ins vorhandene Stromnetz ist nur an den Lautsprechern.

Grüße
Mario

Ich habe jetzt auch mal Schritt eins unternommen und die gebrauchten Eton von @trayloader eingebaut und bin für erst sehr begeistert. Nach 5 Jahren einen solch besseren Sound zu haben :slight_smile:

Ich habe mich dabei an die Empfehlung gehalten und die Tür-ECU mit Schaumstoff einkoppelt und scheint jedenfalls keine schlechte Idee zusein.

Als Nächstes kommen die Infiniti Kappa nach hinten. Dafür muss ich mal den 3D Drucker wieder inbetriebnähmen… was eine andere Baustelle ist :sweat_smile:

Generell bleibt dann evtl. noch die Idee die 4 fehlenden Originalen Mitten im Trunk und Dash nachzurüsten - hat da jemand schon Erfahrung? Laut einigen threads sind die Kabel in der Heckklappe ja verlegt und nach Schaltplan gehören die Kabel im Dash zum standard Kabelsatz hat das mal jemand geprüft?

1 „Gefällt mir“

Die Kabel in der Heckklappe sind vorhanden und enden auf der Beifahrerseiten rechts im Fußraum.
Ich habe sie dann mit den Anschlüssen der hinteren Türlautsprecher verbunden. Hierzu muss das Lautsprecherkabel der linken hinteren Tür welche im linken Fußraum enden noch nach rechts gezogen werden. Da der linke und rechte Kabelsatz aus dem Kofferraum rechts im Fußraum endet.
Hier ein Link zu den Lautsprechern und die Verkabelung.

Zu den Dashboard Lautsprecher kann ich leider nichts sagen. Hier habe ich noch keine Erfahrungen gemacht. Würde mich aber auch dafür interessieren. Wenn dazu mal jemand ein Video oder eine Anleitung hat würde ich mich über einen Link freuen.

1 „Gefällt mir“

ich dachte, die Frequenzen in den hinteren Türen sind beschränkt, kommen die Mini-Quietsch-Breitband-Lautsprecher in der Heckklappe dann überhaupt sinnvoll zum Einsatz?

Beschränkt bei Tesla finde ich gut. :rofl:
Meines Erachtens gibt es nicht viele Möglichkeiten.
Mein Empfinden und nicht Technisch nachgewiesen.
A Säule und Dashboard Mitte nur „höhen“ Dashboard Lautsprecher links und rechts fehlen.
Vordere Türen nur tiefen.
Hintere Türen nur Mitten und höhen.
Kofferraumklappen Lautsprecher links und rechts fehlen.

Wenn mein empfinden da richtig ist sind die Kabel der Hinteren Türlautsprecher die beste Wahl.
Man ist halt beschränkt mit dem was aus dem Verstärker oder wie man das schimpft raus kommt.

Ich finde den Unterschied merklich spürbar. Es kommt ein besseres Raumgefühl zu Stande.
Gerne würde ich auch in das Dashboard Lautsprecher einbauen.

Nur wo anschließen?

Wenn ich nun schonmal dabei bin dann mach ich die auch noch.
Mit den HT meinst du bestimmt die in der A-Säule richtig ?
Muss man dafür die ganze Verkleidung der A-Säule entfernen
Wenn ja wie? Oder reicht es die Gitter zu entfernen. Da auch die Frage wie?
Zur letzten Frage: Was empfiehlt der gute Hörer für Lautsprecher?

Das weiß ich nicht was man wie demontieren muss…
Die Zeiten des Selbermachens beim HiFi aufrüsten sind 20 Jahre her…
Ich hab einfach keine Lust dazu mehr, wenn die Anlage nicht entspricht wird sie einem professionellen Umbau unterzogen.

Ich bin auch nicht Up to Date, was die jetzt aktuell gängigen audiophilen Marken betrifft.

Beim letzten Umbau wurden Gladen Treiber verbaut, Eton sind auch nicht übel, Focal klingen mir zu hart…
Geschmacksache…

3 „Gefällt mir“

Ja, das geht uns allen so…
ich war mit dem Junior von „sound by feser“ damals beim Heer, das waren die Kultpickerl Ende der 80er in Wien und Umgebung auf jeder Heckscheibe…
und hab selber einen Lada Taiga (Niva) mit 16 nachgerüsteten Lautsprechern gefahren…
aber heute will ich keinen mehr selber neu aufbauen…

aber btt; der Verstärker ist ein digitaler Class-D, damit kann man eigentlich viel Klang um wenig Leistung rauskitzeln, den könnte man also lassen.

Ich habe für die Lautsprecher im Dashboard und in der A-Säule mal ein neues Thema erstellt.
Für die in der Heckklappe gibt es ja schon was. Also wer was dazu beitragen kann bitte.

1 „Gefällt mir“