Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Nachlassen Beschleunigung/V-max bei hohem km-Stand

Mich würde interessieren, ob die Tesla-Fahrer mit hohem km-Stand (50.000 km und höher) bereits Veränderungen hinsichtlich der folgenden Leistungswerte feststellen konnten:

  • Beschleunigung
  • Höchstgeschwindigkeit
  • Rekuperation

Nach meinem Verständnis müsste ein Akku mit hoher Laufleistung und entsprechend geringerer Speicherkapazität auch eine niedrigere Leistung bereitstellen. Das sollte sich auf die o.g. Werte früher oder später merkbar auswirken. Oder liege ich da falsch?

Grüße
Thorsten

Kann da noch keine Aussage machen, kämpfe eher mit verschmutzten PEM oder Motor als Leistunsbegrenzung

lg

Eberhard

Gleich noch eine Frage dazugefügt:
Was zeigt der Ideal Range nach einem Standard Laden mit 32A ?

:arrow_right: Der VIN-765 fährt im Normal~ und auch Performancemode nach Alpine’s GPS-Anzeige max 193 km/h bei kaltem Wetter und blaue Balken im mittleren Bereich.

Der Roadster (kein Sport) ist jetzt seit 1 Monat zugelassen bzw. 1500 km alt.
Aber bei Auslieferung waren in der Charge-History noch Einträge von Nov. 2011

Nach mehr als 100.000km kann ich sagen:
-Beschleunigung --> Wie am ersten Tag
-Rekuperation --> Wie gewohnt
-Topspeed --> 200 lt. Tacho und die fahre ich fast täglich!

Ich lade fast ausschliesslich im Range Mode da ich täglich zw. 200 und 270km Fahrstrecke zur Arbeit habe.
Fahrstil ist der A3 angepasst: von 0-200 ist alles dabei :slight_smile:
Einzige Spassbremse ist der zu schnell heiss werdende Motor…
Im Range Mode geladen komme ich noch auf 352km bei 24 Ampere

Der begrenzende Faktor bei der Beschleunigung wird beim Roadster die Software (der Frequenzumrichter) sein und nicht der Akku. Also selbst wenn der Akku nicht mehr seine anfängliche Leistungsfähigkeit besitzt: Solange wie der vom Umrichter gewünschte Strom noch fließt, wird sich an der Beschleunigung nichts ändern. Erst wenn der Akku das nicht mehr packt, drückts weniger im Sitz.
Da die Endgeschwindigkeit abgeregelt ist, wird hier lange nicht die volle Motorleistung benötigt, weshalb man hier noch später Einbußen bemerken sollte.
Vgl. Model S: Beim Beschleunigen geht der Balken bis auf 310 kW hoch, aber für die ~210 km/h Top speed brauchts nur noch um die 80 kW.

Was sich allerdings direkt auswirkt ist die Kapazität -> Reichweite. Also sollte meinem Verständnis nach zuerst die Reichweite mal deutlich nachlassen und dann irgendwann die Beschleunigung und zum Schluss der Top Speed.

Das ist weniger als ich erwartet habe. Woher hast Du den 80 kW Wert? Das würde ja bedeuten, man könnte eine Stunde lang mit 200 über die Autobahn bratzen… (wenn sie frei ist) :mrgreen:

geht doch beim TR auch ca. 30 min lang wobei der motor teils zu heiß wird und man dan nur ~ 180 fährt aber die 1/2h kommt ca. hin
mod s mehr Akku und mehr masse besserer cw? efizientere kühlung motor pem und co…

Mfg ManuaX

Kleinerer cW und größerer Querschnitt müssten sich gegenseitig etwa aufheben, so dass der Luftwiderstand (die Widerstandsfläche) für Roadster und Model S in etwa gleich sein dürfte.

In diesem Video sind die Instrumente recht gut zu erkennen:
youtube.com/watch?v=gsQdwACgoXY
Man sieht wie die Leistung langsam abfällt, wenn es in Richtung Top Speed geht und sich dann auf rund 80 kW einstellt.

Da sich das Fahrzeuggewicht auf die Höchstgeschwindigkeit kaum auswirkt, ist das bei dem guten cw-Wert glaube ich schon realistisch.

Man käme also rechnerisch selbst bei Vmax immernoch ca. 200km weit, und das ist doch mal eine Ansage. :slight_smile:

Geiles Teil, dieses Model S. Wenn ich nicht schon eins bestellt hätte, würde ich das spätestens jetzt in Erwägung ziehen! :mrgreen: