Mysteriöses Intervall-Heizen im Stand

Mein Model 3 LR macht etwas, das ich nicht nachvollziehen kann: Es heizt den Innenraum periodisch, obwohl keine Vorheizprogramme o. ä. aktiv sind.

In meiner selbstgebastelten Visualisierung mittels Grafana sieht das so aus:

Ich habe es einmal nach Excel gepackt und versucht, Schwellwerte rauszulesen. So wie ich es deute, möchte es den Innenraum mindestens 1,3 °C wärmer als die Außentemperatur haben. Wird das unterschritten, wird um bis zu +7 °C aufgeheizt. Nähert es sich dann wieder den 1,3 °C zur Außentemperatur, beginnt die Heizung von vorne. Ich hänge euch die Excel-Liste zum Ausprobieren bei.

Temperaturen.xlsx (19,4 KB)

Was soll das… Habt ihr eine Idee? Hat mein Auto entdeckt dass eine Wasserflasche im Seitenfach ist die nicht gefrieren sollte? In dem Falle, super Funktion - eine Notification wäre mir da aber lieber als das sinnlose Verplempern von Energie. :joy:

2 „Gefällt mir“

Hängt am Ladekabel, oder?

Ja, am Tesla UMC an 230 Volt Schuko. Ich habe den UMC aber überwiegend stromlos geschalten, das Heizphänomen scheint trotzdem aufzutreten wenn ich die letzten Wochen im Reporting durchsehe, da ist es recht durchgängig. Reicht denn, dass der Tesla „am Haken“ hängt (egal ob Saft drauf oder nicht)?

Ob das Phänomen auch auftritt wenn das Kabel abgesteckt ist bin ich trotzdem nicht sicher, würde das morgen nochmal testen.

Ohne Saft habe ich das Kabel noch nie dran gehabt, da ich eine feste Wallbox habe. Kann ich nicht sagen, bin aber gespannt, was Du herausfindest.

Das UMC hatte ich am Wochenende die ganze Zeit angeschlossen, aber außer Standby Verbrauch des UMC wurde kein Strom gezogen.

Wie verhält sich denn der Akkustand? Vielleicht scheint die Sonne ja periodisch in den Innenraum :smiley:

In der Nacht?:joy:

Ich tippe er versucht die Batterien am einfrieren zu hindern, die Wärme der Akkus im Boden ergibt im Innenraum immernoch max 7°C. Weniger, wenn es draußen kälter ist.

Könnte energetisch sinniger sein die Batterie periodisch zu heizen wenn der Wagen eh am Strom hängt und nicht erst einrieren zu lassen um dann den gefrorenen Akku aufzutauen.

1 „Gefällt mir“

Schläft das Auto durch oder wacht es nach einer gewissen Zeit auch von selbst auf?

Die Steigung der Innentemperatur ist viel zu schnell, als dass es nur durch die Batterie-Wärme in den Innenraum kommt. Schau mal den Graph oben an, da ist innerhalb von 1,5 Minuten der Innenraum warm.

Das macht keinen Sinn und genau das Gegenteil ist der Fall. Je höher der Temperaturunteschied zwischen Akku und Umgebungstemperatur ist, umso schneller möchte sich die Temperatur angleichen. Auf Deutsch: Je mehr man den Akku heizt, desto mehr Energie geht drauf. Den Akku die ganze Nacht auf Temperatur zu halten, ist enorme Energieverschwendung.

Das ist zwar ein schönes Bild, aber wie oben geschrieben, ist das nicht nötig.

2 „Gefällt mir“

Hmm. Bin mir da nicht so sicher. Gerade gelesen, dass die Schwimmbäder auf Temperatur gehalten werden, obwohl sie ja nun schon monatelang nicht genutzt werden, weil das aufheizen mehr Energie verschlingen würde, als sie auf Temperatur zu halten. Kam mir auch komisch vor, aber war wirklich ein Artikel in der Zeitung.

…dann müsste es auch Energie sparen das Auto dauerhaft auf 20Grad zu halten. Oder konsequenterweise - in dem Fall hier - den Akku auf einer bestimmten Temperatur zu halten und nicht alle zwei Stunden mal so ein paar Grad aufheizen und fertig.
Nutzt du evl. Drittanbieter-Apps? Etwas scheint dein Auto sehr regelmäßig alle zwei Stunden zu wecken

So recht glauben magst du das aber selber nicht @Der-Kieler :smiley:
Das liegt beim Schwimmbad vermutlich daran, dass man über den Winter mit relativ niedriger Leistung das Wasser warm halten kann (eventuell Solarthermie), anstatt im Frühjahr 14 Tage lang die Ölheizung auf Vollgas.

Eben. Etwas aufheizen um Energie zu sparen, ist doch ein Widerspruch in sich ^^

1 „Gefällt mir“

das Auto kann nich schlafen, würde es schlafen: könnte er die Temperatur nicht abfragen:
vielleicht kommt dieses komische Verhalten aber genau deshalb, weil durch die ständigen Abfragen das Auto nicht schläft…

2 „Gefällt mir“

War da nicht mal etwas mit der Applewatch, die man mit irgendeiner App verbindet und dann regelmäßig das Auto weckt? (Kann mich irren, gibt ja so viele Ursachen).

Schuss ins Blaue: Vielleicht mal die neue Vorheizung aktivieren und wieder deaktivieren? (Ich finde dieses neue Feature irgendwie nicht ganz ausgereift…)

My 2 cents:
Probier mal die Datenübertragung an Tesla abzuschalten. Evtl. funkt dein Auto öfters nach Hause.

Evtl. auch…
Handy, wo das Tesla App installiert ist, auf Flugmodus für ein paar Stunden setzen (Nachts z.B.).

Kristallisationsenergie. Beim Wechsel des Aggregatzustands (Phasenwechsel) wird die dieselbe Energiemenge freigesetzt, die benötigt wird, um einen Liter Wasser von 0 auf 80 Grad Celsius zu erwärmen.

Ich lasse den Akku einfrieren, taue ihn auf,nutze den Effekt und kriege damit die Energie entsprechend raus. Die muss aber wohin,also heize ich damit flux den Innenraum, mit dem Multiplikator COP der Wärmepumpe kommt da schon was bei rum.

Aufheizen macht also Sinn.

Und wenn man sich die Grafik oben ansieht, geht das Spiel ja scheinbar oh Wunder genau um 0°C los. Das würde dafür sprechen das Tesla den Effekt kennt und nutzt.

Genaueres kann sich der Interessierte per Google mit Eisspeicherheizung anlesen…

2 „Gefällt mir“

Setzt voraus, dass der Akku den Gefrierpunkt bei 0°C hat. Und überhaupt sowas wie flüssig ist. Sonst kann er weder auftauen, noch gefrieren…

Ja also so ein Käse. Weder der Akku, noch die Kühlmittelflüssigkeit gefriert bei Tesla unter 0 Grad ein.

Deine Theorie stimmt, nur die Schlussfolgerung sucht das Problem zur Lösung.

Edit: Außer du meinst das Schwimmbad, da könnte es sehr wohl gefrieren :wink:

1 „Gefällt mir“