Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Musk und Trump (Tesla und US-Regierung)

Hab ich heute morgen mit einer Mischung aus Erstaunen und Freude auch geslesen. Nach Zuckerberg wagt sich nun auch EM zu einer halbwegs klaren Positionierung gegen den sogenannten „Präsidenten“. Das deute ich mal vorsichtig optimistisch als ein gutes Zeichen.
Wenn die Social Media Bosse und das Silicon Valley zusammenspannen, können diese mächtigen Opinion Leaders vielleicht das Schlimmste verhindern bzw in einer Weise Massen mobilisieren, wie das früher nicht möglich gewesen wäre.
Aber wie Welke schon sagte: Nur noch 207 Wochen… dann ist’s vorbei! :smiley:

Keiner hat aber irgendwelche menschlichen oder ethischen Gründe sondern alle wollen nur die Arbeitskraft nicht verlieren.

da ist aber sehr viel Hoffnung drin, und auch dann wird die Welt bis dahin komplett anders aussehen. Ob die Folgen so einfach danach lösbar sind … da habe ich so meine Zweifel.

Und woher weißt du das so genau? In meinem Weltbild schließen sich ökonomische Interessenpolitik und sozial-ethische Verantwortung nicht aus - ganz im Gegenteil.

Ich denke auch oft so wie EM.
Es gibt ein Problem, und man sagt das erste was dieses Problem löst. Ohne über die Nachteile der Problemlösung nachzudenken.
Der Geist ist frei, und arbeitet ohne Beschränkung. :slight_smile:

Da die Empörung über Trump so groß ist mal der Hinweis auf die Umfrage hier im Forum. Da hätten 22% die Nazis gewählt. Bin mir nicht sicher ob die besser sind als der Trump. :cry:

Im Moment gehe ich davon aus dass eine US-Regierung ohne Beteiligung / Beratung von Elon Musk weniger sinnvolles zustande bringt als wenn er zumindest gehört wird. Sich beleidigt zurückzuziehen ist immer die schlechteste Alternative.

Gruß

Bernhard

Ich glaube nicht daran, dass Trumpel 4 Jahre in Amt bleibt.

Lieber Bernhard,

solch eine Formulierung möchte ich hier nicht lesen! Auch ein Seitenhieb auf die 22% darfst du dir ruhig verkneifen.
Die Gleichstellung AfD = Nazi verbietet sich von selbst. Insofern bitte sachlich bleiben und nicht zündeln.

VG Rocka

Solange die AFD einen Bernd Höcke in seinen Reihen hat und duldet ist es durchaus legitim diese Partei als Nazi-Partei zu bezeichnen.

Na, so eine Argumentation ist ganz im Nazi-Stil.

Sorry, das geht gar nicht!

Und jetzt bin ich hier raus, das artet sonst wieder aus!

Da ist sie wieder - die alte Frage. Wo fängt der Nazi an?
Ich bleibe dabei dass die NSAfD eine Nazi-Partei ist.

Yup, das selbe gilt für mich auch. Möchte das Thema nicht weiter vertiefen.

Gruß

Bernhard

  1. kann man nicht von der einzelnen Einstellung eines Parteimitglieds auf die ganze Partei Rückschlüsse ziehen.
  2. ist auch der Höcke kein Nazi. Wenn man ein dermaßen linkes Weltbild hat ihn so weit rechts zu verordnen, sollte man mal bedenken wo man selbst steht und wo etwa die Mitte ist.
  3. sollte man gerade wenn man mit den Grünen, Linken sympathisiert sehr vorsichtig sein: Stichwort Kinderf…-Partei, gewalttätige Linksextremisten.
    Und dabei handelt es sich nicht um einzelne Personen!

Letztendlich kommt es halt auf die Erfolge von Trump an - und vor allem auf die wirtschaftlichen das alleine zählt.

Wenn es Trump gelingt die US Wirtschaft zu stärken, dass auch die Mittelschicht profitiert oder zumindest Hoffnung hat nicht weiter wirtschaftlich abzustürzen, dann ist der Rest völlig egal - und dieser Erfolg ist zumindest denkbar.

Zu glauben dass die ganzen Internet Facebook/Twitter „like“ Klicker tatsächlich dauerhaft nennenswerten Protest aufrechterhalten ist doch mehr als unwahrscheinlich - (siehe Occupy - das war mal diese 1%er glaub - Piraten etc) - sobald die Selfies von den Protestmärschen gemacht wurden und man damit gezeigt für wie politisch engagiert man sich doch selber hält, wird das wieder abflachen - dann bleibt nur noch der kleine harte Kern dabei - bis es dann ein paar Mal während der Märsche zu regnen anfängt :smiley:

EM und Trump sind sich halt ähnlich - beide wollen ihre Visionen umsetzen - egal was es kostet, dass man sich da in manchen Sachen uneinig ist wird keinen wirklich strören, jeder wird soweiso das weiterverfolgen was für ihn wichtig ist.

Nur, damit es nicht unwidersprochen bleibt: Nein, ich teile deine Auffassung in keinster Weise und damit bin ich wahrlich nicht allein.

Nein, Gott sei Dank bist du damit nicht alleine!!!

Kaum kommt die AfD ins Spiel kriecht der Helmut aus seinem Bunker und spult sein bekanntes Programm dazu ab…

[color=#000080]Mod Note: Dieser Thread entwickelt sich erneut zu einer allgemeinen politischen Diskussion. Das ist im TFF Forum nicht erwünscht. Bitte bleibt daher beim Verhältnis von Elon Musk zu Donald Trump und den Auswirkungen für Tesla Motors oder wir schließen den Thread.

Noch ein Nachtrag: Wenn ich im TFF Forum einen weiteren Beitrag Pro/Contra AfD lese, sperre ich die Beteiligten ohne weitere Vorwarnung.[/color]

Geht doch

Gesendet von meinem Oneplus 3

@Thorsten: manche Sachen kann man einfach nicht unwidersprochen stehen lassen.

Und wenn jemand sinngemäß schreibt man müsse extrem links sein um die Partei (deren Namen ich laut dir nun hier nicht mehr nennen darf) als rechts zu empfinden, dann stimmt hier etwas nicht.

Ist denn niemand aufgefallen dass in D in den letzten 20 Jahren die Mitte so weit nach rechts gerutscht ist, dass man als vernünftig denkender Mensch plötzlich links steht?

Cheers Frank

Das mag alles richtig sein, Diskussionen zu politischen Themen haben aber im TFF Forum nichts verloren. Nutzt dazu bitte andere Platfformen.