Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Musk: Neueste M3 mit verbesserter Geräuschdämmung

Musk hat getwittert, dass die Dämmung des Model 3 bei der aktuellen Produktion verbessert wurde.

teslarati.com/tesla-model-3 … reduction/

Für alle, die ebenfalls auf ihre Lieferung warten: SUPER! Eines der wenigen noch verbleibenden Probleme scheint gelöst.

Da bin ich mal gespannt drauf, meiner sollte so im November eintrudeln…

Gute Nachricht, dann ich hoffe ich, dass das bei meinem am 19.10.2019 bestellten M3 LR schon umgesetzt wurde…

Wäre Interessant was genau geändert wurde (nur die Reifen?) und ob man das bei den vorhandenen gegen Gebühr nachrüsten kann.

Ich hab meinen im Februar bekommen, und weiß nicht um welchen Lärm gehen soll… Ich bin soweit eigentlich schon sehr zufrieden mit den Geräuschleveln.
Aber es ist trotzdem immer gut wenn Dinge weiter verbessert werden. :slight_smile:

Verflixt - knapp verpasst. Mir wäre es auch Geld wert, wenn ich ein bisschen Dämmung nachrüsten lassen könnte.

Ich glaube kaum, das Tesla das Model 3 zusätzlich dämmen wird (sprich zusätzliche Dämmmaterialien etc.). Mein Eindruck ist, das die Geräuschkulisse konstruktionsbedingt ist. Der Lärm kommt über die Reifen und dann über die Stossdämpfer in den Innenraum. Wie in diesem Artikel erwähnt gibt es vielleicht bessere Reifen, aber alles andere würde zusätzliche Massnahmen an der Karosserie und der Aufhängung selbst notwendig machen und das kostet Geld.

Hat jemand Zugang zu einer Akustik-Kamera? Wäre mal spannend…

Bjørn wird das sofort testen, sobald er eines neuen Model 3 habhaft werden kann. Nur Geduld!

Also meine Hankook 19" waren extrem laut und zwar unangenehm laut. Sie erzeugten ein (geschwindigkeits- und belagabhängiges) hochfrequentes Schleif-Geräusch, das sogar den Radio übertönte. Tesla sagte, das sei normal,… natürlich, was sollen sie anderes sagen.
Tatsache ist auf alle Fälle, dass meine jetzt montierten Pirelli 18" Winterreifen wesentlich leiser sind, allerdings erzeugen die ein vergleichsweise leises brummendes Geräusch. Möglicherweise helfen da andere Stoßdämpfer? M.A. sind die Standard-Stoßdämpfer ohnedies zu hart und sind nachschlagend. (bin allerdings Citroen Hydropneumatic-geschädigt)

Ich habe mir die Dämmung hinter den Innenraumverkleidungen und an anderen Stellen angesehen und muss sagen: Gute Arbeit Tesla! Konstruktiv ist einiges getan, damit es innen leise ist. Die Lösungen zeigen auch, dass Kosten eine Rolle spielen. Ein Hifi-Einbauer dämmt Lautsprecher anders, verbaut aber auch die mit den schweren Spulen…

Das Model 3 hat enorm viel Glasfläche. Ich weiß nicht wie die Saint-Gobain-Gläser isoliert sind. Wie bei einem Lexus wohlmöglich nicht. Der Besuch vom Apple-Chef in Bayern zeigt, was Glas für eine Bedeutung hat. Und die vielen Präsentationen von Tesla bezüglich deren Panzerglas für Semi und Dachziegel sowie deren oberste Priorität, die Insassensicherheit, lassen nur einen Schluss zu: Das Tesla-Glas hält Einzug in die Fahrzeuge. Bei der Verbreitung von Waffen in den USA ist der nächste Coup nach den biowaffensicheren Luftfiltern bestimmt bald in aller Munde.

Ist aber wilde Spekulation. Jetzt wird erst einmal das ab 200 mühsam beschleunigende Performance Model 3 endlich etwas schneller und ist mit einem Pedal bis zum Stand anzuhalten. Auf Bremsen bis 0 km/h habe ich bisher 4 Jahre gewartet. Vielleicht wird ein Tesla eines Tages so leise wie ein Lexus LS. Mit dem Joe-Mode ist der Blinker schon genial ruhig.

Da wäre ich vorsichtig. Die meisten Youtuber können keine Hintergrundgeräuschlevel messen. Das geht einfach nicht. Sie müssten dafür nämlich schweigen, obwohl die Kamera läuft. :wink:

Außerdem braucht es dafür dann eine reproduzierbare vergleichbare Testumgebung, und nicht einfach wieder eine Autobahn…

Eventuell gibt es ja auch eine Lösung über das Soundsystem :wink:

Du meinst aktives Noice cancelling? Das wäre ja mal geil!

Ja sowas in der Richtung :slight_smile:

Kann allerdings nicht funktionieren. Die Geräusche kommen nicht alle aus der gleichen bzw nur einer Richtung, und lassen sich damit dann auch nicht für verschiedene Orte im Raum wo überall Ohren sind auf die gleiche Weise neutralisieren.

Für active noise canceling kann man immer nur Ohrweise direkt am Ohr das Signal aufnehmen, analysieren und ausgleichen.

Das ist übrigens auch der Grund warum active noise canceling sonst auch nur in Kopfhörern funktioniert, weil man da direkt auf der Außenseite des Hörers das Signal aufnehmen kann das einen fingerbreit weiter innen vom Lautsprecher zum Ohr hin dann neutralisiert werden soll.

Denkt euch einen See mit Wellen drin die von Wind und Strömungen und Unwettern und anderen Schiffen, und auch dem Boot in dem ihr gerade sitzt erzeugt werden.
Die kann man nicht allesamt ausgleichen indem man mit dem Soundsystem, bzw ein paar im Teich verteilten Wellenmaschinen Gegenwellen erzeugt.

@melanipion:
auch die Lexus sind von Modell zu Modell locker Mal 4dB Unterschied und manch älteres besser.p

Naja, bei Audi geht es doch auch seit Jahren!? Verstehe ich nicht!

Und die habens schon bei Ford geklaut so wie die Baustellenblinker.

Zusätzliche Dichtungen an den Türen (wie sie bei dieser Preisklasse eigentlich Standard sein sollten) bringen schon eine deutliche Verbesserung. Eine Armutszeugnis für Tesla, daß man sich die Dinger (bisher) selbst ankleben muss.

Dann vernünftige Dichtungen an den Glasdächern um die Windgeräusche auf ein erträgliches Maß zu reduzieren und etwas bessere Dämmung in den Radkästen und Türen wie es andere Hersteller ja auch einsetzen.

Was mag das in der Produktion kosten? … 20,00€?