Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Müssen wir uns doch länger gedulden?

Ich hoffe mal nicht, ist ja nur eine Meinung.

https://electrek.co/2016/11/23/tesla-model-3-late-adam-jonas-morgan-stanley/

Konsistent mit meiner Erwartung nicht vor Ende 2019 mein M III zu bekommen, drum habe ich ja auch gerade noch einmal ein neues MS für 3 Jahre als Firmenwagen leasen lassen…

Das Tesla Dilemma, hat bis dahin VW, Porsche, Audi, Mercedes oder BMW ein Auto das besser ist als das M III dann storniere ich natürlich und kaufe was anderes. So wird es bei vielen sein. Tesla versucht mit unerfüllbaren Versprechungen zu L5 Fähigkeiten, etc. die potentiellen Käufer bei der Stange zu halten. So ähnlich wie wir das immer den Deutschen OEMs mit Ihren Ankündigungen vorgehalten haben.

Mal sehen was passiert. Liefern die deutschen OEMs und Tesla nicht dann wird Tesla wohl eher verschwinden. Aber dann hat Tesla auch den Zweck erfüllt. Liefert nur Tesla ist alles wie gehabt. Liefern beide: um so besser… dann wird Tesla sicher seine Nische ausbauen.

Solange die Aussage nicht mit entsprechenden Begründungen unterlegt ist, ist dies für mich nur eine Meinung, mehr nicht.

Zudem hat Elon ja kürzlich angekündigt, der Part 3 Reveal würde im Frühjahr stattfinden.
Hätte er dies gesagt, wenn die Auslieferungen effektiv erst so viel später stattfinden?

Wäre ziemlich kontraproduktiv, deshalb ist für mich die Verzögerungs-Theorie von Jonas aktuell nicht allzu glaubwürdig.

Superchargertechnisch wäre das jetzt nicht soooooo schlecht. Hätte Tesla mehr Zeit für den Ausbau fürs Model 3 :sunglasses:
weitere 3 einsame Suc Jahre… :cry:

Gerade dann :unamused:

Springen zu viele Vorbestellungen ab und Tesla muss das eingesammelte Geld zurückzahlen dann…

Immerhin wird es evtl. früher Alternativen geben…

An mögliche Alternativen glaube ich erst wenn sie wirklich verfügbar sind - ausser Ankündigungen war da ja bisher nicht viel.
Und die Bedeutung des Supercharter-Netzes dürften nahezu alle Hersteller, die jetzt vollmundig „wir planen da auch ein Elektrofahrzeug“ ankündigen, gewaltig unterschätzt haben.
Da wäre Tesla selbst bei einer zeitlichen Verschiebung des Modell III immer noch meilenweit voraus.

Auf die Spekulation eines Analysten würde ich erstmal nicht viel geben, da warte ich lieber auf ein Statement von Tesla …

Gruß Peter

Diesmal wird alles wie am Schnürchen laufen!

04.07.2018 nehme ich ein Model 3 in Empfang.[emoji16]

ROFL :laughing:

Also diese „Analysten“ werden auch immer doofer. Meine Güte, denen ist nichts zu peinlich… :unamused:

Dir ist aber schon klar, dass dieser Analyst sehr pro-Tesla eingestellt war bzw. ist? Sollte man nicht vielleicht mal ein bisschen darüber nachdenken, woran diese Einschätzung liegen könnte anstatt sie gleich für lächerlich zu erklären?

Edit: Das ist übrigens der Analyst, der das Tesla Car-Sharing vorausgesagt hat.

Der Knackpunkt sind die 2170er aus der GF. Bevor die nicht stabil vom Band laufen, gibt es keine MIII-Massenfertigung. Daher werden diese Zellen in einem 120-130kWh-Akku fuer das TMX ihr Debut feiern. Danach dauerts kein Jahr mehr.
Gerhard

Schaut Euch Freemont mal an und im Vergleich die Produktion eines Massenmodells bei einem deutschen OEM. Dann macht Euch ein Bild von der Aufgabe die Tesla beim Skalieren hat. Ihr solltet wie ich auch wegen des NDAs das ihr dann unterschreibt nicht Euere Einschätzung mit spezifischem Gesehenem begründen, aber dann habt ihr zumindest für Euch selbst einen Datenpunkt.

Also, ich melde in 2018 mein Model 3 an, wetten?
Wer wettet mit mir um 500 Euro ?

In 2017 kommen erst die USA. In 2018 kommen die Europäer dran.

Grüße SuCseeker

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Klar, und es liefert sich selbst an Dich aus :mrgreen:

@Naheris: Nein, mir ist nicht klar, dass dieser Analyst „pro Tesla“ eingestellt ist. (Ich habe ja nicht analysiert, welche Datenpunkte es gibt, die ihn als pro-Tesla-Analysten qualifizieren würden oder nicht.). Sollte für fundierte Analysen eines Analysten ja auch keine Rolle spielen. Von daher irrelevant.

Mich wundert nur, wie oft und schnell man solchen Analysten Glauben schenkt, nur weil sie so und so viele Male schon „richtig“ gelegen haben. Treffer-Wahrscheinlichkeiten bedingen noch keine fundierte Analysen. Kausale Zusammenhänge gibts auch nicht. Und ich habe auch nichts darüber gelesen, was seine Analyse zum Model 3 RampUp mit Fakten begründen würde.

Fakt ist aber: Tesla’s Planung ist eine andere. Und ob die aufgeht oder was es dazu braucht, ist eine berechtigte Frage. Aber die Zweifel daran will ich logisch und faktisch begründet sehen. Experten zu glauben, die selber davon nichts präsentieren, ist vielleicht wirtschaftspsychologisch interessant, aber keine logisch-fundierte Analyse der Machbarkeit von Tesla’s Plan für Markeinführung und Stückzahlen-RampUp des Model 3.

Sowohl Adam Jonas oder Du oder sonstwer dürfen mir die Hintergründe gerne aufzeigen. Solange das nicht geschieht, kann ich solchen Aussagen eben nichts abgewinnen.

Mein Einsatz steht !

Notfalls hole ich für Dich einen Kfz Brief aus den USA…

Wetten kann ich mit Dir leider nicht, ich bin der gleichen Meinung…[emoji594]

Auch ich würde 500 € einsetzen, dass ich mein Model 3 (oder besser das meiner Jungs) 2018 zulassen werde…[emoji4]

Liebe Grüße,

Frank

Das war sie auch beim Model X. Und bei der Powerwall. Und beim Roadster-Upgrade. Und beim Model S. Und beim Roadster.

In letzter Zeit klappt es auch mit den Superchargern nicht mehr wie geplant (sollte man dieses Jahr nicht bis nach Moskau, Ankara, Lisabon und in Irland und der Ukraine succen können? Auch in Amerika und Asien sind sie hinter dem eigenen offiziellen Plan). Und die Gigafactory ist auch nur „im Plan“, nachdem man den mehrfach angepasst hat.

Pünktlichkeit ist nicht Teslas Stärke. Einen Ramp-Up in der geplanten Zeit hinzulegen auch nicht. Preise treffen sie auch nicht gerade gut. Und sollten Akkus und damit ihre Autos mit der Zeit günstiger werden, 2012 die letzte Kapitalerhöhung und definitiv keine dieses Jahr sein?

Da braucht man dann nicht einmal mehr detaillierte Datenpunkte wie der überraschend geringe Capex von Tesla dieses Jahr (weniger als die ursprüngliche pre-Model-3-Reservierungswelle-Ankündigung) oder Expertenmeinungen zum Thema Automobilproduktion und -Logistik mehr um hier zu orakeln, dass Tesla später und teurer liefern wird als angekündigt.

Meine Erwartung ist: Vor 2019 sehen wir keine signifikanten Zahlen des Model 3 in Europa. Außer es wird merklich teurer als erwartet. Dann wird die Umwandlungsrate von Reservierungen zu Bestellungen genauso schlecht wie beim Model X.

Unglaublich, dass die Presse irgendeine x-beliebige Meinung von einem x-beliebigen Typen ohne Begründung und ohne Insider-Wissen überhaupt publiziert. Das ist mal wieder unterste Schublade und mMn echt keine Diskussion wert.

Außer für Naheris :wink:

Wenn Du Dich aber an der Model X Timeline orientierst dann könnte 2018 noch sehr optimistisch sein :slight_smile: