Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

"Müller: Den Schuss nicht gehört"

Ohne Worte. :unamused:
:arrow_right: heise.de/autos/artikel/Volk … 01306.html

Hier fehlt natürlich ein Link zum DUH-Thread. Matthias Müller bettelt ja geradezu darum, dass Jürgen Resch unnachgiebig weiter Öl, äh, Salz auf die Wunde streut! Helft doch bitte dem Herrn Müller, seinen Konzern für die Zukunft gut aufzustellen, indem Ihr dem Herrn Resch eine großzügige Spende überweist:
:arrow_right: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

Au weia :unamused: !

Aber selbst hier im TFF gibt es trotzdem immer wieder Aussage wie, die deutsche Automobilbranche im Allgemeinen und VW im Speziellen seien „ganz vorne dabei“ beim Thema E-Mobilität. Ganz bestimmt, wenn Manager wie Herr Müller am Ruder sind, ganz bestimmt… Der Wille zur Veränderung tropft Herrn Müller ja förmlich aus jeder Pore. :open_mouth:

Ruft es von Euren Dächern! :slight_smile:

Oh Mann! Ich finde es ja toll, dass Sie 9 Mrd in E-Antriebe investieren wollen, aber 10 Mrd. in Verbrennungsmotoren? :astonished:

Man sieht das Dilemma eines großen Konzerns in einer Umbruchperiode! Sie versuchen die Cash-Cow weiter zu nähren und zu melken und stecken parallel eine Menge Geld in die Entwicklung von neuen Umsatzbringern.

Aber die Verteilung der Mittel erscheint mir erschreckend. Wenn es noch 1/4 für die Weiterentwicklung während der Restlaufzeit der alten Technologie wäre und 3/4 für die neue, würde mich das ganze positiver stimmen. Jetzt wollen Sie in den nächsten Jahren noch mehr als die Hälfte der Investitionen in die Alte Technologie stecken :unamused:

Gruß Mathie

Was sagt unser Naheris?

Hat wohl schon Feierabend :laughing:

Ich glaube das hast Du falsch verstanden. Die 9 Mrd sollen in die Entwicklung von Elektro und Hybrid gehen.
Ich spekuliere mal das EV den insgesamt kleinsten Happen abbekommen. Wenn dann noch Jesé Menge Geld mit Designstudien wie jetzt auf der Chinesischen Messe, Markterhebungen und innerlich Höhlen Concept Autos verpulvert wird bleibt noch weniger übrig.
Da fehlt eindeutig der Wille wirklich was zu verändern.

VW wird nie den Bach runtergehen da das Land Niedersachsen zu 30% beteiligt ist … also wird im Zweifel der Steuerzahler für die Dummheit aufkommen …

Ich habe mich kaputtgelacht als ich DAS gelesen habe. Das schnallt sogar Omi. Mein Gott wo sind die angekommen. Ich glaube nicht dass die Wettbewerber mitmachen, die wollen sich kaum der Lächerlichkeit preisgeben.

VW-Manager scheinen unter Realitätsverlust zu leiden. Kein gesunder Mensch fährt freiwillig mit hochkomprimierten hochexplosiven Gas unter dem Hintern durch die Gegend, geschweige denn freiwillig an eine Explosionst…äh Tankstelle:

erst kürzlich in Brasilien passiert…

youtu.be/aG6S_c039eI

Null Marktorientierung. Das sind noch nicht mal ansatzweise Kapitalisten da bei der VAG, das sind planwirtschaftlich denkende Ewiggestrige.

Ich schon. 2 mal CNG, 1 mal LPG, 1 mal Elektro

Respekt! dann allzeit gute Fahrt! Ich würde das Risiko nie eingehen wollen. Auch mit 700 bar Wasserstoff nicht…

Wir haben auch noch einen LPG in der Familie und ich habe jedes mal ein „mulmiges“ Gefühl …
bin froh wenn das Ding weg ist ( Ersatz ist ein Model 3)

Komplett Wahnsinnige im Kodakland.

Es ist das Gesicht von Herr Müller das hier zum Ballast wird.
Ein Bild von ihm in den Medien egalisiert jede Imagekampagne.
Das Gesicht der nachhaltigen Lüge. Jeder Deutsche erinnert sich an Detroit und den PR GAU.
Skeptiker ist der Mann obendrein. Langsam in der Physis.

Und jetzt glauben sie ernsthaft mit einer Imagekampagne das Ruder rumreißen zu können.
Langweilige Plakate über Monate, üble heuchlerische Radiospots. Grüne Wiesen. Kleine Kinder.

Kodak hätte mal schön eine große Imagekampagne zum analogen Film machen sollen, dann wäre die Digitaltechnik klein geblieben :laughing:

Und Roadtrips am teilweise funktionierenden Chademo bzw. 22KW bringen Markenwert.

Müller erinnert immer mehr an einen Macho, der beim ersten Dinner schon nach 2 Minuten für die Dame erledigt war, aber am Ende des Treffens immer noch fest davon überzeugt war, „scoren“ zu können.

Alter unbelehrbarer Trottel.

Aktueller denn je:

Der Abgasfilter der Bundesregierung

(Greenpeace-Video, Länge: 32 Sekunden)

Eignet sich gut für eine Gegenkampagne.

Leute, denkt dran: Wir sind hier in einer Echokammer. Störsignale sind selten und schwach.

Draußen laufen immer noch Millionen von Leuten rum, für die der Verbrenner alternativlos und VW auf dem Weg der Besserung ist.

Als ich letztens meinen Oberboss fragte, warum das neue Firmenfahrzeug immer noch ein Diesel aus dem Konzern ist, hat er mich bloß groß angeschaut.

Der Händler hat ihm übrigens für einige Monate nen A3 für lau überlassen, weil wir so lange nichts Neues mehr geleast hatten.

Zudem hat der Mann ja aus Sicht eines Konzerns der das EV Thema bisher verschlafen hat, aber weit vorn bei Dieselmotoren war, vielleicht nicht Unrecht noch etwas aus der Diesel Marktposition pressen zu wollen weil er den EV Sieg von VW nicht mehr erlebt in der Position. Versteht doch mal die Welt in der er lebt, was erwartet ihr? Das Problem löst sich biologisch…

Das sind vermutlich aber nur noch einstellige Millionen … 9 von 10 Personen mit denen ich spreche sagen, dass Diesel+Benziner erledigt sind. Nur aus noch gegenwärtiger Alternativlosigkeit und Anschaffungskosten wird notgedrungen der tote Verbrenner gekauft. Es wird also nicht mehr aus Überzeugung gekauft, sondern nur noch aus anderen Gründen.

Diesel und 90% ja, bei Benzinern übertreibst Du, oder?