Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Mud Flaps von Thingiverse montieren

Ich habe es da drucken lassen wo FrecherFuchs schreibt. Hat gut geklappt.

Genau, wird geklemmt und zusätzlich mit der großen Spreizniete der Radhausschale gehalten.

Wie bekomme ich eigentlich die -original- Tesla Mudflaps wieder runter, wenn ich andere montieren will?

Viele Grüße
Peter

Zwei Schrauben im Radhaus, eine von unten.

Ich denke im folgenden Video ist es ganz gut ersichtlich:

1 Like

Warum bekommt Tesla da keine vernünftigen hin. Sind die großen genau so schlecht.

Habe meine aus dem 3D Drucker heute montiert. Passgenauigkeit ist gut und einfache Montage. Optisch endlich dezenter und kein Schmutzfänger mehr. Will garnicht wissen wie es im Winter mit dem Salz dahinter ausgesehen hätte.
Falls jemand Interesse hat, ich könnte noch mehr drucken. Einfach Pm.

Meine Meinung zu den Mud Flaps ist inzwischen etwas gedämpft.

Mir hat wohl ein Stein einen durchgeschossen und angebrochen. :roll_eyes:

Habe beide mal demontiert und auch diese sammeln erheblich Schmutz, wobei die Stelle wo der Schmutz hängt unproblematisch ist, da es sich um den Bereich zwischen Flap und Radhausschale handelt, die ja beide aus Kunststoff sind.

Auf der einen Seite hat sich an einer „Teslalacknase“ eine kleine Scheuerstelle gebildet, das ist aber weniger problematisch. Werde wohl doch eine Folie aufbringen. Dachte erst das könnte ich mir aufgrund der Konstruktion eventuell sparen. Wäre allerdings auch seitens Tesla eben keine Lacknase vorhanden gewesen, wäre auch nichts passiert :laughing:

Schade! Aus welchem Material sind die denn gedruckt? Ich hoffe nicht aus PLA, das hält nämlich nicht sonderlich viel aus. PETG oder ABS wären da robuster. Alternativ kann man auch darüber nachdenken es aus TPU zu drucken. Dann wäre es biegsamer, aber dennoch recht hart und steif. Gerade bei Steinen dürfte das Punkte bringen…

1 Like

Sollte es nicht reichen, das Loch auf Bild 5 zu zumachen?
Andere Autos haben auch keine MudFlaps.(sehen eh scheis** aus)

Naja das Problem liegt evtl eher daran, dass kleine steinchen den lack (was mudflaps schützt) wegschießt bzw der lack mit der zeit dort absplittert

Statt Folie habe ich auf der Innenseite der Flaps Hohlraumwachs aufgetragen.

Wie @BrenMcGuire schon geschrieben hat musste ich bei deinen Zeilen auch direkt an TPU denken, wir experimentieren hier schon eine Weile mit den Materialien.
Bis gestern dachte ich dass die Flexibilität von TPU an der Stelle keinen so großen Vorteil bietet, zudem ist TPU etwas teurer.

Aber gut, wenn es echte Argumente dafür gibt stelle ich das Material um bzw biete es als Alternative.

Prototyp MudFlap aus TPU:

1 Like

Wie gesagt andere haben es auch nicht!

Sind aus petg. Habe es genauso gemacht wie vor meinem Video hier beschrieben wurde. Ist schon etwas ärgerlich, sie haben gerade mal zwei Monate gehalten. Eventuell ein höheres infill wählen? Ich glaube das waren 30% oder so. Der Druckdienstleister meinte er hätte schon viele gemacht und das wäre gut so. Müsste den Prozentwert aber noch mal prüfen.

Klar, aber wo ein risiko besteht, schütze ich so gut es geht. Meine persönliche meinung, ich persönlich sorge da lieber vor. Ich habe immer das „glück“ der eine von 1000 zu sein… :stuck_out_tongue:

Ein höheres Infill würde nicht helfen. Natürlich sorgt Infill für eine höhere Stabilität, aber das bezieht sich eher auf Biegung / Torsion. Um die Aussenschale stabiler zu bekommen kann man nur die äußeren Perimeter und Top- / Bottomlayer erhöhen. Als normaler Wert bei einer Layerhöhe von 0.2mm sind etwa 4-5 Toplayer anzusehen. Das entspricht etwa einer Dicke von 1mm. Das könnte man jetzt sicherlich verdoppeln, würde aber in der Praxis absolut nichts bringen weil der Stein nunmal punktuell auf den äußersten Toplayer trifft. Der bricht dir dann genauso weg, egal ob da noch 4 oder 10 Layer drunter sind.
und an @FrecherFuchs:
Meines Erachtens ist das eher mit TPU zu meistern.
Ich würde hier erstmal nur einen Ausschnitt der Flaps drucken (um bei Versuchen Material zu sparen) und mit dem Infill und äußeren Perimetern spielen. Normal sind ja so 2-3 Perimeter. 4-5 Perimeter und ein Infill von 30%-50% sollten für eine genügende Steifigkeit sorgen.
Kommt aber auch auf das TPU an, es gibt ja weiches und härteres.
Bei TPU ähnlich wie bei PETG aufpassen, dass das Infill mit dem gleichen Speed wie der Rest gedruckt wird. Dann reisst das Infill auch nicht auf (oder ist zu dünn) was dann wieder die Stabilität verringert.

@FrecherFuchs
Könnte man um das Loch, ähnlich deiner MudFlaps mit Schraubverbindung, zu schliessen nicht auch sowas aus TPU drucken?
Ich kann es jetzt nicht so in Worte fassen… aber ich denke so an einem Teil was innen mit einem
äusseren Teil mit Schraube und Mutter befestigt wird. :slight_smile:

Könnte man. Aber die kompletten Flaps schützen darüber hinaus noch den lackierten Falz hinter dem Vorderrad und unterbinden Steinschläge im Bereich Schweller und hintere Tür, bis wohin Steinchen vom Vorderreifen geschleudert werden können.

Ja und nein…
verstehe schon, aber sie sehen halt aus wie moderne Spritzschutz Gummiteile von früher(70er)

Der Schaden an meinem Mud Flap zeigt ja eigentlich eindrücklich, dass sie an der Stelle Sinn machen und Steine einfangen. :crazy_face:

Schön find ich sie aber auch nicht. :neutral_face:

Mir stellt sich nur die Frage wie ich weiter verfahre. Hab ja keine Lust alle paar Monate neue zu drucken/kaufen :roll_eyes:

2 Like

Ich glaube du hattest einfach Pech.
So wie diejenigen, die sich auf der Heimfahrt nach der Model 3-Abholung einen Riss in der Windschutzscheibe durch Steinschlag einfangen.
Kommt vor, ist aber eine Ausnahme.

Meine Flaps aus dem 3D-Drucker sind seit 35tkm unbeschadet.

Aber wenn man Bedenken hat… den ersten Satz aus TPU hab ich vorliegen, weitere folgen. Das Material dürfte man durch Steinschläge nicht kaputt bekommen.

2 Like

Weis von euch jemand wo man so ersatz filz stifte bekommt? Welche man dann ja wieder reinsteckt nach dem montieren… bei mir ist einer leider beschädigt worden, er hält zwar, möchte ihn aber trotzdem lieber tauschen