Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

MS 100D - tatsächlich ausfahrbare Energie vs. geladener Energie

Tesla Model S 100D 2017; 139.000 km
30 % DC - 70 % AC Ladungen

Hallo tolles Forum,

folgendes habe ich nun mal festgestellt. (siehe auch Bilder)


Ich kann am SuC oder auch an der Wallbox ziemlich genau 90 kWh in den Akku laden (Anzeige im Fahrzeug).

Ausfahren kann ich aber max. ca. 81 kWh (bis Klima abschaltet-also wirklich leer).
ca. 4 h auf der Autobahn bei moderaten Geschwindigkeiten und ca. 21-25C°.
So komme ich auf 373 km gefahrene Km bei einem angezeigten Verbrauch von 216 Wh/km.
Es sind zwei Strecken mit jeweils ca. 190 km. Dazwischen waren ca. 1,5h Standzeit bei 22 C°.

Es ist klar, dass Tesla nur den Fahrverbrauch anzeigt und keine Zusatzverbräuche wie AC, Akkuklima, Bordcomputer etc.

Aber ist das normal, dass ich soviel bei den Nebenverbräuchen habe?
Das wären bei den 4h Fahrzeit, die ich brauchte für die Strecke, gut 2,25 kWh pro h Verbrauch.

Ganz schön happig für solch moderate Temperaturen. Oder ist das normal so?
Wie sind denn eure Erfahrungen?

Ergänzungen:
Fahrzeug war geladen mit 100% laut Anzeige und wurde bis zur Reduktion der Klima und deutlicher Reduktion der Fahrleistung (kam noch auf kurzzeitig 70KW) leer gefahren. Also richtig 0%!!

Das Reinladen der 90kWh von 0% auf 100% hab ich mehrmals durchgeführt. Ist also wirklich so.

Die Fahrt war mit ca. 120-130km/h auf der Autobahn und Landstraßenabschnitten. Ohne große Beschleunigungen.

Falsch
Das wird angezeigt bzw. geht in den Verbrauch mit ein.
Bei dem Verbrauch wirst du 120-130 km/h gefahren sein. Rechne 5-7% Wärmeverluste aus dem Akku.
Beim SuC wirst du 3-5% Ladeverlust haben, dann kommt’s in etwa hin.

1 „Gefällt mir“

beim SuC-Laden werden im Fhzg doch die tatsächlich geladene Energie angezeigt.
Die Ladeverluste sind da ja schon weg, oder?

Geschwindigkeit passt mit max. ca. 120-130 + langsamen Passagen.

Jede Speicherung in einem Akku ist durch Wärmeentwicklung verlustbehaftet.
Dazu kommt noch ein Grundumsatz der Boardelektronik von 200-300W beim Laden

Das zeigt der SuC nicht an.

In den 1,5h kann nicht viel verloren gegangen sein, maximal 1%. 81 kWh halte ich für viel zu wenig, mein 6 Jahre alter 90er fährt noch 76 kWh raus. Klima geht aus? Das hatte ich bei 1% Rest noch nicht, was zeigt er denn noch an % an? Und bist Du wirklich bei 100% los?

1 „Gefällt mir“

bin mit 100% losgefahren und mit (unter) 0% angekommen.
Also schon richtig in der Leistungsbegrenzung und Runterfahren der Klima.

Mir kommt das eben auch wenig vor.

Während des Ladens war keine Klima an.
Auch kann ich diese Lademenge mit der Wallbox (Auto komplett aus ) auch nachvollziehen.
Da sehe ich an der Wallbox und im Auto natürlich Unterschiede, da die Wallbox inkl. der Ladeverluste rechnet.

1 „Gefällt mir“

und die 90kWh reingeladen sind ja auch inkl. Degradation/AkkuAlter usw. plausibel.

Das ist viel. Der 90er hat 81,8 usable inkl. Buffer, also eigentlich 77,8. Da hast du im Schleichtempo nicht mal 3% Degradation…

1 „Gefällt mir“

Der 100er hat 95,7 usable, abzüglich 4kWh (wie viel davon hast du unter 0% verfahren?) 91,7 kWh. Da lädst du keine 90 mehr in einen Akku mit der Laufleistung.

Also das kann ich dir garantieren, dass mindestens 3%, wenn nicht mehr Verluste am SuC anfallen. Benutzen kannst du von 90 kWh nur maximal 87.
Von 0 auf 100%. Bei 135.000 km würde ich von 6% Degradation ausgehen, was bei 91,7 kWh echt nutzbar etwa 86-87 kWh ergibt. Das passt gut zu den vom SuC angezeigten 90kWh.

ich bin ca. 6 km unter 0% gefahren. Ich habe den nicht gefahren bis er stehen blieb.
Aber das mit dem Verlusten am SuC verstehe ich nicht.
Ich war der Meinung, dass der Tesla im Fhzg die tatsächlich in den Akku geladenen kWh angibt.
Meinst Du da die thermischen Verluste innerhalb der Zellen? Also das was über den Kühler abgeführt wird.

Hab auch gerade mal geschaut. Er zeigt bei 96% Akku eine Reichweite von 441 km (Typisch!) an, was bei 100% ca. 460 km entspricht. keine Ahnung was der bei Neu-Zustand anzeigte.

Du unterstellst, dass die Verbrauchsangabe richtig ist. Nach meiner Erfahrung mit meinem 2019er ist die Angabe hingegen etwas geschönt - ähnlich wie bei vielen Verbrennern. Bei meinem Smart ED geht die Rechnung nach Deinem Muster gut auf.

Laut Bordcomputer (siehe Bild) ist die entnommene Menge 80,5 kWh.
Ich kann nur davon ausgehen, dass das soweit stimmt.

Wie gesagt, ich glaube nicht, dass die Angaben des Bordcomputers korrekt sind. Wahrscheinlich ist Dein Akku ok, aber die Verbrauchsangaben wollen Dir zeigen, wie sparsam Dein Auto ist. Oder sein möchte…

Bei Trip A bist Du über fast 1400km mit einem Durchschnittsverbrauch von 20,5 kWh / 100km gefahren. Das wären nach meiner Erfahrung 1400km Schleichfahrt.

1000 km davon waren jetzt Urlaubsfahrt nach Kroatien.
Aber geschlichen bin ich nicht.

Genau.
Das wird nicht unbedingt nur über den Kühler abgeführt.

Hi!

Mir kommt die Differenz zwischen entnommenen und geladenen kWh recht hoch vor, aber seit Anfang 2020 ist das wohl normal, dass Tesla nicht mehr (nur) die in die Batterie geladenen kWh anzeigt, stattdessen die von der Ladestation ans Auto abgegebenen kWh (inkl. Verbrauch durch Klima, Heizung etc.).

Die Trips-Anzeige „Seit dem letzten Laden“ berücksichtigt dies offensichtlich nicht. Ebensowenig wird n.m.V. der Verbrauch beim Parken, durch vorklimatisieren, dog- oder camp-mode sowie Überhitzungsschutz nicht einberechnet - quasi alles fällt unter den Tisch wenn das IC „Das Fahrzeug ist ausgeschaltet“ anzeigt.

Soweit ich das verstehe muss ich um den tatsächlichen Verbrauch (kWh) auf die Kilometer umzulegen die Ladungs-Rechnung raussuchen und selber rechnen. Im Prinzip so wie ich den Verbrauch meines 1992 Mercedes 250TD berechne…

Dein 2017 Model S 100D „verbraucht“ 45kWh für 50% bzw. rechnerisch 90kWh auf 100%. Die 81kWh laut Trips entsprächen 11% Mehrverbrauch als angezeigt: 90kWh/373,1km= 241Wh/km

Bei meinem 2015 Model S 85 fällt der Unterschied größer aus: 64,4kWh um von 0%/1km auf 90% zu laden vs. 55,2kWh / 308,5km / 179Wh/km von 90% auf 0%/1km entsprächen ~16% mehr Verbrauch als angezeigt: 64,4kWh/308,5km= 209Wh/km

^^die Ladesession war am Frühabend bei angenehmen Temperaturen, Heizung/Klima ausgeschaltet und ich bin eine Runde spazieren gewesen. Die Differenz ergibt sich also aus dem Mehrverbrauch durch Batterieheizung/-kühlung und sonstigem Fremdverbrauch zum Laden…

Um die entnehmbaren kWh aus der Trips-Anzeige „Seit dem letzten Laden“ zur Messung der tatsächlich Kapazität der Batterie zu verwenden, müsste ich also möglichst auf einer Langstrecke mit nur kurzen oder keinen Pausen den Akku leerfahren und möglichst auf Verbraucher (Klima, laute Musik, Heizung etc.) verzichten(*). Das würde ggf. die eine oder andere kWh mehr anzeigen.

Sollte dein Akku tatsächlich nurmehr 81kWh Entnahme erlauben komme ich rechnerisch auf 17,4% Degradation. Ich beziehe mich da auf die Kapazitätswerte die wk057 in 2019 aus dem BMS gezogen hat. Nach seinen Aussagen gilt mit relativ aktueller 2019+ Firmware der „stumpfe“ Buffer von 4kWh nicht (mehr). Beim 100er Akku verortet wk057 im BMS einen variablen Buffer von nunmehr 1-2 kWh. Demnach würde das BMS für eine fabrikneue Batterie einen Bereich von 98-99 kWh annehmen. (**)

In diesem Fall wäre eine Nachfrage zur Batteriegesundheit im SeC vielleicht angebracht.

Viele Grüße! Oaito.

PS: Hier mal ein ausführlicher Beitrag, indem ich die Historie der total vs usable/nominal capacity beleuchte mit durchaus kontroverser Diskussion :wink:: Akku-Kapazität (70/85-er) gesunken nach Update 2019.16.2 - #2752 von oaito

Edit:(*) Eigentlich sollte beim Fahren der gesamte Verbrauch inkl. Klima etc. aufgenommen werden, so ist auch meine Erfahrung. Macht bei einer „Leerfahrt“ m.E. die Kalkulation der verbleibenden Kilometer für das BMS schwieriger und ich möchte ja möglichst genau nahe Null fahren. Deswegen würde ich es so machen… :slight_smile:

Edit:(**) Die technischen Spezifikationen was im Akku drinsteckt sind ja leider nur bedingt hilfreich. Die Anzeige in kWh und Kilometern die am SC geladen wurden hat Tesla verändert. Wer seinen Tesla vor 2020 gekauft und geladen hat, wird in seinem Tesla Konto in der History einen deutlichen Unterschied finden beim Vergleich was abgerechnet wurde, wann genau es in DE umgesetzt wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Die Anzeige des Verbrauch „Seit dem letzten Laden“ ignoriert m.W.n. alle Verbräuche, wenn das „Fahrzeug ausgeschaltet“ ist, im Energiesparmodus etc. Um persönlich die Entwicklung seines Akkus einschätzen und vergleichen zu können, bleibt einem der Griff zu Webdiensten oder eigener Hard-/Software (Scan My Tesla, Teslalogger etc.) oder eben manuell durch Einträge in Tabellen. Dann kann der einzelne errechnen, wie sich die Reichweite entwickelt und was man tatsächlich bei dem eigenen Nutzungsprofil verbraucht.

1 „Gefällt mir“

Glaub ich nicht.
Zum Einen hat der 2017er S100 nur 95,7 nominal, und Werte wie 98-99 gehören eher ins Reich der Illusionen.
Zum Anderen halte ich die immer wiederkehrende Diskussion über den Puffer von 4 kWh für obsolet und die Annahme dass es diesen nicht geben soll für falsch.

Ich kann weder das Eine noch das Andere beweisen, aber habe rechnerisch genügend Indizien dass Verbrauchswerte, angezeigter SoC, nominal und usable Werte darauf hinweisen dass es diesen Puffer gibt.

Muss man natürlich nicht glauben, wird aber wie der TE dann verwundert und irritiert verbrauchte und geladene Energiemengen zur Kenntnis nehmen (müssen).
Im SC werden sie dir vermutlich das selbe erzählen wie ich.

1 „Gefällt mir“

Deshalb meine ich ja: Die Verbrauchsanzeige zeigt weniger an als tatsächlich verbraucht wird.

Definiere Schleichfahrt

Das kommt schon hin, mein 100er mit 115tkm aus 06/2017 hat noch 91,3kWh useable(vor 2 Wochen bei Tesla ausgelesen). Hab aber auch nur ca. 10% DC Ladungen.