Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Morgige Auslieferung von Tesla abgesagt, rechtlich zulässig?

Hallo Gemeinde,

ich hab ein massives Problem. Morgen sollten wir unser neues Fahrzeug in Berlin abholen.
Gestern Abend kam noch die Erinnerungsmail für die Abholung am 27.11. um 11 Uhr - also Morgen.
Vor zwei Stunden kam eine SMS Termin verschoben - Auslieferung jetzt am 10.12. :imp: :blush:

Dass der Liefertermin unverbindlich ist, dass ist klar, keine Frage.
Bei der Bestellung im Juli hatten wir einen Wunschtermin Mitte Oktober angegeben, dass auch nochmals Ende August vom Sale bestätigt bekommen.
Dann wurde der Wunschtermin wegen Umstellung der Logistik/Bestellprozesse um einen Monat verschoben - Mist, weil anderes Leasing im Oktober auslief und seither ein Fahrzeug fehlt… :unamused:

Hat jemand aus der Gilde der Advokaten Ahnung ob eine so kurzfristige Absage rechtlich haltbar ist?
Am liebsten würde ich unsere Teslastory, die ja nun schon seit 2015 geht hin schmeissen - kotz.

Bitte helft mir und vielleicht betrifft es ja in Berlin noch andere Leute?

Meine geplante Auslieferung (ursprünglich geplant am 24.11., - von mir frühzeitig auf 03.12. verschoben) wurde auch eben um fast 2 Wochen verschoben…
Leider bin ich dann im Urlaub und kann das Auto erst im kommenden Jahr abholen. Das fängt ja schon mal gut an… :confused:

Schade! Kann Deine Enttäuschung verstehen. Vermutlich ist das Auto nicht da und kann deshalb nicht ausgeliefert werden. Wie sollte man daran „rechtlich“ was ändern? Wenn überhaupt stellt sich die Frage ob Du einen Schadenersatz geltend machen könntest, aber…

Man, BerlinTesla, ja, Deine Bestellung ist 3,5 Monate her und jetzt werden die vier Monate noch voll. Das ist keine Ewigkeit und wird in der Zukunft nur dann noch ins Gewicht fallen, wenn Du „rechtlich“ irgendwas machst. Die weiteren zwei Wochen wirst Du auch überleben, selbst wenn es drei Wochen werden… Genieß den Weihnachtsmarkt (nur nicht vor die Achterbahn werfen) und freue Sich auf Weihnachten :slight_smile:

P.S. Meiner sollte nach Rechnung auch morgen in Berlin ausgeliefert werden. Nur haben die das nie mitgeteilt. Aber ich freue mich auch auf Weihnachten.

Habe genau dasselbe in Grün nur in Wien gerade eben die Auslieferung von Morgen auf den 10.12. verschoben

Mir fehlt da etwas dein Entspannungsmoment, da es ohne eigenes Fahrzeug für meine Art der Arbeit arg Mühsam ist.
Die Fahrzeugpapiere kamen am Freitag mit UPS 13 Uhr (Super Express bis 12 Uhr :laughing: )
Als Berliner versuch mal von Montag bis Dienstag ein Fahrzeug per Zulassungsdienst zu beauftragen, also durfte ich heute drei Stunden Lichtenberg „genießen“.
Kaum bin ich mit den Kennzeichen und der Zulassung wieder in der Firma lese ich die Absage von Tesla in der SMS - wie soll ich mich da entspannen und noch drei Wochen in weihnachtlicher Vorfreude genießen?
Das Fahrzeug ist fertig zugelassen, TÜV, Versicherung etc zählt ab heute - aber Fahrzeug sehe ich wann?

Klaro, werd mich entspannt zurück lehnen und die Wartezeit genießen… :blush: :imp: :cry:

Wenn er so kurzfristig bestätigt und abgesagt wird, dann kannst du mit Tesla über den Preis sprechen. Hab das für einen meiner referrals gemacht, der hat dann 1.000 Euro weniger gezahlt.

Auch da geht’s mir gleich, hab ein Leihfahrzeug welches ich zahle und jetzt wie es scheint um weitere 2 Wochen verlängern muss. :unamused:

Nix für ungut, aber seit Februar liest man hier immer wieder von den selben Problemen (hatte ich ebenfalls).
Mit etwas Glück bekommt man den Leihwagen bezahlt (manchmal direkt, manchmal erst auf Drängen).
Aber zu viel mehr ist Tesla meist nicht bereit.
Rechtlich kann man da wohl auch nicht viel mehr machen - es ist den Aufwand vermutlich auch nicht wert.

Also mein Tipp:
Leihfahrzeug nehmen (keine zu große Klasse) und versuchen die Kosten von Tesla erstattet zu bekommen.
Ich hatte das mit dem Leihwagen vorher abgesprochen und die Rechnung bei Übergabe dem Mitarbeiter gegeben.
Es kann aber sein, dass Tesla evtl. nur ein Bahnticket oder spendiert - also vorher unbedingt absprechen.

Keine Frage, extrem blöde Situation.

Tesla schreibt in der Bestellvereinbarung:
„Das tatsächliche Lieferdatum hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Konfiguration, Verfügbarkeit in der Produktion…“
Ist die Erinnerung an die Abholung der Fahrzeuges am übernächsten Tag - rechtlich gesehen - das tatsächlich genannte Lieferdatum?
Um den Liefertermin zu finalisiern muss ja alles andere vorher geklärt sein.

Wie gesagt, genau das ist des Pudels Kern.

Meine Frau hat zwischenzeitlich mit der Handy Nummer von der Absage SMS telefoniert. Tesla ist zu keiner Erklärung oder gar einer Mobilitätsunterstützung bereit.

Bin ebenfalls in Wien von 28.11 auf 10.12verschoben worden. Werde versuchen den EAP rauszuholen.

Kannst du mir falls erfolgreich bescheid geben, dann werde ich das ebenfalls versuchen.

Welche Uhrzeit wurde dir denn zugeteilt?

@link_ed1

ist in der AP Hardware 3.0 Enhanced AutoPilot EAP nicht hinfällg, da nur Autopilot AP 2019 möglich ist? siehe:
en.wikipedia.org/wiki/Tesla_Autopilot

Kurze Frage: Was passiert eigentlich, wenn der Kunde direkt kurz vor der Übergabe absagt?

Mir persönlich wären die „Lückenkosten“ relativ egal, aber das mehrfache Einplanen von Übergabeterminen sehr stressig. Mein Plan ist daher, den ersten Termin pauschal sehr knapp von meiner Seite aus abzusagen, um so sicher zu ein, dass die Kiste beim zweiten Termin auch tatsächlich da ist. Ist das ein gangbarer Weg?

Bye Thomas

Wie im dem Screenshot zu sehen, innerhalb einer Woche.

Hm, ich bin zu dem Zeitpunkt im Besitz der Rechnung mit ausgewiesener VIN, des Zahlungsnachweises derselbigen, des zum Fahrzeug gehörenden Briefes und der zugehörigen Zulassung und Tesla will das Fahrzeug jemand anders liefern, weil ich es nicht rechtzeitig abhole? Das wird witzig :slight_smile:

Bye Thomas

Ziemlich egoistisch, weil Du damit den Auslieferungstermin für einen anderen blockierst. Tesla taktet viertel- bis halbstündlich bei der Übergabe und wenn Du kurzfristig absagst, bekommt Tesla wahrscheinlich keinen Ersatz für Dich.

Die Antwort ist doch ganz einfach und nicht witzig:
Tesla kann sich alles erlauben, der Kunde hat es gefälligst zu schlucken.
Das wird ja von der Mehrheit hier im Forum so akzeptiert.

Tesla verschiebt Auslieferungen garantiert nicht aus Spaß. Ich gehe davon aus, dass eine Nacharbeit an dem Fahrzeug notwendig ist und die das Auto so nicht ausliefern wollen. Bei Audi z.B. steht das Auto ca. zwei Wochen beim Händler vor der Auslieferung. Tesla hat kein so großes Netz von Händlern und versucht die Auslieferung so schnell wie möglich durchzuziehen - bei mir zum Beispiel innerhalb von 5 Wochen ab Bestellung.
Andererseits habe ich bei meiner Auslieferung zwei Kunden erlebt, die total sauer waren, bei dem einen war es ein Kratzer an der Stoßstange vorne, der wahrscheinlich vor Ort entstanden ist. Die wollten das Auto dann nicht mitnehmen, das ist auch nicht besser.

Wenn Euer Model 3 dann da ist, entschädigt es für alles.